Drücken Sie „Enter“, um den Inhalte zu überspringen

Viele Deutsche verstehen nur Texte mit ganz einfachen Wörtern

Symbolbild.


Berlin (EZ) | Für viele Menschen in Deutschland ist es schwer, Texte zu lesen. Weil da so viele Wörter drin stehen. Die kennen viele nicht. Das sagt eine Studie (da stellten Menschen anderen Menschen Fragen).

Schlaue Menschen aus vielen Ländern haben andere Menschen aus vielen Ländern gefragt, wie gut sie lesen können. Dabei fanden die Frager raus, dass die meisten Menschen lesen können. Aber viele davon verstehen nichts davon. Weil oft zu viele Wörter benutzt werden, die sie nicht kennen.



In Deutschland (das ist ein Land, in dem Sie vielleicht leben) haben etwa 17,5 Prozent das Problem. Das Wort „Prozent“ ist jetzt schwer zu erklären. Auf alle Fälle sind das ziemlich viele Menschen!

In anderen Ländern ist das nicht so schlimm. Da können viel mehr Menschen viel besser lesen als Deutsche. Weil da die Schulen nicht so schlecht sind wie in Deutschland. Da wissen die Menschen auch viel mehr. Das ist dann gut fürs Leben und Beruf.

Es gibt aber auch in Deutschland Leute, die gut lesen können. Die haben auch gute Berufe. Ein guter Beruf ist zum Beispiel „Politiker“. Das sind Leute, die sich immer aufregen. Und jetzt regen die sich auf. Weil viele Menschen nicht gut lesen können. Das wollen die jetzt ändern.

(JPL/Foto: By Foto: CastrupOriginal uploader was Castrup at sv.wikipedia – Originally from sv.wikipedia; description page is/was here. Compressed in GIMP by User:Boivie., Public Domain, Link)

Artikel erschien erstmals im Oktober 2015