„Mehr lesen!“ – Dicker alkoholsüchtiger Kettenraucher stolz auf neuen Vorsatz für 2017

2. Januar 2017 ·

Mannheim (EZ) | 2. Januar 2017 | Ob er diesen Vorsatz wirklich durchzieht? Ulf Wieland aus Mannheim hat sich für das Jahr 2017 vorgenommen, endlich mehr Bücher zu lesen. Der 130 kg schwere nikotinabhängige Alkoholiker glaubt fest an sein Vorhaben.

„Die letzten Vorsätze waren immer nicht sehr erfolgreich“, erklärt der 43-Jährige einen Tag nach einer ausschweifenden Silvesternacht, die er gemeinsam mit Freunden in einer Kneipe verbracht hat. „Vor ein paar Jahren habe ich mir vorgenommen, das Rauchen aufzuhören, danach wollte ich nur noch gesund essen und Silvester 2010 war mein Vorsatz, nur noch an drei Tagen die Woche Alkohol zu trinken.“



Doch jedesmal scheiterte Wieland nach nur wenigen Tagen an seinen Vorsätzen.

Das soll nun anders werden. „Ich habe mir dieses Mal echt viele Gedanken darüber gemacht, welchen Vorsatz ich mir für 2017 setzen kann, der dann auch realisierbar ist.“

Er wolle endlich einmal mehr Bücher lesen. „Ich lese pro Jahr vielleicht ein Buch. Ich denke, zwei wären aber sicher machbar“, so der passionierte Kettenraucher. „Gerade wenn man abends im Bett liegt und seine letzte Fluppe raucht, kann man ja gut ein, zwei Seiten lesen.“



Einen Vorsatz für 2018 hat Wieland ebenfalls bereits gefasst: „Für nächstes Jahr nehme ich mir ganz fest vor, häufiger die Blumen zu gießen. Dann halten sie bestimmt auch mal länger als drei Wochen.“

(JME/Foto: NYC Wanderer (Kevin Eng) – originally posted to Flickr as Gutenberg Bible, CC BY-SA 2.0, Link)

 

  • Schlecht (1)
  • Sehr schlecht (0)
  • Hundsmiserabel (0)
  • Mir egal (0)
  • Ich will nicht auf einen dummen Button klicken (0)

Diesen Beitrag bezahlen

Sie können den Artikel, den Sie gerade gelesen haben, jetzt bezahlen. Abgewickelt wird unkompliziert über Paypal, es gibt aber noch andere Zahlungsmethoden (SEPA und Kreditkarte bspw.). Ihr Geld landet übrigens bei einem seriösen Verlag, nämlich beim Seriösen Verlag.



Next Post

„Anschläge müssen vorher angemeldet und genehmigt werden!“ – Innenminister de Maizière punktet mit neuen Sicherheitsplänen

Berlin (EZ) | 4. Januar 2017 | Nachdem Innenminister Thomas de Maizière mit seinen jüngsten Sicherheitsplänen auf teils heftige Kritik stieß, konnte er nun mit seinen aktuellen Vorschlägen viele Politiker und Bürger überzeugen. Demnach sollen zukünftige Terroranschläge offiziell angemeldet und…
Read
Previous Post

Agrarminister fordert, dass alkoholfreies Bier nicht mehr "Bier" genannt wird

Berlin (EZ) | 29. Dezember 2016 | Nachdem Bundesagrarminister Schmidt Fleischbezeichnungen für vegane Lebensmittel verbieten möchte, will er nun auch anderen Missverständnissen vorbeugen. Zukünftig soll alkoholfreies Bier nicht mehr als "Bier" verkauft werden."Um es klar zu sagen: Viele Menschen sind…
Read
Random Post

NATO beunruhigt über Schwäche der türkischen Armee

Brüssel/Ankara (EZ) | 18. Juli 2016 | Es ist die zweitgrößte Armee der NATO, aber am Freitagabend zeigte das türkische Militär erhebliche Mängel und deutliche Schwächen. Die NATO ist alarmiert.  Der Generalsekretär des westlichen Militärbündnisses ist sichtlich erschüttert über die…
Read
Random Post

Weil er Einkaufszettel unterwegs verlor: Mann kehrt mit Einkäufen im Wert von 12.437 Euro heim

Köln (EZ ) | Ein Mann aus Köln hat in einem Supermarkt sieben Stunden lang für über 12.000 Euro eingekauft. Grund: Er hatte unterwegs den von seiner Frau angefertigten Einkaufszettel verloren und befürchtete, etwas wichtiges zu vergessen. „Ich kam gerade…
Read
Random Post

Deutsche-Bank-Angestellte gehen gegen kalten Kapitalismus auf die Straße

Frankfurt a.M. (EZ) | 29. Oktober 2015 | Die Deutsche Bank muss sparen - 9.000 Mitarbeiter werden weltweit entlassen. Angestellte der Bank gehen nun gegen den "kalten, menschenverachtenden Kapitalismus" auf die Straße.Entsetzen in der Belegschaft: Die Deutsche Bank macht ein Minus…
Read
Random Post

Sinnesverlust durch Impfungen? Briten berichten nach Pub-Öffnungen von »geschmacklosem Bier« und »furchtbarem Essen«

London (EZ) | Seit Montag können im Vereinigten Königreich gastronomische Betriebe wieder teilweise öffnen. Nun zeigt sich, dass die breite Impfung mit dem Serum von AstraZeneca auf der Insel aber möglicherweise bisher unbekannte Nebenwirkungen haben könnte. Zahlreiche Briten, die erstmals…
Read