Drücken Sie „Enter“, um den Inhalte zu überspringen

Weil er noch nicht abgestillt ist: 36-jähriger Mitarbeiter muss zweitägige Geschäftsreise absagen


Hamburg (EZ) | 17. Januar 2019 | Ein Angestellter eines Hamburger Unternehmens musste eine Dienstreise zu einem Kunden bedauerlicherweise kurzfristig absagen: Grund: Seine Mutter hat es auch nach 36 Jahren noch immer nicht geschafft, ihn erfolgreich abzustillen.

Wie das Unternehmen selbst bestätigte, sollte der Mitarbeiter, der im Innendienst arbeitet und für gewöhnlich keine Dienstreisen bestreitet, ausnahmsweise einen Kollegen vertreten und für zwei Tage einen Kunden in München besuchen.



„Wir wussten über die Besonderheit der Essgewohnheiten unseres Angestellten Bescheid“, so ein Sprecher der Firma „Immerhin kommt seine Mutter täglich zwei- bis dreimal ins Büro, um ihrem Sohn die Brust anzulegen. Aber wir hatten die Geschäftsreise extra zwei Wochen vorher angekündigt, sodass normalerweise genug Zeit für ein erfolgreiches Abstillen vorhanden sein sollte.“

Doch leider hoffte man vergeblich. Wie die Mutter des Mannes bestätigte, habe sie erstmals vor rund 35 Jahren versucht, ihren Sohn an die Flasche zu gewöhnen. „Aber diese Schreierei, wenn er nicht an die Brust kam, war einfach unerträglich und ich hatte schlichtweg weder die Geduld noch die Nerven, dem Jungen dauerhaft die Brust zu verweigern und ihm feste Nahrung zu geben.“

Aus diesem Grunde konnte der heute 36-Jährige die Geschäftsreise nicht antreten. „Wir haben noch versucht, ein Zimmer für die Mutter in München mit zu buchen, aber das war leider nicht möglich, da sie sich partout weigerte, eine so lange Reise zu absolvieren“, so der Sprecher des Unternehmens weiter.

Konsequenzen drohen dem Mann seitens seines Arbeitgebers allerdings nicht. „Wir denken, er ist schon genug gestraft“, heißt es in einer abschließenden Stellungnahme.

(JME/ Foto: pexels.com )

Mission News Theme von Compete Themes.