Deutschlands dritt- oder viertgrößtes Satiremagazin

Peinlich: E-Autobesitzer lädt seinen Wagen versehentlich mit Öko- statt mit Kohlestrom

25. Januar 2018 ·

Frankfurt a.M. (EZ) | Weil er elementare Bedienungsrichtlinien nicht beachtete, ist das Elektroauto eines Frankfurters jetzt nur noch Schrott: der 47-Jährige hat statt herkömmlichen Kohlestrom aus Versehen Ökostrom geladen. 

Erst vor einer Woche hat Thorsten Schneider stolz seinen neuen VW E-Golf bekommen (Listenpreis: 35.900 Euro). „Er fährt sich gut“, so der Angestellte. „Sehr geschmeidig, macht Spaß.“ Auch mit der Reichweite des Wagens ist er zufrieden: „Ich nutze ihn, um zur Arbeit zu fahren. Da reicht die Ladekapazität auf jeden Fall.“

Jetzt allerdings kann Schneider das Auto abschreiben. Durch eine Unachtsamkeit hat er den Motor und die Batterie rettungslos zerstört. „Ich habe nicht darauf geachtet, dass es ein Kohlestromer ist und den Wagen an eine Ökostromladestation angeschlossen“, so der Familienvater zerknirscht.

Dabei steht es im Handbuch des Autos ganz deutlich: „Ihr E-Golf fährt mit hekömmlichem Strom aus Kohlekraftwerken. Achten Sie beim Laden auf das entsprechende Symbol.“ Auch auf der Ladeklappe ist das Symbol – drei rauchende Schlote – abgebildet.

„Man sollte meinen, das ist mehr als deutlich und klar“, sagt Hermine Rauh vom Veband der Automobilindustrie. „Einen Diesel betanken Sie ja auch nicht mit Benzin.“ Dennoch kommt es immer wieder zu diesen peinlichen Fehlern der Konsumenten. Das Problem: Anders als beim Verbrennungsmotor kann man den Tank des Autos nicht einfach auspumpen. „Der Strom wird ja direkt in die Batterie geladen. Und ist da einmal der falsche Strom drin, richtet er auch schon gehörigen Schaden an.“

Thorsten Schneider kann sich seinen peinlichen Fehler nicht erklären. „Ich habe für mein Haus extra den Energieanbieter gewechselt, vorher hatten wir Ökostrom von Lichtblick. Damit ich den Wagen auch Zuhause laden kann, sind wir zu RWE gewechselt und haben das Paket mit dem billigen Kohlestrom gebucht.“ Der Fehler passierte, als er den VW an einer öffentlichen Ladestation belud. „Da waren zwei Kabel – einer mit dem Ökosiegel, einer mit dem Kohlestromzeichen. Und ich Depp nehm natürlich den falschen.“

Zwar ist sein Auto nun unbrauchbar. Aber der Hersteller, Volkswagen, will sich ungewohnt kulant zeigen und einen Teil der Kosten für die Reparatur übernehmen. Die E-Auto-Produzenten arbeiten zurzeit gemeinsam an einem Industriestandard, der sicherstellen soll, dass Kohlstromstecker künftig nicht mehr in die Buchse von Ökostromautos passen – und umgekehrt – damit sich solche Fehler nicht mehr wiederholen.

(BSCH/Foto: bearbeitet; von HugosbentoEigenes Werk, CC-BY-SA 4.0, Link)


Ihre Meinung zu diesem Beitrag:
  • Schlecht (0)
  • Sehr schlecht (0)
  • Hundsmiserabel (0)
  • Mir egal (0)
  • Ich will nicht auf einen dummen Button klicken (1)
In categories:
Newer Post

Kann Russland doch zu den Winter-Paralympics? Doping-Folgen sollen als Behinderung anerkannt werden

Moskau/Pyeongchang (EZ) | Es gibt doch noch Hoffnung für das russische Paralympics-Team! Wie aus Kreisen des Internationalen Paralympischen Komitees (IPC) zu hören ist, sollen die gesundheitlichen Folgen von Doping noch in dieser Woche offiziell als Behinderung anerkannt werden.  Verwirrung heute um…
Read
Older Post

RTL plant Promi-Ausgabe vom beliebten Dschungelcamp

Köln (EZ) | Seit vielen Jahren feiert der Privatsender RTL mit seinem Format "Ich bin ein Star - holt mich hier raus!" große Erfolge. Seit gestern läuft die mittlerweile 12. Staffel. Und die Fans dürfen sich jetzt noch mehr freuen:…
Read
Random Post

"Für die CSU": Sigmar Gabriel lässt Grundgesetz ins Bayrische übersetzen

Berlin (EZ) | 30. September 2015 | SPD-Chef Sigmar Gabriel hat das Grundgesetz ins Bayrische übersetzen lassen. Damit will er erreichen, dass auch die Kabinettskollegen von der CSU die deutsche Verfassung verstehen können. Gestern erst präsentierte Gabriel eine arabische Variante…
Read
Random Post

"Wurden falsch übersetzt": Sächsische Pegida-Demonstranten werfen ARD-Magazin Manipulation vor

Dresden (EZ) | 5. Juli 2019 | Hat die Lügenpresse wieder zugeschlagen? Das ARD-Magazin "Kontraste" lässt in seiner neusten Ausgabe Pegida-Demonstranten in Dresden zu Wort kommen, die sich in irritierender Weise zum Mord an Walter Lübcke äußern. Die Befragten sagen…
Read
Random Post

Edathy-Affäre: Kinderschutzbund fordert Verbot der Herstellung von Kindern

Berlin (EZ) | 19. Februar 2014 | Als Reaktion auf die Affäre um den ehemaligen SPD-Bundestagsabgeordneten Sebastian Edathy hat der Deutsche Kinderschutzbund ein Verbot der Herstellung von Kindern gefordert. Nur so könne man Kinderpornografie effizient und erfolgreich bekämpfen und Kinder…
Read
Random Post

Bayernfan weiß nach Niederlage seiner Mannschaft nicht, wie er emotional reagieren soll

Leipzig (EZ) | 19. März 2018 | Mit einem überraschenden 1:2 verlor der FC Bayern München gestern gegen den RB Leipzig. Ein Bayernfan, der das Spiel live im Stadion verfolgte, war nach der Partie mit seinen Emotionen komplett überfordert und…
Read