Deutschlands dritt- oder viertgrößtes Satiremagazin

Viele Europäer halten schlecht gemalten 50-Euro-Schein für neue Banknote

4. April 2017 ·

Es steht zwar deutlich "50 Euro" drauf - aber bei diesem Exemplar handelt es sich um eine Fälschung.
Es steht zwar deutlich "50 Euro" drauf - aber bei diesem Exemplar handelt es sich um eine Fälschung.

Frankfurt a.M. (EZ) | 4. April 2017 | Seit heute ist der neue 50-Euro-Schein im Umlauf. Er unterscheidet sich in einigen Punkten vom bisherigen, weshalb wohl viele Menschen in der Eurozone zurzeit auf plumpe Fälschungen (siehe Bild) hereinfallen.

Die Europäische Zentralbank (EZB) rät deshalb jedem Bürger, sich seinen Fünfziger genau anzusehen. „Momentan sind viele Blüten im Umlauf,“ so eine Sprecherin.

Dabei warnt sie ganz besonders vor einem Schein, der die Größe eines DIN A4-Blattes hat und auf dem mit schwarzem Edding geschrieben steht: „50 Euro“ (s. Abbildung oben). Besonders perfide: Die Fälscher haben nicht vergessen, auch „© EZB“ und die mies gefälschte Unterschrift von EZB-Präsident Mario Draghi auf den Zettel zu schreiben. „Das macht es für den Laien nicht einfacher, die Blüte als solche zu erkennen.“

„Von diesen Fälschungen sind seit heute früh tausende im Umlauf und es werden immer mehr. Das schlimmste: Sowohl in Supermärkten als auch in sonstigen Geschäften werden sie angenommen, weil Verkäufer und Kunden denken, dass es die offizielle neue 50-Euro-Note ist.“

Die richtige neue Banknote sieht dagegen so aus wie auf der Abbildung unten und enthält eine Reihe von optischen Neuerungen, erinnert aber in Form und Aussehen sehr an eine herkömmliche Banknote, wie man sie gewohnt sei, so die EZB.

Bereits in den letzten Jahren waren die plumpen Fälscher mit ihren 10- und 20-Scheinen erfolgreich.


Ihre Meinung zu diesem Beitrag:
  • Schlecht (1)
  • Sehr schlecht (1)
  • Hundsmiserabel (1)
  • Mir egal (1)
  • Ich will nicht auf einen dummen Button klicken (2)
Newer Post

Joko und Klaas komischerweise nicht überrascht, dass Obama zum Kirchentag kommt

Berlin (EZ) | 11. April 2017 | Der ehemalige Präsident der USA, Barack Obama, wird zum Kirchentag im Mai nach Berlin kommen - das wurde heute bekannt und schlug ein wie eine Bombe. Die einzigen Menschen, die irgendwie überhaupt nicht…
Read
Older Post

Zu heiß: Mehrheit der Deutschen fordert endlich ein Ende der Hitzewelle

Deutschland (EZ) | Deutschland schwitzt. Die gesamte Bundesrepublik ist derzeit von einer akuten Hitzewelle betroffen. In vielen Städten wurde bereits die 24 Grad Marke geknackt. Seit Stunden scheint ununterbrochen die Sonne. Nun fordern viele Bürger ein schnelles Ende der unerträglich…
Read
Random Post

Industrie züchtet Gemüse mit Knorpeln und Sehnen, um es für Fleischesser attraktiver zu machen

München (EZ) | Die deutschen Gemüseproduzenten wollen endlich auch passionierte Fleischesser von ihren Produkten überzeugen und neue Käuferschichten erschließen. Damit Sellerie, Fenchel und Bärlauch für die Neukunden attraktiv werden, arbeitet ein Konsortium zurzeit an Gemüse mit Knorpeln und Sehnen. Vor…
Read
Random Post

Colin Powell präsentiert Satellitenbilder von russischen Truppenbewegungen

Moskau/Brüssel/Kiew (EZ) | 10. April 2014 | Die NATO hat heute Satellitenbilder vorgestellt, die Bewegungen des russischen Militärs nahe der Grenze zur Ukraine zeigen sollen. Wegen seiner Erfahrung auf dem Gebiet durfte der ehemalige US-Außenminister Colin Powell die Bilder präsentieren.Powell…
Read
Random Post

Wegen falscher Corona-Informationen: USA stoppen Zahlungen an Trump

Weil er sie angeblich falsch über die Corona-Pandemie informiert haben soll, haben die Vereinigten Staaten von Amerika ihre Zahlungen an Donald Trump eingestellt. Ihm wird schon seit Monaten vorgeworfen, irreführende Fake News über die Gefährlichkeit und Verbreitungswege des neuartigen Coronavirus…
Read
Random Post

Um Explosion aufzuklären: Deutschland schickt Dutzende Twitterer nach Beirut

Nach der verheerenden Explosion in der libanesischen Hauptstadt Beirut schickt die Bundesregierung Experten in das Katastrophengebiet. "Wir haben sofort Hilfe entsandt", so das Außenministerium. "Derzeit sind 66 Twitterer auf dem Weg, um die Ursache endgültig aufzuklären." Die Expertise deutscher Twitterfachmänner…
Read