Erstmals komplette Haftstrafe abgesessen: Verbrecher nach 220 Jahren aus US-Gefängnis entlassen

12. September 2020 ·

In diesem mittlerweile zur Sehenswürdigkeit umfunktionierten ehemaligen Gefängnis saß Shelby seit der Eröffnung 1829 bis zur Schließung im Jahr 1971 ein.
In diesem mittlerweile zur Sehenswürdigkeit umfunktionierten ehemaligen Gefängnis in Philadelphia saß Shelby seit der Eröffnung 1829 bis zur Schließung im Jahr 1971 ein.

Austin (EZ) | Nach 220 Jahren wurde in den USA zum ersten Mal ein Häftling entlassen, der eine so hohe Haftstrafe komplett abgesessen hat. Nun freut sich der 246-Jährige auf ein Leben in Freiheit und kündigte an, als erstes ein Büffelsteak verspeisen zu wollen.

Am 4. Januar 1800 wurde der damals 26-jährige George Shelby wegen mehrfachen Pferdediebstahls, Vergewaltigung und versuchten Mordes zu einer Freiheitsstrafe von 220 Jahren verurteilt. Diese saß er zu einem Großteil (zwischen 1829 und 1971) im Eastern State-Gefängnis in Philadelphia, Pennsylvania, ab. Die letzten 46 Jahre verbrachte er in einer Haftanstalt in Austin, Texas.



Immer wieder hoffte Shelby vergeblich auf Begnadidung. Gestern schließlich endete seine offizielle Haftzeit und der mittlerweile 246-Jährige kam auf freien Fuß.

„Ich fühle mich gut“, so der gelernte Cowboy gegenüber Journalisten. „Ich freue mich, dieses Land neu kennenzulernen. Ist ja offenbar einiges passiert in den letzten Jahrhunderten.“ Am meisten aber freue er sich auf ein „großes blutiges Büffelsteak“. Dies habe er zuletzt vor 144 Jahren gegessen, anlässlich des 100. Unabhängigkeitstages der USA. „Damals schaute sogar Präsident Ulysses S. Grant persönlich im Knast vorbei und aß mit den Gefangenen.“

Shelby hat tausende Häftlinge und Wärter kommen und gehen sehen. „Niemand hat damit gerechnet, dass ich die Haftstrafe überleben werde, aber mir war immer klar, dass es für mich eine Zeit nach dem Knast gibt. Schließlich habe ich 220 Jahre und nicht ‚lebenslänglich‘ bekommen“, so der erstaunlich rüstige Amerikaner.



Was er nun mit seiner zurückgewonnenen Freiheit anstellen werde, wisse er noch nicht. „Ich bin nicht mehr allzu gut zu Fuß. Ich denke, ich besorge mir erst einmal ein Pferd und werde dann zum nächsten Saloon reiten.“

Erstmals veröffentlicht am 28.02.2017

(JME/Foto Jack Boucherhttp://www.loc.gov/pictures/item/pa1207.color.361701c, Public Domain, Link)



  • Schlecht (11)
  • Sehr schlecht (13)
  • Hundsmiserabel (19)
  • Mir egal (18)
  • Ich will nicht auf einen dummen Button klicken (78)

Diesen Beitrag bezahlen

Sie können den Artikel, den Sie gerade gelesen haben, jetzt bezahlen. Abgewickelt wird unkompliziert über Paypal, es gibt aber noch andere Zahlungsmethoden (SEPA und Kreditkarte bspw.). Ihr Geld landet übrigens bei einem seriösen Verlag, nämlich beim Seriösen Verlag.



In category:GESELLSCHAFT
Next Post

Kann sich offenbar wieder an alles in seinem Leben erinnern: Beckenbauer könnte endlich vor Gericht aussagen

Pünktlich zu seinem 75. Geburtstag am 11. September kann sich die deutsche Fußballlegende Franz Beckenbauer erfreulicherweise wieder an vieles erinnern. In diversen Interviews zum Ehrentag plauderte er lebhaft über sein Leben und konnte sogar über den nächsten Lebensabschnitt philosophieren. Im…
Read
Previous Post

"Fickt euch, ihr seid alle scheiße!" - Spahn ändert Strategie, um mit Corona-Kritikern ins Gespräch zu kommen

Berlin (EZ) | Nachdem er vor einer Woche von aufgebrachten Demonstranten in Bergisch Gladbach und wenige Tage später in Bottrop beleidigt und ausgepfiffen wurde, hat Gesundheitsminister Jens Spahn seine Strategie gewechselt, um doch noch erfolgreiche Gespräche mit den Corona-Kritikern führen…
Read
Random Post

Studie belegt: Trump richtet am wenigsten Schaden zwischen 3:30 Uhr und 4:15 Uhr nachts an

Washington, D.C. (EZ) | 28. März 2017 | Wissenschaftler fanden heraus, dass der amerikanische Präsident Donald Trump den geringsten globalen Schaden zwischen 3:30 Uhr und 4:15 Uhr Washingtoner Zeit anrichtet. An der Studie waren zahlreiche Wissenschaftler, Politologen und Amnesty International…
Read
Random Post

Für einen guten Zweck: immer mehr Stars versteigern ihren getragenen Mundschutz

Immer mehr prominente Künstler versteigern ihre getragenen Mundschutzmasken derzeit für einen guten Zweck. Vergangene Woche hat allein die amerikanische Sängerin Lady Gaga zwei Mundschutzmasken, die sie eigenen Angaben zufolge drei Wochen lang jeden Tag mehrere Stunden im Gesicht trug, für…
Read
Random Post

Verlaufen: Pegida-Abendspaziergänger landen versehentlich in Prag

Dresden/Prag (EZ) | 5. Januar 2016 | Gestern trafen sich wieder tausende Pegida-Anhänger zum wöchentlichen Abendspaziergang in Dresden. Doch statt die gewöhnliche Route abzulaufen, landeten die Demonstranten nach Stunden irrtümlich im tschechischen Prag. Heute Vormittag erreichten die ersten Spaziergänger die…
Read
Random Post

Leserbriefe

Briefe an die Redaktion. Zur Ausgabe 16/2020: LESERBRIEF.  😎Monika L, per Mail Wollen sie auch mal einen Leserbrief an Eine Zeitung schreiben? Machen Sie das doch! Am besten speichern Sie gleich diese Mailadresse in Ihren Kontakten ab und schreiben uns…
Read