Deutschlands dritt- oder viertgrößtes Satiremagazin

Nach Druckfehler bei Moleskine-Kalendern: April kommt 2018 zwischen August und September

15. November 2017 ·

Hübsch und nützlich, aber dieser analoge Kalender hat gewaltige Auswirkungen auf das nächste Jahr.
Hübsch und nützlich, aber dieser analoge Kalender hat gewaltige Auswirkungen auf das nächste Jahr.

Berlin (EZ) | 15. November 2017 | Wegen eines peinlichen Fehlers in den beliebten Kalendern des italienischen Herstellers Moleskine gibt es nächstes Jahr eine kleinere Änderung in der Monatsfolge, wie die EU heute mitteilte.

Eigentlich längst Routine, dennoch schlich sich ein folgenschwerer Fehler in die Produktion vieler Taschenkalender von Moleskine ein: die Druckfahnen für den Monat April landeten versehentlich zwischen den Monaten August und September. Der Fauxpas fiel erst jetzt auf, nachdem schon hunderttausende Kalender in den weltweiten Handel gelangten.

Weil ein Nachdruck laut Verlag viel zu teuer wäre, hat die italienische Firma stattdessen Druck auf die Datumshüter ausgeübt. Mit Erfolg: Zumindest in der Europäischen Union passen die Regierungen den Jahresverlauf nun an dem auch bei EU-Politikern und -Abgeordneten beliebten Kalender an.

Im Eilverfahren wurde beschlossen, dass „dann eben ausnahmsweise der April im Herbst kommt“, heißt es in einer Drucksache der Europäischen Kommission. Laut Verordnung sieht das Jahr 2018 demnach so aus: Januar, Februar, März, Mai, Juni, Juli, August, April, September, Oktober, November, Dezember.

„Eigentlich alles wie gehabt, nur im Detail ein wenig anders“,  so Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker, der gerne auch mal wieder in den Medien genannt werden wollte.

Kritiker bemängeln einmal mehr die Industriehörigkeit der EU. Da aber auch die Kritiker ungerne auf das vermeintliche Statussymbol Moleskine-Kalender verzichten möchten, belassen sie es bei einer sogenannten „stummen Rüge ohne Auswirkungen“.

(JPL/Foto: EZMedia)


Ihre Meinung zu diesem Beitrag:
  • Schlecht (0)
  • Sehr schlecht (0)
  • Hundsmiserabel (0)
  • Mir egal (1)
  • Ich will nicht auf einen dummen Button klicken (0)
Newer Post

Nach Tod von Charles Manson: Tausende Serienmörder halten gemeinsamen Trauermarsch für ihr Idol ab

New York (EZ) | 20. November 2017 | Am Wochenende verstarb mit Charles Manson einer der bekanntesten Serienmörder der USA. Als Zeichen des Tributs versammelten sich weltweit hunderttausende Schwerverbrecher, Mörder und Psychopathen, um einen Trauermarsch für ihr Idol abzuhalten. Mit…
Read
Older Post

Polizisten fordern Kennzeichnungspflicht für Kriminelle

München (EZ) | 14. November 2017 | Nachdem eine offizielle Kennzeichnungspflicht für die Polizei gefordert wurde, verlangen Polizisten nun eine solche für Verbrecher und Kriminelle. Dies würde die Arbeit der Beamten erheblich vereinfachen. Der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte rät, Beamte…
Read
Random Post

Das EZ-Weihnachtsgedicht

Wer unser Weihnachtsgedicht, das wir jedes Jahr wiederholen, noch nicht gelesen hat, kann das hier machen. Alle anderen können einfach weiterklicken, es gibt ja noch genug anderes im Netz zu sehen. Zu blöd oder zu faul zum Lesen? Dann hören…
Read
Random Post

Republikaner wollen Obama die nächsten zwei Jahre im Kongress unaufhörlich auslachen

Washington, D.C. (EZ) | 5. November 2014 | Wie erwartet konnten die Republikaner bei den US-Kongresswahlen einen klaren Sieg einfahren und haben nun in beiden Parlamentskammern eine Mehrheit. Diese wollen sie nach Angaben des republikanischen Mehrheitsführers Mitch McConnell vor allem dazu…
Read
Random Post

Nach enttäuschender 2. Halbzeit gegen Brasilien: Jogi Löw erklärt sofortigen Rücktritt

Belo Horizonte (EZ) | 9. Juli 2014 | Nach dem fulminanten 7:1 Sieg der deutschen Nationalmannschaft gestern Abend gegen Brasilien hat Joachim Löw seinen Rücktritt bekanntgegeben. Grund sei die enttäuschende zweite Halbzeit, in der es dem Team nicht gelang, an…
Read
Random Post

"Nie mehr Spionage-Affären": Merkel verspricht Obama, dass Deutschland ab sofort keine Geheimnisse mehr haben wird

Berlin/Washington, D.C. (EZ) | 16. Juli 2014 | Kanzlerin Merkel hat versichert, dass es zukünftig keine Spionageaffären mit den USA mehr geben wird. Per Dekret verfügte sie, dass die Bundesrepublik ab sofort keine Geheimnisse mehr haben werde. "Damit dürfte das…
Read