Wetterdienst gibt Entwarnung: Derzeit keine Waldbrandgefahr für Deutschland

26. Februar 2018 ·

In einigen Teilen Deutschlands sieht es derzeit so oder so ähnlich aus. Zudem ist es sehr kalt. All das sind laut Wetterdienst Anzeichen für ein eher geringes Waldbrand-Risiko.
In einigen Teilen Deutschlands sieht es derzeit so oder so ähnlich aus. Zudem ist es sehr kalt. All das sind laut Wetterdienst Anzeichen für ein eher geringes Waldbrand-Risiko.

Offenbach (EZ) | Der Deutsche Wetterdienst gab heute bekannt, dass die Waldbrandgefahr innerhalb der Bundesrepublik in diesen Tagen bei etwa 0,0% liege. Auch müsse man im Augenblick keine verheerenden Konsequenzen fürchten, wenn man im Freien eine brennende Zigarette fallen lässt.

„Wir freuen uns, den Bürgerinnen und Bürgern die Angst zu nehmen, indem wir vermelden können, dass momentan nirgendwo in Deutschland akute Waldbrandgefahr herrscht“, so Diplom-Meteorologe Markus Schäfer. „Und wir können auch mit ziemlicher Sicherheit sagen, dass dieser Zustand mindestens noch zwei weitere Wochen anhalten wird. Mit sehr großer Wahrscheinlichkeit jedoch sogar noch viel länger.“ Schäfer gehe davon aus, dass frühestens in drei bis vier Monaten die Gefahr für Waldbrände wieder langsam ansteigen könnte.



Überhaupt, so der Meteorologe weiter, sei es selbst für potenzielle und erfahrene Brandstifter in diesen Tagen äußerst schwierig, Feuer zu legen. „Hier würden wir deshalb schon zu sehr großen Mengen an leicht endzündbaren Flüssigkeiten wie Benzin oder Spiritus raten.“

Löschtanks mit Wasser stehen dennoch jederzeit bereit, so ein Sprecher der Feuerwehr. Sollten diese wider Erwarten plötzlich Verwendung finden, könnte es allerdings zu Problemen kommen. „Derzeit ist das Wasser in den Tanks gefroren. Wir müssten es also zunächst erhitzen, um anschließend die Waldbrände löschen zu können.“ Entsprechend glücklich sei man über die aktuelle Entwarnung des Wetterdienstes.

Doch damit nicht genug: überdies vermeldet Diplom-Meteorologe Schäfer, dass es bis auf Weiteres nicht dringend notwendig ist, sonnige Plätze zu meiden und sich überwiegend im Schatten aufzuhalten. Im Gegenteil: Besonders im Süden und Osten Deutschlands könne man derzeit sogar unbesorgt Sport im Freien machen, ohne auf eine erhöhte Flüssigkeitsaufnahme achten zu müssen.



„Die Leute können also durch und durch entspannen und sich über den Winter freuen“, so Schäfer abschließend.

(JPL/ Foto: Kofler Jürgen [CC BY-SA 3.0])

Artikel erschien erstmals am 03.02.13

  • Schlecht (10)
  • Sehr schlecht (10)
  • Hundsmiserabel (143)
  • Mir egal (12)
  • Ich will nicht auf einen dummen Button klicken (286)


Diesen Beitrag bezahlen

Sie können den Artikel, den Sie gerade gelesen haben, jetzt bezahlen. Abgewickelt wird unkompliziert über Paypal, es gibt aber noch andere Zahlungsmethoden (SEPA und Kreditkarte bspw.). Ihr Geld landet übrigens bei einem seriösen Verlag, nämlich beim Seriösen Verlag.



Next Post

Nach Hilferuf eines Dreijährigen: Polizei jagt Monster

Flensburg (EZ) | Die Polizei in Flensburg ist auf der Suche nach einem Monster. Wie ein Sprecher mitteilte, wurden die Beamten in den vergangenen Wochen regelmäßig von einer Familie aus Sandberg alarmiert, die darüber klagte, dass ihr Sohn angeblich ein…
Read
Previous Post

Umweltschutzverbände schlagen Alarm: Juchtenkäfer-Schützer vom Aussterben bedroht

Hamburg (EZ) | Greenpeace und andere Verbände warnen vor einer Katastrophe: Demnach sei der Gemeine Juchtenkäfer-Schützer akut vom Aussterben bedroht. In Deutschland gebe es beispielsweise nur noch sehr wenige Exemplare dieses ohnehin schon seltenen Geschöpfs.  "Wenn wir jetzt nicht schnell…
Read
Random Post

Til Schweigers Hilferuf entschlüsselt

Unsere Experten haben den hochkomplexen Schlüssel im Post von Til Schweiger geknackt und den geheimen Hilferuf dechiffriert. Mittels Hochleistungsgehirne haben unsere Spezialisten die versteckte Botschaft im aufsehenerregenden Facebook-Post von Til Schweiger decodieren können. Dieser Beitrag auf Twitter: Wir haben den verschlüsselten…
Read
Random Post

Neue Motherleaks-Enhüllungen: Mutter aus Köln soll ihren Sohn 15 Jahre lang ausgespäht haben

Köln (EZ) | 23. Februar 2016 | Die Enthüllungsplattform Motherleaks veröffentlichte heute brisantes Material, das belegen soll, dass eine Mutter aus Köln ihren eigenen Sohn über zehn Jahre lang belauscht und ausgespäht hat. Es wurden Auszüge aus Tagebucheintragungen sowie Telekomrechnungen…
Read
Random Post

Umfrage Nr. 130

Aktuelle Umfrage vom 20.10.2016: Quelle: Rund 80 Mio. Bundesbürger ©2016, Eine Zeitung
Read
Random Post

Haushaltsüberschuss: Ehemaliger Finanzminister Schäuble erhält fetten Bonus

Berlin (EZ) | 36,6 Milliarden Euro weniger ausgegeben als eingenommen: der Überschuss von Bund, Länder und Gemeinden im Jahr 2017 ist sehr beachtlich. Darüber freuen darf sich vor allem Bundestagspräsident Wolfgang Schäuble, der einen satten Bonus einstreichen darf. Denn Schäuble…
Read