Deutschlands dritt- oder viertgrößtes Satiremagazin

E wie Wissen!

11. April 2020 ·

Redewendungen und ihre Bedeutung: wir erklären in leicht verständlicher Sprache Herkunft und weiteres Wissenswertes über gebräuchliche Phrasen der deutschen Sprache. Trumpfen Sie bei der nächsten Party groß mit dem hier erworbenen Wissen auf! Heute geht es um die gebräuchlichen Ausdrücke „Zu Potte kommen“ und „Auf die Kacke hauen“.

„Zu Potte kommen“

Der Audruck „zu Potte kommen“ ist verhältnismäßig jung und stammt aus den 60er Jahren des 20. Jahrhundert.

Er entspringt einem Schreibfehler des damaligen Bürgermeisters von Soest, Walter Klemann, der ausgewählte Gemeindemitglieder per Telegramm zur Feier bei seiner Frau Lotte und sich einlud.

Statt des „L“ erwischte er jedoch das auf der Schreibmaschine schräg drüber liegende „P“ und schrieb versehentlich „Ich lade Sie hiermit herzlichst ein, am 12.3.1964 zu Potte und mir zu kommen.“

Das Telegramm wurde in mehreren Tageszeitungen gedruckt, später auch überregional, und der Ausdruck „Zu Potte kommen“ wurde zu einem oft zitierten Satz, dessen Bedeutung sich im Laufe der Jahrzehnte jedoch stark änderte.


„Auf die Kacke hauen“

Wer hat diesen Ausdruck noch nicht verwendet, um seinen Mitmenschen klar zu machen, was auf der nächsten Party passiert?

Aber hätten Sie gewusst, dass der Begriff ursprünglich etwas ganz anderes bedeutete? Noch heute wird er im ländlichen österreichischen Raum verwendet, um deutlich zu machen, dass man auf die Kacke hauen wird.

Dabei sind Exkremente von Kühen, Hunden und Schafen gemeint; seltener auch der Kot von Pferden oder Ziegen. Die Tätigkeit, mit der bloßen Hand auf die Ausscheidungen zu schlagen, ist auch in vielen osteuropäischen Regionen nach wie vor ein beliebter Freizeitspaß.

Ähnlich verhält es sich mit dem Satz “Scheiß die Wand an”.

»» Inhaltsübersicht Ausgabe 15/2020 ««





Ihre Meinung zu diesem Beitrag:
  • Schlecht (11)
  • Sehr schlecht (13)
  • Hundsmiserabel (38)
  • Mir egal (9)
  • Ich will nicht auf einen dummen Button klicken (188)
In category:
Tags:
Newer Post

Umfrage: Wie verbringen Sie Ostern?

Eines der schönsten Familienfeste steht vor der Tür und inspirierte unseren Umfrager zu dieser spannenden Frage: Wie verbringen Sie Ostern? © 2020, Eine Zeitung. Quelle: 1002 zufällig ausgewählte Menschen in ganz Europa. »» Inhaltsübersicht Ausgabe 15/2020 «« Leserbrief schreiben
Read
Older Post

Leserbriefe

Briefe an die Redaktion. Zum Artikel "WEGEN HOHER QUOTEN: ARD WILL JETZT JEDEN SONNTAG EINE LETZTE FOLGE „LINDENSTRASSE“ SENDEN" (Ausgabe 14/2020): Ich selber bin auch nicht gerade glücklich darüber, dass die ARD nun auch den guten Fernsehkult Lindenstraße abgesetzt hat!…
Read
Random Post

Abschied naht: Pep Guardiola verlernt bereits Deutsch

München/Manchester (EZ) | 28. April 2016 | Er ist Profi durch und durch: Wenige Wochen vor dem Abschied aus München bereitet sich Pep Guardiola schon fleißig auf seine Zeit in England vor. Um Platz für eine weitere Sprache zu machen,…
Read
Random Post

Merkel: "Können den IS nur militärisch besiegen, da niemand von uns Arabisch spricht"

Paris (EZ) | 26. November 2015 | Bei einem Treffen mit dem französischen Präsidenten Hollande sagte Kanlzerin Merkel,  man müsse den "Islamischen Staat mit militärischen Mitteln bekämpfen". Als Grund nannte sie mangelnde Arabischkenntnisse sämtlicher EU-Politiker, die ein Gespräch mit der…
Read
Random Post

Das Weihnachtsgedicht

Plötzlich und überraschend ist wieder Weihnachten. Wer dachte, er kommt dieses Jahr um unser besinnliches Weihnachtsgedicht herum, hat sich arg getäuscht. Hier ist es - gratis!  Zu blöd oder zu zu faul zum lesen? Hören Sie das poetische Meisterwerk doch…
Read
Random Post

Auch die Steuerfahndung findet keinen brauchbaren Stürmer beim DFB

Frankfurt a.M. (EZ) | 3. November 2015 | Beamte der Stadt Frankfurt durchsuchen seit heute Morgen die Zentrale des DFB. Aber es sieht so aus, als würden auch sie keinen guten Stürmer finden, der der Nationalmannschaft helfen könnte.Seit etwa neun…
Read