Deutschlands dritt- oder viertgrößtes Satiremagazin

„I the People“ – Experten verdutzt, weil US-Vefassung plötzlich irgendwie anders aussieht

11. Mai 2017 ·

Etwas ist anders, sagen Fachleute.
Etwas ist anders, sagen Fachleute.

Washington, D.C. (EZ) | 11. Mai 2017 | Irgendwas ist seit neuestem anders: Das in der Kongressbibliothek in Washington ausgestellte Original der amerikanischen Verfassung sieht ungewohnt aus, sagen Fachleute.

„Es fiel mir gestern auf, als ich mal wieder eine Führung durch die Hallen machte“, sagt der Völkerrechtsprofessor Hugh Matthews. „Mir war, als sähe die Bill of Rights etwas anders aus als ich sie in Erinnerung hatte.“

Andere Fachleute bestätigen den Eindruck. „Ich komme ab und an gerne hierher, wenn ich Besuch habe“, so Mary Roberts aus der Nähe der Hauptstadt. „Und heute morgen sagte mir dann eine Freundin, die aus Florida kommt, dass da was nicht stimmt.“

Mitarbeiter der Bibliothek wurden zu Rate gezogen und kamen zum vorläufigen Schluss, dass das historische Dokument möglicherweise in der Nacht zu Dienstag von einem bislang Unbekannten bearbeitet wurde. Einige meinen, dass die berühmte Präambel nun mit „I the People“ beginne anstatt mit „We the People“.

„Aber wer sollte so was machen?“, fragt ein wissenschaftlicher Angestellter. „Außer uns hat nur das Weiße Haus einen Schlüssel für die Räume.“ Auffällig: Von der Nacht zu Dienstag gibt es keine verwertbaren Videoaufnahmen von dem Raum, in dem die Bill of Rights ausgestellt ist. „Wir haben nur eine Aufnahme von der Kamera vom Parkplatz, und da huscht nur kurz ein Donald-Trump-Doppelgänger vorbei.“

Wie auch immer: Nun werden alle im Umlauf befindlichen Exemplare der US-Verfassung entsprechend angepasst.

(JPL/Foto: Von Constitutional ConventionU.S. National Archives and Records Administration, Gemeinfrei, Link)


Ihre Meinung zu diesem Beitrag:
  • Schlecht (0)
  • Sehr schlecht (0)
  • Hundsmiserabel (0)
  • Mir egal (0)
  • Ich will nicht auf einen dummen Button klicken (0)
In categories:
Newer Post

Endlich: von der Leyen zieht Konsequenzen und tritt wegen Plagiatsvorwürfen von 2015 zurück

Berlin (EZ) | 12. Mai 2017 | Seit Tagen steht Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen (CDU) unter heftigem Beschuss. Heute zog die 58-Jährige schließlich die von vielen geforderten Konsequenzen und erklärte ihren Rücktritt. Grund: Die vor zwei Jahren öffentlich gewordenen…
Read
Older Post

Nach Comey geht die Entlassungswelle weiter: Trump feuert aktuellen US-Präsidenten

Washington (EZ) | 10. Mai 2017 | Nachdem gestern Abend völlig überraschend der FBI-Chef James Comey gefeuert wurde, geht die Entlassungswelle in den USA unvermittelt weiter. Heute wurde bekannt, dass Donald Trump mit sofortiger Wirkung den aktuellen US-Präsidenten aus dem…
Read
Random Post

Lebensanzeige: Ulrich Herzinger

Tja nun. Er lebt noch. Während andere Zeitungen täglich über mehrere Seiten Todesanzeigen von frisch Verstorbenen verbreiten, die die Betroffenen nur selten noch selbst lesen können, geben wir Menschen die Möglichkeit, ihren geliebten Familienangehörigen, guten Freunden oder Arbeitskollegen noch zu…
Read
Random Post

"Heimatschutz": Bundeswehr stellt perfiden Plan vor, um Rechtsradikale einzusammeln und in Kasernen zu sperren

Bundesverteidigungsministerin Annegret Kramp-Karrenbauer hat am Donnerstag einen Plan vorgestellt, um möglichst viele Rechtsradikale unter zeitweiser Beobachtung zu stellen und von der Gesellschaft fernzuhalten. Unter der vermeintlichen Prämisse, sich während eines freiwilligen Dienstes bei der Bundeswehr für den »Heimatschutz« einzusetzen, sollen…
Read
Random Post

"BER-Beleidigung" - Witze über Berliner Flughafen stehen nun unter Strafe

Berlin (EZ) | 2. Oktober 2015 | Die Regierung hat genug: Seit heute gibt es den Tatbestand "BER-Beleidigung" im StGB, der stark an Präsidentenbeleidigung angelehnt ist. Bestraft wird dann jeder, der öffentlich den künftigen Berliner Flughafen verunglimpft. "Wir haben jetzt mal…
Read
Random Post

„Macht Kommentare überflüssig“: Facebook schafft nach Einführung der 'Reactions' Kommentarfunktion ab

Menlo Park (EZ) | 25. Februar 2016 | Seit gestern gibt es auf Facebook die sogenannten Reactions, mit denen User ab sofort zeigen können, ob sie einen Beitrag lustig, traurig oder blöd finden. Heute wurde bekannt, dass dadurch die offizielle…
Read