NACHRICHTEN

„Um zwei Spiele betrogen“: HSV-Fan mit Relegations-Dauerkarte stinksauer auf seine Mannschaft

Hamburg (EZ) | 22. Mai 2017 | So war das nicht geplant: Ein Fan des Hamburger Sportvereins fühlt sich von seiner Mannschaft betrogen. Grund ist die in diesem Jahr ausbleibende Relegation des Bundesligisten. Und das, obwohl sich der Mann zu Beginn der Saison eine Relegations-Dauerkarte gesichert hatte.

Martin Arndt ist stinksauer. Während für andere Fußballfans die Saison am vergangenen Samstag zu Ende ging, freute sich Arndt auf noch zwei weitere Spiele seines Lieblingsclubs HSV.

„Ich hatte mir vor der vergangenen Saison extra die Relegations-Dauerkarte gekauft“, so der 39-Jährige. Diese kostete rund 100 Euro mehr als die normale Dauerkarte. Dafür durfte man den HSV in beiden Relegationsspielen live die Daumen drücken. „Doch nun: Pusteblume!“

Bis Samstag Nachmittag war sich Arndt sicher, dass sein relegationserfahrener Club mit dem 16. Platz abschließt. „Das hat die letzten Jahre ja auch super geklappt und alles sprach dafür, dass wir es auch in diesem Jahr schaffen. Aber nein, plötzlich gewinnen die gegen Wolfsburg!“

Nun will Arndt sein Geld zurück. „Ich habe mich so auf zwei weitere Partien gefreut. Für Donnerstag war ich bereits mit mehreren Kumpels verabredet. Das ist doch scheiße.“

Der HSV hat mittlerweile eigenen Angaben zufolge hunderte Anrufe und E-Mails verärgerter Fans erhalten. In einer Mitteilung heißt es, die Relegationsdauerkarte gelte natürlich nicht nur, wenn der HSV in der Relegation spielt. Der Verein „wünscht den Fans zwei schöne Spiele in Wolfsburg und Braunschweig“.

(BSCH)

Stellenanzeige: SPD sucht jemanden, der für Martin Schulz "sch"-freie Reden schreibt
Trump unternimmt eigenen Angaben zufolge "größte Reise der Geschichte"

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*