Drücken Sie „Enter“, um den Inhalte zu überspringen

Neue Papst-Enzyklika erlaubt Katholiken endlich, nackt Sex zu haben

Er wird immer revolutionärer: Papst Franziskus.


Vatikan (EZ) | Papst Franziskus wird seinem Ruf als Erneuerer einmal mehr gerecht: in seiner neusten Enzyklika wird er den Katholiken gestatten, sich vor dem Beischlaf komplett aller Kleider zu entledigen.

Es ist zwar ein offenes Geheimnis, dass viele gläubige Katholiken auch heute schon beim Sex völlig nackt sind. Dennoch wird diese Praxis bisher in der Regel hinter verschlossenen Türen vollzogen – aus Scham, die Nachbarn könnten beim nächsten Gottesdienst darüber tratschen.



Nun wird Papst Franziskus erneut seine Weltgewandtheit unter Beweis stellen. Kommende Woche wird er eine Enzyklika vorstellen, die die katholische Paarung gelockerteren Regeln unterwirft. Zwar sind Verhütungsmittel noch immer nicht erlaubt. Aber nun dürfen sich Katholiken in aller Welt im Bett – wenn sie sich zur Zeugung neuen Lebens zusammentun – nackt begegnen.

Dies schließt nach Vatikan-Insidern „alles“ ein, also auch Unterwäsche und Socken.

„Das betrifft jedoch ausschließlich zwei Menschen unterschiedlichen Geschlechts“, so ein Experte. Zwei Männer oder Frauen dürften sich dagegen auch weiterhin nicht einmal angezogen das Bett teilen.

(JPL/Foto: Karel Hrabàlek/ Foto: Fabio Pozzebom/Agência Brasil [CC BY 3.0 BR])

Artikel erschien erstmals im Juli 2016.

Mission News Theme von Compete Themes.