Endlich: von der Leyen zieht Konsequenzen und tritt wegen Plagiatsvorwürfen von 2015 zurück

12. Mai 2017 ·

Berlin (EZ) | 12. Mai 2017 | Seit Tagen steht Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen (CDU) unter heftigem Beschuss. Heute zog die 58-Jährige schließlich die von vielen geforderten Konsequenzen und erklärte ihren Rücktritt. Grund: Die vor zwei Jahren öffentlich gewordenen Plagiatsvorwürfe ihrer 1990 eingereichten Doktorarbeit.

In einer kurzen Stellungnahme erklärte die Ministerin, dass sie die Kritik an ihrer Person durchaus wahrgenommen und lange über ihren Entschluss nachgedacht habe. „Aber es war schon immer mein Credo, für eigene Fehler einzustehen und geradlinig die Konsequenzen zu ziehen“, sagte von der Leyen heute vor Journalisten im Verteidigungsministerium.



Sie gestand ein, bei der Doktorarbeit nicht sorgfältig und sauber genug gearbeitet zu haben. „Unter akademischen Gesichtspunkten ist das klar zu verurteilen.“ Von der Leyen werde „selbstredend auch ihren Doktortitel ablegen“.

„Ich bemerke, dass ich seit Tagen vermehrt in den Fokus rückte und selbst Parteikollegen mir den Amtsverzicht nahelegten. Da muss ich mich eben der Forderung beugen“, erklärte von der Leyen, die zwischenzeitlich auch als mögliche Nachfolgerin von Kanzlerin Merkel gehandelt wurde.

Der Schritt kommt einigermaßen überraschend. Aus ihrer Partei, der CDU, heißt es, dass sich doch eigentlich niemand mehr an die Plagiatsvorwürfe erinnern würde und es auch keinem mehr interessiere. „Aber es spricht natürlich für die Ursula, die ich sehr schätze, dass sie so ein Thema nicht einfach liegen lässt, während alle sich einfach anderen Dingen zuwenden“, sagte Generalsekretär Peter Tauber.



Von der Leyen sagte, sie bedauere diesen Schritt zutiefst und betonte, wie gerne sie ihr Amt ausgeführt habe. „Ich denke, jeder kann bestätigen, mit welcher Leidenschaft und Akribie ich Verteidigungsministerin war.“

Immerhin überlasse sie ihrem Nachfolger keinen Scherbenhaufen, so von der Leyen stolz.

(JPL/Foto: Von Simon / MSC – https://www.securityconference.de/mediathek/munich-security-conference-2016/image/ursula-von-der-leyen-5/, CC BY 3.0 de, Link)

  • Schlecht (0)
  • Sehr schlecht (0)
  • Hundsmiserabel (0)
  • Mir egal (0)
  • Ich will nicht auf einen dummen Button klicken (1)


Diesen Beitrag bezahlen

Sie können den Artikel, den Sie gerade gelesen haben, jetzt bezahlen. Abgewickelt wird unkompliziert über Paypal, es gibt aber noch andere Zahlungsmethoden (SEPA und Kreditkarte bspw.). Ihr Geld landet übrigens bei einem seriösen Verlag, nämlich beim Seriösen Verlag.



Next Post

Schulz legt sich fest: „Wenn wir die Bundestagswahl verlieren, werde ich nicht Bundeskanzler“

Berlin (EZ) | 15. Mai 2017 | Nach der erneuten SPD-Klatsche bei der gestrigen Landtagswahl in Nordrhein-Westfalen äußerte sich SPD-Chef Martin Schulz zu seinen realistischen Aussichten, im September neuer Bundeskanzler zu werden. Demnach stünden die Chancen schlecht, wenn die SPD…
Read
Previous Post

"I the People" - Experten verdutzt, weil US-Vefassung plötzlich irgendwie anders aussieht

Washington, D.C. (EZ) | 11. Mai 2017 | Irgendwas ist seit neuestem anders: Das in der Kongressbibliothek in Washington ausgestellte Original der amerikanischen Verfassung sieht ungewohnt aus, sagen Fachleute. "Es fiel mir gestern auf, als ich mal wieder eine Führung…
Read
Random Post

Lebensanzeige: Ulrich Herzinger

Tja nun. Er lebt noch. Während andere Zeitungen täglich über mehrere Seiten Todesanzeigen von frisch Verstorbenen verbreiten, die die Betroffenen nur selten noch selbst lesen können, geben wir Menschen die Möglichkeit, ihren geliebten Familienangehörigen, guten Freunden oder Arbeitskollegen noch zu…
Read
Random Post

Theresa May macht russische Hacker für Wahlniederlage morgen verantwortlich

London (EZ) | 7. Juni 2017 | Die britische Premierministerin Theresa May macht Hacker, die im Auftrag der russischen Regierung arbeiten, für die krachende Niederlage bei den morgigen Parlamentswahlen verantwortlich. "So ein Desaster wie das Wahlergebnis morgen werde ich noch…
Read
Random Post

Schwerkranke FDP setzt sich "aus eigener Betroffenheit" stark für Sterbehilfe ein

Berlin (EZ) | 15. Januar 2014 | Die CDU will in dieser Legislatur die Sterbehilfe in Deutschland in jeder Form verbieten. Nun meldete sich die dem Tode geweihte FDP aus der Palliativstation und plädierte in einem sehr persönlichen Statement für die aktive…
Read
Random Post

"Aufnahmegrenzen erreicht": Mittelmeer will keine weiteren Flüchtlinge aufnehmen

Mittelmeer (EZ) | Zahlreiche Flüchtlinge beherbergt das Mittelmeer inzwischen, nun soll Schluss sein. "Wir haben einfach keine Kapazitäten mehr", so ein Sprecher am heutigen Weltflüchtlingstag. "Wir können einfach niemanden mehr aufnehmen. Wir sind voll." Erst vor wenigen Tagen hat das…
Read