NACHRICHTEN

Nun plant er sein nächstes Ziel: Trump will Astronaut werden

Washington, D.C. (EZ) | 11. November 2016 | Er hat erreicht, wonach er immer gestrebt hat. Donald Trump wurde am Dienstag zum neuen Präsidenten der Vereinigten Staaten gewählt. Doch das scheint ihm nun auch nicht mehr zu genügen. Wie Trump heute erklärte, träume er seit Jahrzehnten davon, Astronaut zu werden. Diesen Traum möchte er sich so bald wie möglich erfüllen.

Wer Präsident wird, schafft auch das: Donald Trump will Astronaut werden. Wer Präsident wird, schafft auch das: Donald Trump will Astronaut werden.

Er bekleidet bald das höchste Amt der Welt. Donald Trump hat sich endlich seinen lang ersehnten Wunsch erfüllt. Was für viele unvorstellbar erschien, ist am Dienstag Wirklichkeit geworden. Doch wer glaubt, dass Trump nun tatsächlich alles erreicht hat, was er erreichen wollte, der irrt.

Wie der designierte Präsident heute mitteilte, will er unbedingt in nächster Zeit durchs Weltall fliegen. „Ich will Astronaut werden“, so Trump, „und seit Dienstag bin ich überzeugt davon, dass ich auch das schaffen werde.“

Er habe bereits die Nasa informiert und um Termine gebeten, die für einen Flug ins All infrage kommen. „Ich kann mir z.B. gut vorstellen, auf den Mond zu fliegen. Damit wäre ich der erste Mann auf dem Mond“, so Trump, der offen zugibt, die Mondlandung von 1969 für eine große Inszenierung zu halten.

Sein Alter sehe Trump nicht als Problem. „Ich bin körperlich fit und fühle mich wie Ende 20.“ Für einen Flug zum Mars stünde er jedoch vorerst nicht zur Verfügung. „Ich habe ja auch gewisse Verpflichtungen als Präsident. Die Mauer um Mexiko baut sich nicht von alleine und die IS-Vernichtung bedarf ebenfalls meiner Überwachung. Da kann ich unmöglich ein paar Jahre fehlen.“

Die Nasa hat sich noch nicht zu Trumps Plänen geäußert. Denkbar ist, dass sie dies auch niemals tun wird.

(JPL/Foto: Max Goldberg from USA – Trump Clive Iowa (9/13/16), CC BY 2.0, Link)

„Aber ich will doch gar nicht“ – Steinmeier äußert sich nach Einigung erstmals zur Präsidentschaft
Diese Nachrichten haben Sie verpasst, während die US-Wahl alles andere dominierte:

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*