Deutschlands dritt- oder viertgrößtes Satiremagazin

„Ekelhaft! So spricht kein Politiker“ – AfD verurteilt Nahles‘ „in die Fresse“- Kommentar

28. September 2017 ·

Sorgte mit ihrer Äußerung vor allem in den Reihen der AfD für viel Kritik: Andrea Nahles.
Sorgte mit ihrer Äußerung vor allem in den Reihen der AfD für viel Kritik: Andrea Nahles.

Berlin (EZ) | 28. September 2017 | Die AfD-Spitze hat empört auf die „in die Fresse“- Äußerung von Andrea Nahles reagiert. Als Politiker habe man sich an eine gemäßigte Sprache zu halten“, so Spitzenkandidat Gauland. Er forderte den unverzüglichen Rücktritt der neuen SPD-Fraktionsvorsitzenden.

Gestern sorgte Andrea Nahles für Aufregung, nachdem sie vor Journalisten erklärte, die CDU/CSU bekomme „ab morgen in die Fresse.“ Vor allem in der AfD sorgte diese unflätige Bemerkung für viel Kritik.

„Wir sind hier doch nicht auf dem Schulhof, wo ein solcher Jargon üblich ist“, so Spitzenkandidat Alexander Gauland. „Als nächstes droht Frau Nahles der Union vermutlich noch damit, sie zu jagen.“

Ähnlich äußerte sich Co-Fraktionschefin Alice Weidel. „Wer so abfällig spricht, hat in der Politik nichts verloren“. Eine solche Sprache sei niveaulos, peinlich und eines Politikers unwürdig, so die AfD-Politikerin.

Sowohl Gauland als auch Weidel fordern von der SPD-Politikerin den Rücktritt. „Ich möchte mir nicht vorstellen, wie es sonst in den nächsten vier Jahren im Bundestag zugehen wird“, erklärte Gauland. „Die Vorstellung, dass dort seitens der SPD pausenlos provoziert und mit Beleidigungen um sich geschmissen wird, ist unerträglich.“

(JME/Foto: Heinrich-Böll-StiftungFlickr: Andrea Nahles, CC BY-SA 2.0, Link


Ihre Meinung zu diesem Beitrag:
  • Schlecht (0)
  • Sehr schlecht (0)
  • Hundsmiserabel (1)
  • Mir egal (0)
  • Ich will nicht auf einen dummen Button klicken (1)
Newer Post

Einigung erzielt: CDU und CSU ersetzen „Obergrenze“ durch das Wort „Turuburu“

Berlin (EZ) | 9. Oktober 2017 | Am Wochenende haben sich CDU und CSU endlich auf einen Kompromiss im Streit über die Flüchtlingspolitik geeinigt. Das Wort "Obergrenze" soll künftig vermieden werden. Stattdessen soll es ein sogenanntes "Turuburu" geben, das bei…
Read
Older Post

Nordkorea zerstört, Trump-Rücktritt, Erdogan gestürzt: Diese Ereignisse gingen durch die Bundestagswahl leider völlig unter

Washington, D.C./ Ankara (EZ) | 26. September 2017 | Seit Tagen beherrscht die Bundestagswahl die deutsche Medienlandschaft. Dadurch gingen bedauerlicherweise wichtige außenpolitische Themen ein wenig unter. Wir haben hier die bedeutsamsten Ereignisse der vergangenen vier Tage für Sie zusammengefasst: Samstag,…
Read
Random Post

US Army wirbt um amokgefährdete Killerspieler für ihr Drohnenprogramm

Washington, D.C. (EZ) | "Lass deinen Hass an Leuten aus, die es verdient haben!" - mit diesem Slogan wirbt das US-Verteidigungsministerium zurzeit um potenzielle Amokläufer. Vor allem Killerspiel-Fans sollen ihre Fähigkeiten sinnvoll einsetzen und für das US-Drohnenprogramm gewonnen werden.  "Sie…
Read
Random Post

"Ich fahr Aldi" - Bundesregierung schafft Präpositionen offiziell ab

Berlin (EZ) |  Die deutsche Grammatik soll erheblich vereinfacht werden. Wie die Bundesregierung heute bekanntgab, sollen die bei vielen Menschen ohnehin seit Jahren immer unbeliebter gewordenen Präpositionen nun offiziell abgeschafft werden. Galten die auch als Verhältniswörter bezeichneten Präpositionen bisher als…
Read
Random Post

Um Waldbrände zu vermeiden: Regierung lässt eilig sämtliche deutsche Wälder roden

Berlin (EZ) | Gestern Abend ist einem Beamten der Regierung aufgefallen, dass die hohen Temperaturen in Verbindung mit der Trockenheit auch in Deutschland für ein erhöhtes Waldbrandrisiko sorgen könnten. Deshalb lässt die Kanzlerin seit den frühen Morgenstunden eiligst Wälder in…
Read
Random Post

Problem gelöst: Flüchtlinge kommen in vorübergehend leerstehenden Wohnungen von Urlaubern unter

Berlin (EZ) | 30. Juli 2015 | Die Unterbringung der zahlreichen Flüchtlinge bereitet den Bundesländern zunehmend Probleme. Aber die sind nun gelöst: Sie werden in Wohnungen untergebracht, die gerade urlaubsbedingt nicht genutzt werden.„Gerade in der Sommerzeit stehen bis zu 2…
Read