NACHRICHTEN

„Triple und Double hatten wir schon viel zu oft!“ – FC Bayern darf weiter vom „Single“ träumen

München (EZ) | 27. April 2017 | Der FC Bayern ist seit gestern seinem großen Ziel wieder ein Stück näher gekommen. Mit dem Ausscheiden aus dem DFB-Pokal stehen die Chancen gut, dass das Team von Ancelotti im Mai das Single holen wird.

„Wir hatten jetzt schon einige Male das Triple und noch häufiger das Double erreicht. Aber das Single ist uns bisher leider viel zu oft verwehrt worden“, so Bayern-Vorsitzender Karl-Heinz Rummenigge nach der Partie gegen Dortmund.

Den ersten Erfolg feierten die Münchener bereits vergangene Woche. Da ist es ihnen gelungen, mit einer großartigen Mannschaftsleistung aus der Champions League auszuscheiden.

Gestern schließlich folgte das DFB-Halbfinalspiel zwischen dem FC Bayern und Borussia Dortmung. Lange Zeit sah es so aus, als würden die Münchener ins Finale einziehen und damit doch noch Gefahr laufen, den Pokal und das Double zu holen. Doch rechtzeitig schaltete das Team von Carlo Ancelotti auf Niederlage um und so erzielten die Dortmundern das bittere 3:2 und müssen somit am 27. Mai nach Berlin fahren.

„Wir mussten lange zittern, bis Dortmund uns dann endlich erlöste“, so der scheidende Bayern-Kapitän Philipp Lahm, der seine Karriere eigenen Angaben zufolge nur zu gerne mit einem Single beenden möchte und gestern einen erheblichen Anteil an dem großen Traum hatte.

Nun konzentriert sich der Verein auf die Meisterschaft. „Natürlich wäre es richtig richtig geil, am Ende ein ‚Nothingle‘ zu holen, aber das schaffen wir wohl nicht mehr“, so Bayerns Arien Robben, der nicht daran glaubt, dass RB Leipzig noch an den Münchenern vorbeiziehen kann. „Da haben wir zu Beginn der Saison einfach viel zu oft geschlafen und kaum Punkte liegen lassen“, so Robben geknickt.

(BSCH/Foto: CC BY-SA 3.0, Link)

Unter Terrorverdacht stehender Soldat soll Ausbildung im gezielten Töten haben
Kampf gegen Reichsbürger: BRD GmbH verweist die Störenfriede des Konzerngeländes

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.