Drücken Sie „Enter“, um den Inhalte zu überspringen

Buchtabenverbot der EU tößt auf Unvertändni

Da Hauptgebäude der ehedem ruhmreichen und beliebten Europäichen Kommiion it wieder Ziel einer Demontration.


Brüel (EZ) | Da Verbot de Buchtaben “ “ hat international für Empörung georgt. Kritiker werfen der Europäichen Union vor, mit einem innloen Verbot ihre Macht mibraucht zu haben.

Erneut haben heute Vormittag in vielen Großtädten Europa und vor dem Hauptgebäude der Europäichen Kommiion in Brüel viele tauend Menchen gegen da kürzlich verabchiedete Verbot de häufig gebrauchten Buchtaben “ “ demontriert. Ie fordern die ofortige Rücknahme de ihrer Meinung nach uninnigen Verbote.



Eit der letzten Woche it der Gebrauch de “ “ in der Chriftprache verboten. Eine Begründung lieferten weder die Kommiion noch da Parlament. Eitdem droht jedem eine hohe Geldtrafe, ollte man den Buchtaben verwenden.

Medien berichten, da da Verbot urprünglich auf einen Cherz eine Abgeordneten zurückgeht. Marcello Bonvanettri von der Europäichen Volkpartei, eit 2009 im Parlament, oll paßehalber den Vorchlag eingebracht haben und damit teten wollen, ob ich eigentlich irgendjemand ernthaft damit bechäftigt. Berichten zufolge bereue er mittlerweile die Initiative.

(BCH/Foto: Xavier Häpe [CC BY-SA 2.0])

Erstmals veröffentlicht am 03.05.2012

Mission News Theme von Compete Themes.