Drücken Sie „Enter“, um den Inhalte zu überspringen

„Es war schon wieder ein Mann!!!“: Lutz Bachmann fordert nach Mord an Freiburger Studentin Ausweisung aller Männer

Hat zum Schutze seiner Frau bereits freiwillig das Land verlassen: Der Mann Lutz Bachmann.


Freiburg (EZ) | 6. Dezember 2016 | Lutz Bachmann, PEGIDA und auch viele AfDler sehen sich nach den Ermittlungsergebnissen im Zuge des Mordes an einer Freiburger Studentin in ihren Vorurteilen bestätigt: Dringend tatverdächtig ist ein Mann, weswegen nun die Ausweisung aller Männer aus Deutschland gefordert wird. 

Bachmann, der wohl prominenteste Kopf von PEGIDA, hat eigenen Angaben zufolge bereits für mehr Sicherheit für Frauen in Deutschland gesorgt und das Land verlassen. „Ich lebe auf Teneriffa, und die Bundesregierung sollte endlich begreifen, dass alle Männer abgeschoben gehören!!!“, so Bachmann auf Facebook. „Wann begreift Deutschland, dass die meisten Straftaten von Männern verübt werden? Wann, dass die meisten Vergewaltigungen von Männern begangen werden?“



Auslöser für seinen jüngsten Ausraster ist, dass die Polizei in Freiburg den Tatverdächtigen aufgespürt haben will, der im Oktober eine Studentin erst vegewaltigt und dann umgebracht haben soll. Und dieser mutmaßliche Täter ist ein Mann.

Seitdem verbreiten PEGIDA-Anhänger und AfD-Politiker, dass Männer ausgewiesen gehören. „Ohne Männer gäbe es so gut wie keine Morde, Vergewaltigungen wären auf einem kaum messbaren Niveau und auch hasserfüllte, wenig durchdachte Meinungsäußerungen in sozialen Netzwerken gehörtn größtenteils der Vergangenheit an,“ so Björn Höcke von der AfD. Er selber werde nun mit gute Beispiel voran gehen und nach Russland auswandern, damit „Deutschland endlich wieder sicher wird.“ Frauen und Mädchen sollten keine Angst ahebn müssen, abends das Haus zu verlassen.

Auch der Chef der Deutschen Polizeigewerkschaft, Rainer Wendt, sieht Handlungsbedarf. „Die Gefängnisse sind voll mit Männern, das sagt doch schon alles,“ so der Funktionär, der auch sehr gerne sein neues Buch an dieser Stelle erwähnt sähe. „Gewalt gegen Frauen geht zumeist von Männern aus, das war schon immer so aber die Regierung will das ja nicht wahrhaben.“ Der Freiburger Fall bestätigt alles, was er schon immer gesagt habe.

(JPL/Foto: Von [1]Lutz Bachmann auf flickr, CC BY-SA 2.0, Link)

Mission News Theme von Compete Themes.