Drücken Sie „Enter“, um den Inhalte zu überspringen

Ursache von Staus endlich geklärt: Deutsche Autofahrer sind schlichtweg zu dämlich

Diese Situation kennt wohl jeder Autofahrer. Nun hat der ADAC endlich die Ursachen zur Entstehung von Staus klären können.


Berlin (EZ) | Wie der ADAC am Morgen mitteilte, konnte das Phänomen der Staubildung nun endlich einwandfrei geklärt werden. Demnach ist die Entstehung von Staus weniger auf physikalische Gesetzmäßigkeiten zurückzuführen, sondern vielmehr auf die Unfähigkeit deutscher Autofahrer.

Seit Jahrzehnten ist man auf der Suche nach der Ursache von Staus. Die wohl bekannteste Theorie ist das Anfang der Neunziger Jahre entwickelte „Nagel-Schreckenberg-Modell“, auf das sich vor allem Autofahrer immer wieder dankend berufen.



Doch der ADAC hat nun gemeinsam mit Experten und Psychologen eine neue Studie veröffentlicht, die zu denken gibt.

Norbert Reineke, Sprecher des ADAC, erklärt: „Wir haben jahrelang versucht herauszufinden, wie Staus entstehen und wie man sie vermeiden kann. Vor allem die Staus, die sich nicht auf Baustellen oder Unfälle zurückführen lassen, haben uns interessiert.“ Durch monatelange und akribische Beobachtungen von Autofahrern auf den unterschiedlichsten Straßen in der Bundesrepublik sowie in Teilen des Auslandes habe man nun endlich die Ergebnisse zusammengetragen und ausgewertet, so Reineke weiter. „Das Resultat ist schockierend, aber wenig überraschend: Die Ursache von Staus liegt schlichtweg in der Dämlichkeit deutscher Autofahrer.“

Eine Grafik zum Artikel.

Bewusst grenzt Reineke die Auswertungen der Studie auf deutsche Autofahrer ein: „Selbstverständlich gibt es auch in anderen Ländern Staus. Doch haben unsere Beobachtungen zweifelsfrei bewiesen, dass es diese nicht geben würde, wenn nicht deutsche Autofahrer daran beteiligt wären.“

Fakt sei, dass Deutschland das Land mit den meisten Staus ist – dicht gefolgt von sämtlichen angrenzenden Nachbarländern wie Dänemark, Österreich, den Niederlanden und Belgien. „Je mehr man sich von der Bundesrepublik entfernt, desto weniger Staubildung ist zu erkennen“, so Reineke.

Von dem Begriff der „Dämlichkeit“ will der ADAC unterdessen nicht abweichen. „Es ist nun einmal so“, verteidigt sich Reineke. „Wer nicht in der Lage ist, anständig zu überholen, eine konstante Geschwindigkeit zu halten oder sich einfach auf den Verkehr zu konzentrieren und stattdessen versucht, stets der Schnellste zu sein oder andere Autofahrer mit fragwürdigen Methoden versucht zu ‚erziehen‘ – entschuldigen Sie bitte, aber wie würden Sie das denn nennen, wenn nicht ‚dämlich‘?“, so der Sprecher abschließend gegenüber den Journalisten.

(JPL/Foto: Achim Engel – Selbst fotografiert. [Lizenziert unter Gemeinfrei über Wikimedia Commons])

(Artikel erschien erstmals am 13.07.2013)

Mission News Theme von Compete Themes.