Deutschlands dritt- oder viertgrößtes Satiremagazin

“Auch Vegetarier feiern Thanksgiving”: Trump begnadigt Maiskolben und Süßkartoffel

28. November 2019 ·

Donald Trump kurz vor der Begnadigung des Gemüses.

Washington, D.C. (EZ) | Zu Thanksgiving ist es guter amerikanischer Brauch, dass der US-Präsident zwei Truthähne “begnadigt” und sie vor dem Kochtopf bewahrt. Dieses Jahr rettete er auch Gemüse, nachdem sich Vegetarier über die langjährige Diskriminierung beklagten.

Am vierten Donnerstag im November feiern die Amerikaner Thanksgiving, in aller Regel mit einem opulenten Mahl im Kreise der Familie. Seit vielen Jahrzehnten ist es lieb gewonnene Tradition, dass der US-Präsident zwei Truthähne vor der Schlachtung bewahrt, indem er sie im Garten des Weißen Hauses symbolisch begnadigt.

Der amtierende Präsident Donald Trump hat dieses Jahr nicht nur das liebe Flügelvieh, sondern auch einen Maiskolben sowie eine Süßkartoffel vor dem Koch gerettet. Grund ist, dass sich seit vielen Jahren Vegetarier und Veganer diskriminiert fühlen.

“Seit ich denken kann, kümmert sich der Präsident zu Thanksgiving um die riesige Fleischbeilage,” so Catharine Millers, Vorsitzende der First American League of Vegetarians. “Dabei ist er doch Präsident aller Amerikaner! Nicht nur der der Fleischesser!”

Nachdem Trump sich Ende Oktober bereit erklärte, diesmal auch die Gemüsebeilage zu begnadigen, konnte eine Klage vor dem Obersten Gerichtshof im letzten Moment abgewendet werden. “Seid Ihr dann ruhig, ja?”, twitterte er damals.

Direkt nachdem die Truthähne “Bread” und “Butter” begnadigt wurden, erhielten auch der namenlose Maiskolben und die Süßkartoffel “Henry” ihre Freisprechung. Sie werden nun bis zum Ende ihrer Tage übernächste Woche in einem Flecken des Rosengartens hinter dem Weißen Haus ihr Dasein genießen können – streng bewacht, um sie vor dem Zugriff von Vögeln zu bewahren.

(JPL/Foto: Screenshot Whitehouse.gov)

Dieser Artikel erschien erstmals am 26.11.15


Ihre Meinung zu diesem Beitrag:
  • Schlecht (110)
  • Sehr schlecht (107)
  • Hundsmiserabel (118)
  • Mir egal (109)
  • Ich will nicht auf einen dummen Button klicken (410)
Newer Post

Alle Türchen durcheinander beziffert: Hersteller rufen Adventskalender zurück

Kilchberg (EZ) | Mehrere europäische Schokoladenhersteller rufen ihre Adventskalender zurück. Grund sind Fehldrucke auf den Türchen. Diese sind willkürlich von 1 bis 24 beziffert - und nicht der Reihe nach. Das sollte eigentlich nicht passieren: Wie heute bekannt wurde, sind…
Read
Older Post

Neue Whatsapp-Funktion: drei rote Haken zeigen Desinteresse des Nachrichtenempfängers an

San Francisco (EZ) | Schon wieder präsentiert WhatsApp ein neues Feature. Während bisher zwei blaue Häkchen signalisierten, dass der Empfänger die Nachricht gelesen hat, zeigen nun drei rote Haken, dass dieser keinerlei Interesse an der Nachricht hat. "Das soll ihm…
Read
Random Post

„So jemand gehört hinter Gitter“ – Uli Hoeneß schwer enttäuscht von Messi

Barcelona (EZ) | 6. Juli 2016 | Heute wurde bekannt, dass der argentinische Fußballstar Lionel Messi wegen Steuerhinterziehung verurteilt wurde. Für Ex-Bayern-Manager Hoeneß eine schwere Enttäuschung. Er fordert eine Gefängnisstrafe und appelliert an die Vorbildfunktion des Superstars. Zwar wurde Messi…
Read
Random Post

Stimmzettel vertauscht: Schleswig-Holsteiner wählen versehentlich Macron zum neuen Ministerpräsidenten

Kiel/ Paris (EZ) | 8. Mai 2017 | Aus bisher noch völlig ungeklärten Gründen wurden die Stimmzettel für die Landtagswahl in Schleswig-Holstein mit denen der Präsidentschaftswahl in Frankreich vertauscht. Während der CDU-Spitzenkandidat Daniel Günther nun überraschend zum Präsidenten Frankreichs gewählt…
Read
Random Post

Kein Bedarf mehr: deutsche Stimme von Robin Williams muss gehen

Köln (EZ) | 6. Oktober 2014 | Nach dem Tod von Robin Williams im August war klar: die deutsche Synchronstimme des Amerikaners, Peer Augustinski, wird nicht länger benötigt. Gestern wurde bekannt, dass er nun gehen musste.Am 11. August nahm sich der…
Read
Random Post

Waffenruhe in Gaza hält an - Live-Tickerer von Focus Online fürchtet um seinen Job

München (EZ) | 6. August 2014 | Seit mehr als 24 Stunden hält die vereinbarte Waffenruhe zwischen Israel und der Hamas an. Haben die Live-Tickerer diverser Online-Medien anfangs noch darüber gelacht, fürchten die ersten Redakteure mittlerweile um ihre Jobs. Gestern…
Read