Deutschlands dritt- oder viertgrößtes Satiremagazin

Babyboom in Deutschland: Experten warnen vor akutem Friedhofsmangel in ca. 80 Jahren

28. März 2018 ·

Leipzig/Bonn (EZ) | 28. März 2018 | Zum fünften Mal in Folge stieg in Deutschland die Zahl der Geburten. Nun schlagen Experten Alarm. Sie warnen eindringlich vor einem eklatanten Mangel an Grabflächen in rund 80 Jahren.

Im Jahr 2016 wurden 792.131 Kinder geboren, teilte das Statistische Bundesamt mit. Das waren 54.556 Babys mehr als im Vorjahr. Doch Grund zur Freude besteht laut Beobachtern nicht. „Ich kann nur eindringlich davor warnen, weiterhin nach Lust und Laune Kinder auf die Welt zu setzen“, so Dr. Heinrich Göbener, Professor an der Uni Leipzig. „Wir haben nur begrenzt Platz für Gräber, geschweige denn genügend freie Flächen für Friedhöfe. Und nicht jeder lässt sich ja platzsparend verbrennen.“ Aus diesem Grunde sieht er einen akuten Friedhofsmangel im Jahr 2098.

Doch damit nicht genug. Mit den vielen Geburten steigt laut Michael Lieblich, Humanspezialist aus Bonn, auch die Zahl der späteren Vollidioten und Psychopathen. „Klar, am Anfang sind die Babys noch extrem süß und unschuldig. Aber in 20 Jahren werden viele von ihnen zum gesellschaftlichen Problem. Dann haben wir hier Schwerverbrecher, Mörder, Psychos und AfD-Wähler ohne Ende.“

Auch er rät deshalb, wieder etwas „auf die Bremse zu treten“ und sich genau zu überlegen, ob man wirklich ein Kind in die Welt setzen möchte.

Für Thomas und Sabine aus Saarbrücken ist das jedoch kein Thema. Sie sind jüngst glückliche Eltern des kleinen Mathis geworden und haben sämtliche Vorkehrungen getroffen, dass ihr Sohn ein glückliches Leben führen und der Gesellschaft nicht zur Last fallen wird. „Er wird nach seiner schulischen Laufbahn Jura studieren, einen guten Job haben, viel Geld verdienen und eine Familie gründen. Sobald er dann zwischen 80 und 95 Jahren das Zeitliche segnen wird, wird er keinen Anspruch auf einen Friedhofsplatz anmelden, da sein Leichnahm verbrannt und die Asche über der Ostsee verstreut wird.“

(JME/Foto: Philip RademacherOwn work, CC BY 3.0, Link)


Ihre Meinung zu diesem Beitrag:
  • Schlecht (16)
  • Sehr schlecht (25)
  • Hundsmiserabel (17)
  • Mir egal (52)
  • Ich will nicht auf einen dummen Button klicken (44)
Newer Post

Weil das Wetter scheiße wird: Regierung verlegt Ostern auf Ende Mai

Berlin (EZ) | Das Osterwochenende droht in Regen und ungemütlichem Wind zu versinken. Deshalb wird es auf einen Zeitpunkt verschoben, der etwas bessere Umstände erwarten lässt. "Ja, es sieht halt schon ziemlich kacke aus", so Wirtschaftsminister Peter Altmaier, von dem…
Read
Older Post

"Ob er mir bei Horst helfen kann?" - Merkel bittet Trump um fachlichen Entlassungsrat

Washington, D.C. / Berlin (EZ) | 24. März 2018 | Regelmäßig entledigt sich der US-Präsident nerviger Mitarbeiter und Kabinettsmitglieder. Mit Blick auf Jens Spahn und Horst Seehofer bittet Bundeskanzlerin Merkel ihn nun um seine Expertise. Erst wenige Tage ist die…
Read
Random Post

Beruhigende Studie: Nur 10% der Freitaler radikalen Flüchtlingsgegner sind Nazis

Freital (EZ) | 29. Juli 2015 | Beruhigende Nachrichten für die rund 380 Asylbewerber in der kleinen Kreisstadt Freital: Eine Umfrage hat ergeben, dass zwar ein großer Teil der Flüchtlingsgegner ausländerfeindlich, rechtsradikal und gegen das "dreckige Pack" ist, doch lediglich…
Read
Random Post

Zurück aus der Sommerpause. Haben Sie uns vermisst?

Quelle: 1.728 treue BILD-WELT- und taz-Leser. ©2014, Eine Zeitung
Read
Random Post

Um Fahrverbot zu umgehen: Autohersteller benennen Diesel in Düsel um

Wolfsburg (EZ) | 1. März 2018 | Nach dem Urteil des Bundesverwaltungsgerichts vom Dienstag fürchten Millionen Autofahrer nun Fahrverbote in deutschen Städten. Um dem entgegen zu wirken, haben sich zahlreiche Autohersteller darauf geeinigt, Diesel offiziell in „Düsel“ umzubenennen. Ein Sprecher…
Read
Random Post

Gericht beendet Kämpfe in Syrien, nachdem Tierschützer seltenen Käfer entdeckten

Damaskus (EZ) | In den Krisengebieten in Syrien haben Tierschützer den seltenen und geschützten Juchtenkäfer (Osmoderma eremita) nachgewiesen. Ein Gericht untersagte daraufhin weitere Kämpfe. Anfang März hatten Umweltschutzaktivisten in der umkämpften Region Ost-Ghouta Exemplare des seltenen Käfers nachgewiesen. Daraufhin haben Experten…
Read