Drücken Sie „Enter“, um den Inhalte zu überspringen

70 Jahre Nato! Diese Kriege hat das Militärbündnis in seiner Geschichte verhindert

Die Nato. Besser als ihr Ruf.


Die Nato feiert derzeit in London ein Jubiläum: Seit stolzen 70 Jahren gibt es sie bereits. Viele Menschen kritisieren das Militärbündnis aber und sehen keinen Sinn hinter der Nato, vor allem nach dem Ende des Kalten Kriegs. Wir haben für Sie ein paar Erfolgsgeschichten zusammengestellt. Sie werden feststellen: Die Welt sähe anders aus, wenn es die Nato nicht gebe.

Der Belgisch-Kroatische Krieg 2004

Dieser Konflikt fand nie statt. Dank der Nato! In dem Krieg wäre es um den exakten Grenzverlauf Belgiens zu Kroatien gegangen. Glücklicherweise hat aber die Nato schon in den frühen Sechzigern verhindert, dass Belgien sich soweit über den Kontinent ausbreiten konnte: Jeglicher Expansionswunsch wurde schon im Keim erstickt. Bis heute behaupten die Belgier, nie an einen eigenen Mittelmeerzugang gedacht zu haben. Nato-Historiker sehen das anders.



Die „Sonnenblumen-Kriege“ 1975

Der Name ist irreführend: Tatsächlich wäre es um Salz gegangen. Aber dazu kam es gar nicht erst, dank der militärischen Übermacht der Nato. Genaue Details – wie zum Beispiel die beteiligten Staaten und der Auslöser des Konflikts – sind leider noch bis zum Jahr 2200 unter Verschluss. Insider vermuten aber, dass es in Wahrheit um Öl gegangen sein soll. Salz war bisher noch kein kriegauslösender Rohstoff.

Der Große Alpenkrieg 1995

Ein unvorstellbares Gemetzel wäre das gewesen: Die Schweiz greift ihre Nachbarländer Österreich und Liechtenstein an. Keines dieser Länder ist Nato-Mitglied, dennoch wurde das Bündnis schon 1992 aktiv und vermittelte unter den Parteien, die sich in keinem Streit miteinander befanden. Nato-Offiziere bezeichnen diese Kriegsverhinderung heute als einen der größten Erfolge geheimer Schattendiplomatie: Nicht einmal Bern oder Wien wussten, dass es überhaupt Konfliktpotenzial gab.

Der Jubiläumskrieg 2014

100 Jahre nach Beginn des Ersten Weltkriegs war ein Teil der damals beteiligten Staaten für eine Wiederholung. Man wollte auf diese Weise schauen, ob der Ausgang des Krieges 100 Jahre später mit moderner Technologie und teilweise größeren Staatsgebieten genauso verlaufen wäre oder ob damals unterlegene Länder diesmal siegreich wären. Schlussendlich aber lehnten die meisten Nato-Staaten das Ansinnen aus Kostengründen ab.

Der Nato-Nato-Krieg 1999

Fast wäre es zum Krieg unter den Nato-Mitgliedern gekommen, weil es Streit zwischen den Bündnispartnern gab. Grund: Ein Teil der Mitglieder wollte nicht, dass Ungarn, Tschechien und Polen 1999 der Nato beitreten. Es gab zahlreiche Diskussionen und die USA drohte bereits mit dem Abschuss einer Atomrakete, doch durch ruhiges Zureden eines Landes (Island) wurde Schlimmeres verhindert und statt zu einem Krieg kam es zu einem erfolgreichen Beitritt der drei neuen Mitgliedsstaaten. Manche wünschten sich, die Sache wäre anders ausgegangen, aber so geht Diplomatie.

Der fünfte Weltkrieg

Ob Sie’s glauben oder nicht: Der Fünfte Weltkrieg fand noch nicht statt. Aber psst: Er ist gerade in Vorbereitung. Dauert noch, denn zunächst müssen sich die beteiligten Parteien auf die Vorläuferkriege einigen.

Mission News Theme von Compete Themes.