Drücken Sie „Enter“, um den Inhalte zu überspringen

Platz im Reichstag reicht nicht aus: AfD fordert Verlegung des Bundestags auf Nürnberger Reichsparteitagsgelände

In Nürnberg ist ungenutzter Platz ohne Ende. Dort könnte der neue Bundestag seine Heimat finden, meint die AfD.


Berlin (EZ) | 27. September 2017 | Es ist der größte Bundestag, den die Republik je hatte: 709 Abgeordnete ziehen nach der letzten Wahl ins Parlament ein. Nach Ansicht der Parlamentsneulinge von der AfD sollte das Plenum deswegen auf dem Gelände des Reichsparteitages in Nürnberg tagen, damit es nicht zu eng wird.

Damit, so die Parteispitze um Jörg Meuthen und Alexander Gauland, sei man auch für künftige zu erwartende Vergrößerungen gut gewappnet. „Dort können tausende, gar zehntausende Menschen gemütlich Platz finden“, heißt es in einem Schreiben an die Bundestagsverwaltung. Auch für Besucher sei der Platz allemal ausreichend.



Das Gelände befinde sich im Herzen der Stadt Nürnberg und werde seit den 1940er Jahren kaum mehr genutzt. Berlin solle natürlich dennoch Hauptstadt bleiben, daran wolle die AfD nicht rütteln.

In Nürnberg müsste man nun schnellstens eine zeitgemäße Infrastruktur schaffen, sagt Jörg Meuthen. „Aber 709 Abgeordnete im viel zu kleinen Reichstag, das sollten wir niemandem ernsthaft zumuten.“

(JPL/Foto: By NicohofmannOwn work, CC BY-SA 3.0, Link)

Mission News Theme von Compete Themes.