Interessenskonflikte vermeiden: Trump übergibt Präsidentschaft an seine Söhne

12. Januar 2017 ·

Bleibt lieber seinem Unternehmen treu als Präsident zu werden: Donald Trump.
Bleibt lieber seinem Unternehmen treu als Präsident zu werden: Donald Trump.

New York (EZ) | 12. Januar 2017 | Damit hat niemand gerechnet. Donald Trump, designierter US-Präsident, überraschte gestern mit seiner Ankündigung, die Präsidentschaft an seine Söhne zu übertragen. Er selbst wolle lieber weiterhin seine Unternehmen leiten, als sich dem Vorwurf der Vorteilsnahme auszusetzen.

„Ich habe reiflich darüber nachgedacht, ob ich die Firma oder die Präsidentschaft an meine Söhne übergebe. Ich traue ihnen wirklich viel zu, aber die Angst, dass sie mein milliardenschweres Familienunternehmen am Ende gegen den Karren fahren, war zu groß. Dann opfere ich lieber die USA als mein Lebenswerk“, so Trump gestern während seiner ersten Pressekonferenz als designierter Präsident.



„Ich bin überzeugt davon, dass Don und Eric, aber auch mein Jüngster, Barron, drei großartige Präsidenten sein werden, die das Land nach bestem Wissen und Gewissen führen werden. Nach vier oder spätestens acht Jahren können die Menschen dann entscheiden, ob die Jungs einen guten Job gemacht haben oder einen schlechten. Im Falle von letzterem können sie dann sagen: You’re fired!“, so Trump.

Seit seiner Wahl wird viel darüber geschrieben, dass Donald Trump als Präsident der Vereinigten Staaten aufgrund seiner vielfältigen Geschäfte in aller Welt in Interessenskonflikte geraten könnte. Er selbst hatte immer gesagt, er könnte die Amtsgeschäfte und sein Firmenimperium locker parallel zueinander führen.

Woher dieser plötzliche Sinneswandel rührt, darüber wird nun spekuliert. Nachfragen dazu wurden auf der Pressekonferenz nicht gestattet. Experten glauben, dass Trump einfach Geld sehr gerne hat.



(JPL/Foto: Max Goldberg from USA – Trump Clive Iowa (9/13/16), CC BY 2.0, Link)

  • Schlecht (0)
  • Sehr schlecht (0)
  • Hundsmiserabel (0)
  • Mir egal (0)
  • Ich will nicht auf einen dummen Button klicken (0)

Diesen Beitrag bezahlen

Sie können den Artikel, den Sie gerade gelesen haben, jetzt bezahlen. Abgewickelt wird unkompliziert über Paypal, es gibt aber noch andere Zahlungsmethoden (SEPA und Kreditkarte bspw.). Ihr Geld landet übrigens bei einem seriösen Verlag, nämlich beim Seriösen Verlag.



Next Post

Zu klein und unbedeutend: NPD nicht mal mehr für Satire geeignet

Karlsruhe (EZ) | 17. Januar 2017 | Alles Nötige steht in der Überschrift. Schönen Tag noch!  Hier gibt es außer Werbung nichts zu sehen.
Read
Previous Post

Mammut-WM mit 48 Ländern startet am 1.7.2026 und endet am 30.6.2030

Zürich (EZ) | 10. Januar 2017 | Wie die Fifa heute bekanntgab, werden ab 2026 48 Mannschaften gegeneinander antreten. Auch der Spielplan steht bereits fest. Das Eröffnungsspiel findet demnach am 1. Juli 2026 statt. Das Finale steigt am 30. Juni…
Read
Random Post

Das sind die 404 Verfassungsbrecher aus dem Bundestag!

Speichern Sie diese Liste ruhig lange auf Vorrat ab, 2017 werden Sie sie brauchen. Hier die Namen der 404 Abgeordneten, die am 16. Oktober 2015 für die Vorratsdatenspeicherung gestimmt haben. Hinweis, weil wir vielfach gefragt wurden: Bundeskanzlerin Angela Merkel nahm nicht…
Read
Random Post

Umweltschutzverbände schlagen Alarm: Juchtenkäfer-Schützer vom Aussterben bedroht

Hamburg (EZ) | Greenpeace und andere Verbände warnen vor einer Katastrophe: Demnach sei der Gemeine Juchtenkäfer-Schützer akut vom Aussterben bedroht. In Deutschland gebe es beispielsweise nur noch sehr wenige Exemplare dieses ohnehin schon seltenen Geschöpfs.  "Wenn wir jetzt nicht schnell…
Read
Random Post

DSDS-Rekord: Dieter Bohlen hat Namen der Siegerin erst einen Tag nach dem Finale vergessen

Köln (EZ) | Am Samstag ging die 15. Staffel der Castingshow "Deutschland sucht den Superstar" zu Ende. Nun konnte RTL mitteilen, dass Chefjuror Dieter Bohlen sich den Namen der Siegerin einen rekordverdächtigen kompletten Sonntag lang merken konnte. Erst heute Morgen hat…
Read
Random Post

Immer moderner: Vatikan erlaubt Katholiken, nackt auf die Welt zu kommen

Vatikan (EZ) | Der Papst kommt immer mehr im 21. Jahrhundert an: Nach seinen eher liberalen Äußerungen zu Homosexualität und dem Gebrauch von Verhütungsmitteln erlaubt er seinen Schäfchen nun auch noch, vollkommen unbekleidet zur Welt zu kommen. Die Katholische Kirche…
Read