„Aufnahmegrenzen erreicht“: Mittelmeer will keine weiteren Flüchtlinge aufnehmen

20. Juni 2018 ·

Die Stimmung im Mittelmeer kippt eindeutig, wie jüngst auf dieser Demo gegen die Aufnahme weiterer Flüchtlinge.

Mittelmeer (EZ) | Zahlreiche Flüchtlinge beherbergt das Mittelmeer inzwischen, nun soll Schluss sein. „Wir haben einfach keine Kapazitäten mehr“, so ein Sprecher am heutigen Weltflüchtlingstag. „Wir können einfach niemanden mehr aufnehmen. Wir sind voll.“

Erst vor wenigen Tagen hat das Mittelmeer wieder dutzende Menschen aufgenommen, die aus ihren Heimatländern geflüchtet sind. „Wir wissen es auch nicht ganz genau, aber allein in diesem Jahr haben wir schon mehr als 660 Flüchtlinge reingelassen“, so der Mittelmeersprecher. „Das sind insgesamt mehr als Polen, Estland, Lettland, Litauen, Tschechien, die Slowakei und Kroatien zusammen aufgenommen haben.“



Jetzt sei die Grenze der Belastbarkeit erreicht, beziehungsweise schon längst überschritten. „Eine menschenwürdige Unterbringung ist längst nicht mehr möglich.“ Zumal die allermeisten Flüchtlinge auch dann noch im Mittelmeer bleiben, wenn es in ihren heimatländern wieder ruhiger gewurden ist.

„Wir wollen ja wirklich helfen, und wir machen auch keine Unterschiede zwischen Kriegs- oder Wirtschaftsflüchtlingen, nur: wir können nicht mehr.“ Zumindest mit abfackelnden Flüchtlingsheimen hätten sie nicht zu kämpfen.

„Beim Blick auf die Landkarte denken natürlich alle erstmal, das Mittelmeer ist ja riesig und kann praktisch unbegrenzt Leute aufnehmen. Aber das ist nicht richtig. Wir haben selber viele Probleme und können nicht noch mehr Flüchtlinge auf den Meeresgrund lassen. Wir sind nicht die Badewanne der ganzen Welt.“



Nun sei Europa gefragt, hier vor allem die EU. Nach Ansicht des Mittelmeers tut die Staatengemeinschaft längst nicht genug, um die Flüchtenden sicher aufs Festland zu bringen. „Die Infrastrukturen in der EU sind deutlich besser als bei uns, sie haben viel mehr Geld, Gebäude, Trinkwasser und letztendlich ist es für die Flüchtlinge ja vielleicht auch schöner, unter Menschen zu sein.“

Immerhin: Um diese Flüchtlinge muss sich das Mittelmeer nicht weiter kümmern. Sie werden gerade von maltesischen Marineangehörigen besucht.

Immerhin: Um diese Flüchtlinge muss sich das Mittelmeer nicht weiter kümmern. Sie werden gerade von maltesischen Marineangehörigen besucht.

(JPL/Foto unten:  US Navy/Foto oben, bearbeitet: „PEGIDA Demo DRESDEN 25 Jan 2015 116139810“ von Kalispera Dell – http://www.panoramio.com/photo/116139810. Lizenziert unter CC BY 3.0 über Wikimedia Commons.)

Dieser Artikel erschien zuerst im August 2015 und wurde seitdem immer mal wieder aktualisiert.

  • Schlecht (16)
  • Sehr schlecht (33)
  • Hundsmiserabel (20)
  • Mir egal (13)
  • Ich will nicht auf einen dummen Button klicken (78)


Diesen Beitrag bezahlen

Sie können den Artikel, den Sie gerade gelesen haben, jetzt bezahlen. Abgewickelt wird unkompliziert über Paypal, es gibt aber noch andere Zahlungsmethoden (SEPA und Kreditkarte bspw.). Ihr Geld landet übrigens bei einem seriösen Verlag, nämlich beim Seriösen Verlag.



Next Post

„Ich hatte 70 Prozent gefordert!“ – Erdogan entlässt Wahlmanipulations-Team

Ankara (EZ) | Bei der gestrigen Parlamentswahl in der Türkei musste sich die AKP mit nur 42,6% der Stimmen zufrieden geben, bei der gleichzeitigen Präsidentschaftswahl holte Amtsinhaber Erdogan lediglich knapp 53% - geplant waren aber jeweils mindestens 70 Prozent. Aus…
Read
Previous Post

Umfrage: Mehrheit der Deutschen will lieber WM-Sieg gegen Schweden als Einigung im Asylstreit

Berlin (EZ) | 20. Juni 2018 | Eine Umfrage der Einen Zeitung hat ergeben, dass die Mehrheit der Deutschen mehr Wert auf einen Sieg des DFB-Teams am Samstag gegen Schweden legt als auf eine Einigung im Asylstreit zwischen Merkel und…
Read
Random Post

Kampf gegen Reichsbürger: BRD GmbH verweist die Störenfriede des Konzerngeländes

Frankfurt a. M./Berlin (EZ) | Weil sie nur meckern, Anweisungen nicht befolgen und das übrige Personal verunsichern, hat die BRD GmbH heute damit begonnen, sogenannte Reichsbürger vom Firmengelände zu schmeißen.  "Diese Leute, die unser heutiges Firmenkonstrukt aus welchen Gründen auch immer…
Read
Random Post

Umfrage: Wollen Sie mir gratulieren?

Quelle: 752 Berufspendler am Hamburger Hauptbahnhof ©2014, Eine Zeitung
Read
Random Post

Schwarzer Bildschirm: RTL-Zuschauer begeistert von Qualitätssteigerung nach DVB-T-Abschaltung

Köln (EZ) | 29. März 2017 | In vielen Teilen Deutschlands wurde in der Nacht zu heute das terrestrische Fernsehsignal DVB-T abgeschaltet und auf DVB-T2 umgestellt. Viele Zuschauer zeigten sich positiv überrascht über die deutliche Qualitätssteigerung, als sie plötzlich ein…
Read
Random Post

Umfrage: Was ist Ihr Lieblingsschimpfwort?

Heute interessiert uns, mit welchen Kraftausdrücken sich die Deutschen am liebsten beschimpfen. Dafür stellte sich unser Mitarbeiter in die Magdeburger Fußgängerzone und bedrängte 1723 Mitmenschen. Quelle: 1.723 hasserfüllte Magdeburger©Eine Zeitung
Read