Deutschlands dritt- oder viertgrößtes Satiremagazin

Weil eine ohnehin immer verloren geht: H&M verkauft Socken nur noch im Dreierpack

3. März 2017 ·

Von nun an immerzu Dritt im Angebot: Socken.
Von nun an immerzu Dritt im Angebot: Socken.

Stockholm (EZ) | 3. März 2017 | Das Textilhandelsunternehmen Hennes & Mauritz verkauft ab sofort Socken nur noch im Dreierpack. Damit will der Moderiese  seinen Kunden eine „Joker-Socke“ zur Verfügung stellen, für den Fall, dass wieder einmal eine in der Waschmaschine spurlos verschwindet und man gezwungen ist, in Folge dessen auch die andere zu entsorgen.

Wer kennt das nicht: Beim Aufhängen der Wäsche fällt plötzlich auf, dass eine Socke fehlt. Ärgerlich vor allem dann, wenn man das Paar gerade frisch gekauft hat. Auch langes Suchen bringt nur selten Erfolg: Sie bleibt verschwunden. Und mit nur einer Socke kann man gemeinhin wenig anfangen.

Das Bekleidungsunternehmen H&M hat nun auf das ewige Ärgernis vieler Menschen reagiert und bietet künftig statt zwei gleich drei Socken an. „Mit diesem Trio ist gewährleistet, dass im Falle des plötzlichen Verschwindens einer Socke immer noch eine weitere vorhanden ist, um das Paar wieder zu komplettieren“, so ein Sprecher des Unternehmens. Damit verlängere sich in der Regel die Tragzeit um bis zu siebeneinhalb Monate.

Natürlich erhöhe sich mit der Zusatzsocke auch der Preis, heißt es weiter. „Statt wie bisher im Schnitt zwei Euro für ein Paar zu bezahlen, müssen Kunden künftig etwa ein bis fünf Euro mehr ausgeben. Das hängt von der Qualität der Socke ab.“

Erhältlich ist das Dreierpack ab kommende Woche in jeder H&M-Filiale.

(JME/Foto: Éclusette – self-made, from public domain image Image:Socken_farbig.jpeg, Public Domain, Link)


Ihre Meinung zu diesem Beitrag:
  • Schlecht (0)
  • Sehr schlecht (0)
  • Hundsmiserabel (0)
  • Mir egal (0)
  • Ich will nicht auf einen dummen Button klicken (1)
Newer Post

„Selber selber, lachen alle Kälber“: Merkel reagiert endlich auf Erdogans Nazi-Vergleich

Berlin (EZ) | 6. März 2017 | Nach den neusten Provokationen von Erdogan hat nun auch endlich die Kanzlerin reagiert. Mit den Worten „Selber selber, lachen alle Kälber“ konterte Angela Merkel subtil die Nazi-Vergleiche des türkischen Präsidenten. Gestern wütete Erdogan…
Read
Older Post

Fall Yücel: Merkel unsicher, ob sie sich im Wahljahr mit Erdogan oder mit Axel Springer anlegen soll

Berlin (EZ) | 1. März 2017 | Deniz Yücel ist seit mehr als zwei Wochen in der Türkei inhaftiert, aber noch immer steht eine wichtige Entscheidung aus: wird sich Bundeskanzlerin Angela Merkel im Jahr der Bundestagswahl lieber mit dem türkischen…
Read
Random Post

Statt Mindestalter: Filmindustrie stellt auf Mindest-IQ um

München (EZ) | Anstelle eines Mindestalters für den Kinobesuch wird demnächst ein Mindest-IQ verlangt. Das beschloss heute die FSK. "Wir tragen mit der längst überfälligen Umstellung der Tatsache Rechnung, dass mitunter ein 12-Jähriger mit bestimmten Filmen deutlich besser umgehen kann…
Read
Random Post

"Das war's nun endgültig für Trump" zum Satz des Jahrtausends gekürt

Tokio (EZ) | 9. November 2016 | Die Sache war am Ende eindeutig: Der Satz des Jahrtausends wird die von vielen Medien und Politik-Experten oft verwendete Phrase "Das war's nun endgültig für Trump". Dieser Satz prägte die letzten eineinhalb Jahre…
Read
Random Post

Wahlkampfstrategie: Grüne wollen so wenig wie möglich in Erscheinung treten

Berlin (EZ) | 16. Juni 2017 | Die Grünen werden angesichts der Umfrageergebnisse eine neue Taktik für den kommenden Wahlkampf ausprobieren: keine Flyer, keine Plakate, keine öffentlichen Auftritte - damit will die Partei zumindest den Komplettuntergang verhindern. In den akuellen…
Read
Random Post

Nach Anti-Islam-Kommentar: BILD beschwert sich über Hetzkampagne gegen BILD

Berlin (EZ) | 29. Juli 2014 | Der islamfeindliche Kommentar in der Bild am Sonntag vom stellvertretenden BamS-Chefredakteur Nicolaus Fest löste einen Sturm der Entrüstung aus. Auch der Versuch von BILD-Chef Kai Diekmann, die Wogen zu glätten, brachte nicht den…
Read