Deutschlands dritt- oder viertgrößtes Satiremagazin

Erstmals alle Verschwörungstheoretiker einig: Söder hat Coronavirus erschaffen, um Chancen auf Kanzlerschaft zu erhöhen

19. Juli 2020 ·

Mit Beginn der Corona-Pandemie verbreiteten sich auch zahlreiche Verschwörungstheorien. Während manch einer glaubt, Bill Gates habe das Virus erschaffen, um Zwangsimpfungen durchzusetzen und damit die Menschen zu überwachen, sind andere felsenfest davon überzeugt, es stamme aus einem Labor, es sei völlig harmlos oder 5G-Sendemasten seien Schuld. Nun aber konnten sich alle namhaften Verschwörungstheoretiker darauf einigen, dass wohl der bayrische Ministerpräsident Markus Söder (CSU) für die Pandemie mit hunderttausenden Toten weltweit verantwortlich sei. Wie es in einem gemeinsam aufgesetzten Schreiben von Attila Hildmann, Ken Jebsen, Xavier Naidoo und vielen anderen Corona-Experten heißt, soll Söder das Virus erschaffen haben, um seine Chancen auf das Kanzleramt deutlich zu erhöhen. Tatsächlich gab es vor der Pandemie nur drei aussichtsreiche Kandidaten für die Nachfolge von Angela Merkel, darunter der bis dahin favorisierte Friedrich Merz. Doch in den vergangenen Monaten hat sich Söder als Krisenmanager behaupten und bei den Deutschen viele Sympathiepunkte holen können. Selbst Merkel bewies durch ihren Besuch vergangene Woche in Bayern, dass sie große Stücke auf Söder hält. „Cleverer hätte man es nicht anstellen können, sich in eine so aussichtsreiche Position für den Posten als nächster Bundeskanzler zu bringen als Markus Söder, indem man einen gefährlichen Virus erschafft und dann monatelang der Öffentlichkeit beweisen kann, wie man die Bevölkerung davor schützt“, heißt es in dem Schreiben, dem seit der Veröffentlichung auch immer mehr ranghohe Politiker und Ministerpräsidenten anderer Bundesländer beeindruckt zustimmen. (EZ)

»» Inhaltsübersicht Ausgabe 30/2020 ««





Ihre Meinung zu diesem Beitrag:
  • Schlecht (75)
  • Sehr schlecht (105)
  • Hundsmiserabel (163)
  • Mir egal (103)
  • Ich will nicht auf einen dummen Button klicken (511)
In category:
Newer Post

Tatbestand "Verletzung von atheistischen Gefühlen" kommt ins Strafgesetzbuch

Berlin (EZ) | Atheisten, Agnostiker und überzeugte Naturwissenschaftler sollen sich künftig gegen die Verletzung ihrer nichtreligiösen Gefühle wehren können. Der Tatbestand "Wissenschaftsbeleidigung" macht es demnächst möglich. Bislang können sich Menschen, die sich aufgrund ihres Wissens um die Naturwissenschaften von Äußerungen religiöser…
Read
Older Post

"Geht ja um Ampeln": Verkehrsminister Scheuer beansprucht Zuständigkeit für Lebensmittelampel

Innerhalb der Bundesregierung ist ein Streit über die geplante Lebensmittelampel entbrannt. Wie diese Zeitung erfuhr, beansprucht Verkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) die Zuständigkeit, da Ampeln seiner Meinung nach klar unter die Kompetenz seines Ressorts fallen. Bisher kümmert sich Julia Klöckner als…
Read
Random Post

Familie von der Leyen freut sich auf viele gemeinsame Sommerurlaube in Afghanistan

Berlin (EZ) | 16. Dezember 2013 | Die designierte neue Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen gab heute Vomittag bekannt, zukünftig wieder etwas mehr Zeit mit ihrer Familie verbringen zu wollen. Es seien bereits einige Reisen geplant, u.a. ein mehrwöchiger Urlaub…
Read
Random Post

Glückwunsch! Sie haben soeben Ihr perfektes Weihnachtsgeschenk gefunden!

Da haben Sie aber wirklich Glück gehabt! Wären Sie nur eine Sekunde früher oder später im Internet unterwegs gewesen, hätten Sie womöglich diese Buch-, Geschenk- und Leseempfehlung verpasst. Doch nun gehören Sie zu den glücklichen Menschen, die die leidige Suche…
Read
Random Post

"So gehen die Gauchos": Hedgefonds-Manager verspotten Argentinien

Buenos Aires (EZ) | 31. Juli 2014 | In mehreren argentinischen Städten kommt es seit heute Vormittag zu respektlosen Gesängen einiger feiernder Hedgefonds-Manager, die den sogenannten "Gauchotanz" mit entsprechender Choreografie darbieten. Hintergrund ist die Staatspleite Argentiniens. Seit Stunden bereits ziehen…
Read
Random Post

"Besser, als sich die Spiele der Nationalmannschaft ansehen zu müssen": Hoeneß eilt ins Gefängnis

München (EZ) | 2. Juni 2014 | Das Testspiel der deutschen Fußballnationalmannschaft gestern Abend gegen Kamerun veranlasste Uli Hoeneß dazu, schnellstmöglich seine Haftstrafe wegen Steuerhinterziehung anzutreten. "Ich möchte die nächsten Wochen und Monate besser gar nichts von der WM und…
Read