NACHRICHTEN

Ab dem neuen Schuljahr: Pausenglocken erhalten Vibrationsalarm

Berlin (EZ) | 2. August 2017 | In einigen Bundesländern enden in diesen Tagen die Sommerferien. Schüler müssen sich dann bundesweit auf eine Neuerung einstellen, denn um unnötigen Lärm zu vermeiden und damit Lehrer und Schüler sich nicht jedes Mal erschrecken, werden die Schulglocken künftig mit einem Vibrationsalarm ausgestattet.

„Wir haben die sechs Wochen Ferien genutzt, an zahlreichen Schulen die Pausenglocken zu erneuern“, so Bildungsministerin Johanna Wanka, die zusammen mit dem Gesundheits- und Familienministerium sowie in Absprache mit den Bundesländern die Idee zu der Schulglocken-Reform hatte.

„Wir müssen mit der Zeit gehen und die Schulglocke, so wie sie seit Jahrzehnten besteht, ist mittlerweile einfach überholt.“ Oft sei sie viel zu laut und damit gesundheitsgefährdend für die Schüler, die nicht selten mit Hörschäden den Unterricht verließen. „Außerdem berichten Lehrer und Schüler immer wieder, dass sie das plötzliche schrille Losklingeln oft extrem erschrecke, und sie anschließend eine ganze Zeit benötigten, sich davon wieder zu erholen.“

Besonders störend sei die Pausenglocke auch bei Klassenarbeiten. „Viele Schüler glauben, ihren Kopf mit dem Ertönen des Pausensignals nicht mehr einschalten zu müssen, obwohl sie noch nicht mit ihrer Arbeit fertig sind“, so Wanka weiter. „Mit dem Vibrationsalarm hoffen wir, dieses Problem etwas eindämmen zu können.“

In der Öffentlichkeit kommt die neue Vibrations-Schulglocke überwiegend positiv an. Viele Anwohner hoffen nun auf eine ähnliche Reform für die Kirchen. Da soll die Vibrationsglocke vor allem an Sonntagen aktiviert werden.

(JME/Foto: By DALIBRIOwn work, CC BY-SA 3.0, Link)

So ein Zufall! – Experten stellen fest, dass vergiftete Eier Diesel-Autos schadstofffrei zum Fahren bringen
"Nur ich darf andere beleidigen, ihr Schwanzlutscher!" - Trump erklärt Scaramucci-Entlassung