Deutschlands dritt- oder viertgrößtes Satiremagazin

Gute Nachrichten: Rudy wäre für das nächste WM-Spiel wieder fit gewesen

28. Juni 2018 ·

Moskau (EZ) | 28. Juni 2018 | Nach dem bitteren Vorrundenaus bei der WM in Russland, gibt es auch noch gute Nachrichten aus dem DFB-Kader zu vermelden. Der wegen eines Nasenbeinbruches verletzte Spieler Sebastian Rudy soll nach Angaben der Medizinabteilung wieder fit sein und hätte für das nächste WM-Spiel in Russland zur Verfügung stehen können.

Rudy, der sich im Schwedenspiel verletzte und nach 31 Minuten ausgewechselt werden musste, fehlte im Gruppenfinale gegen Südkorea. Beobachter und Experten waren sich einig, dass der 28-Jährige bis zu seiner Auswechslung das Spiel deutlich belebte und viele neue Impulse setzen konnte. Entsprechend schmerzlich wurde er in der Partie gegen die Südkoreaner vermisst.

Doch nun gab die medizinische Abteilung unter DFB-Arzt Dr. Müller-Wohlfahrt bekannt, dass Rudy nach seiner Nasen-Op das Achtelfinalspiel der WM wieder problemlos hätte mit beschreiten können. „Sebastian wäre dann mit einer Maske aufgelaufen, die er eigentlich schon bei der gestrigen Partie tragen sollte. Doch da war es noch zu früh.“ Nun aber seien die Wunden weitestgehend verheilt und der Spieler bekomme wieder genügend Luft, um auf dem Platz zu stehen.

Rudy selbst freut sich über die Wiedergenesung: „Ich bin überglücklich, dass ich den Jungs nun theoretisch wieder helfen könnte. Hätten wir das Achtelfinale erreicht, hätte ich gespielt und vermutlich auch ein Tor geschossen.“ Er und viele aus der Mannschaft seien sicher: Mit Rudy wäre Deutschland Weltmeister geworden.

(BSCH/Foto: By Эдгар Брещанов – soccer.ru, CC BY-SA 3.0, Link)


Ihre Meinung zu diesem Beitrag:
  • Schlecht (10)
  • Sehr schlecht (10)
  • Hundsmiserabel (17)
  • Mir egal (12)
  • Ich will nicht auf einen dummen Button klicken (233)
Newer Post

Mann, der DFB-Spiel im ZDF-Livestream verfolgt, kriegt wegen ausbleibender Autokorsos langsam "ungutes Gefühl"

Wuppertal (EZ) | 28. Juni 2018 | Bequem auf dem Tablet im o2-Netz die WM verfolgen: die moderne Technik macht das möglich. Allerdings beschleicht Thorsten Rother aus Wuppertal nunmehr eine Ahnung: im ZDF-Stream läuft die 89. Minute der Partie Südkorea…
Read
Older Post

Umfrage: Mehrheit der Deutschen will lieber WM-Sieg gegen Schweden als Einigung im Asylstreit

Berlin (EZ) | 20. Juni 2018 | Eine Umfrage der Einen Zeitung hat ergeben, dass die Mehrheit der Deutschen mehr Wert auf einen Sieg des DFB-Teams am Samstag gegen Schweden legt als auf eine Einigung im Asylstreit zwischen Merkel und…
Read
Random Post

Bundesregierung erklärt Bautzen offiziell zur „unsicheren Herkunftsstadt“

Berlin (EZ) | 16. September 2016 | Nach den Krawallen in Bautzen hat die Bundesregierung nun die Reißleine gezogen und die Stadt kurzerhand zur „unsicheren Herkunftsstadt“ erklärt. Tausende Bautzener sind unterdessen auf der Flucht in den Westen. Die wochenlangen Spannungen…
Read
Random Post

Endlich: EU verbietet Terroranschläge

Berlin (EZ) | 24. März 2016 | Nach den gestrigen Terroranschlägen in Brüssel hat die EU endlich die Reißleine gezogen. In einem Eilbeschluss einigten sich die Innenminister der EU-Staaten auf ein unverzügliches Verbot von Terroranschlägen. Damit soll dem IS nun…
Read
Random Post

Nach Lesen der neuen AGB: Mark Zuckerberg löscht seinen Facebook-Account

Menlo Park (EZ) | 30. Januar 2015 | Nach Studium der seit heute gültigen neuen Facebook-Nutzungsbedingungen hat Mark Zuckerberg seinen Account gelöscht. "Das kann man ja ernsthaft niemandem zumuten," so der Milliardär. Er werde ganz sicher nicht einem multinationalen Internetkonzern…
Read
Random Post

Island distanziert sich vom IS und nennt sich ab sofort "Antiterrorland"

Reykjavík (EZ) | 20. November 2015 | Der kleine Inselstaat Island setzt ein Zeichen und hat sich scharf von der Terrororganisation IS distanziert. Aus diesem Grunde ließ es sich umtaufen und heißt nun offiziell "Antiterrorland". Wie die antiterrorländische Regierung mitteilte, litt man…
Read