Endlich mehr Platz für Flüchtlinge: Karstadt stellt sechs große Heime zur Verfügung

Dank Karstadt hat Köln demnächst endlich mehr Platz für Flüchtlinge.

Essen (EZ) | 24 Oktober 2014 | Die Warenhauskette Karstadt will sechs große Gebäude zur Verfügung stellen und damit der Bundesregierung bei der Aufnahme tausender Flüchtlinge unter die Arme greifen. Es sei nicht länger mit anzusehen, wie immer mehr Einwanderer in überfüllten Lagern untergebracht würden und der Staat restlos überfordert sei, so der neue Karstadt-Chef Stephan Fanderl.