Endlich Elf zusammen: Entlassene HSV-Trainer gründen eigene Fußballmannschaft

26. September 2016 ·

Freut sich, endlich zur ELF des EHSVT gehören zu dürfen: Neuzugang Bruno Labbadia.
Freut sich, endlich zur ELF des EHSVT gehören zu dürfen: Neuzugang Bruno Labbadia.

Hamburg (EZ) | 26. September 2016 | Es fehlte noch der elfte Mann, nun ist das Team endlich komplett. Mit der Entlassung von Bruno Labbadia beim HSV können die ehemaligen HSV-Trainer aus den vergangenen zehn Jahren ihre eigene Fußballmannschaft komplettieren. Gründer und Kapitän Thomas Doll freut sich auf das erste Spiel seines EHSVT (Ehemalige HSV Trainer).

„Wir warten bereits seit Monaten auf den Bruno, damit wir unser Team endlich offiziell anmelden können“, so Doll heute Vormittag stolz vor seinem Hamburger Vereinsheim. „Wir hatten ihn eigentlich bereits letztes Jahr erwartet, aber er brauchte offenbar noch etwas Bedenkzeit, sich uns endlich anschließen zu können.“



Thomas Doll war von 2004 bis 2007 Trainer beim Hamburger SV. Die Idee, eine eigene Mannschaft mit allen entlassenen Trainern des Vereins zu gründen, kam ihm vor zwei Jahren, als mit Mirko Slomka bereits acht weitere Trainer binnen kürzester Zeit nach ihm gehen mussten.

Mit der gestern bekannt gewordenen Entlassung Labbadias ist die Mannschaft nun komplett und kann sich offiziell als Verein eintragen lassen. Das Team soll EHSVT heißen (ehemalige HSV Trainer) und besteht aus Thomas Doll, Huub Stevens, Martin Jol, Ricardo Moniz, Armin Veh, Michael Oenning, Thorsten Fink, Bert van Marwijk, Mirko Slomka, Josef Zinnbauer und seit heute Bruno Labbadia.

Nun fehlt noch ein Trainer. Der EHSVT hofft auf ein großes Kaliber. „Unser Wunschkandidat wäre natürlich der nächste HSV-Trainer“, so Doll. Bis dahin werde er zunächst selber das Training leiten. „In rund drei bis vier Monaten kann dann der Neue übernehmen!“



(BSCH/Foto: Frank SchwichtenbergEigenes Werk, CC BY-SA 3.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=51660153)

Artikel erschien erstmals am 16.09.2014 – damals mit Mirko Slomka

  • Schlecht (1)
  • Sehr schlecht (0)
  • Hundsmiserabel (0)
  • Mir egal (0)
  • Ich will nicht auf einen dummen Button klicken (0)

Diesen Beitrag bezahlen

Sie können den Artikel, den Sie gerade gelesen haben, jetzt bezahlen. Abgewickelt wird unkompliziert über Paypal, es gibt aber noch andere Zahlungsmethoden (SEPA und Kreditkarte bspw.). Ihr Geld landet übrigens bei einem seriösen Verlag, nämlich beim Seriösen Verlag.



Next Post

HSV bittet Labbadia, sich bis zur Relegation nichts Größeres vorzunehmen

Hamburg (EZ) | 26. September 2016 | Der gestern entlassene Bruno Labbadia soll sich nicht zu weit von Hamburg entfernen und sich bis zu den Relegationsspielen im Mai "bitte nichts allzu Großes vornehmen", sagt HSV-Vorstand Dietmar Beiersdorfer. In einer Pressekonferenz…
Read
Previous Post

Schweizer Ermittler sicher: Beckenbauer ist gar kein Kaiser!

München/Zürich (EZ) | 2. September 2016 | Schweizer Behörden ermitteln gegen Franz Beckenbauer wegen Betruges: ihrer Ansicht nach ist der Fußballfunktionär überhaupt kein Kaiser. Wenn das stimmt, was Ermittler nun herausgefunden haben wollen, wäre es die endgültige Demontage des Fußballidols…
Read
Random Post

Streitendes Paar fordert CIA-TV-Protokolle über sich an, um Ursache ihres Streits zu ergründen

Dortmund/Washington (EZ) | 10. März 2017 | Seit Wochen schon schwelt die Auseinandersetzung, die ein normales Miteinander kaum mehr möglich macht. Aber worin der Ursprung des Streits liegt, das wissen Thomas und seine Freundin Sandra nicht mehr. Nun sollen die…
Read
Random Post

Ein Leben ohne Smartphone - Der Selbsttest

Ein Leben ohne Smartphone - ist so etwas heutzutage überhaupt noch möglich? Wo doch soziale Netzwerke und immer ausgefeiltere Kommunikationstechnologien zunehmend die Welt beherrschen. Unser Chefredakteur höchstpersönlich wagte einmal den Selbsttest und versuchte, 24 Stunden lang ohne sein Mobiltelefon auszukommen. Das…
Read
Random Post

Nach Schumacher-Unfall: Medien überlegen, Jahresrückblicke künftig erst am Jahresende zu senden

Köln/Berlin/Unterföhring (EZ) | 31. Dezember 2013 | Der tragische Unfall des Formel-1-Rekordweltmeisters Michael Schumacher führt bei TV-Sendern und Magazinen zu einem Umdenken: künftig wollen sie Jahresrückblicke erst am Ende eines Jahres produzieren und veröffentlichen. Bislang taucht der Dezember selten in…
Read
Random Post

Lebensanzeige: Sie

Trotz Corona haben Sie's zumindest bis heute geschafft - Glückwunsch! Während andere Zeitungen täglich über mehrere Seiten Todesanzeigen von frisch Verstorbenen verbreiten, die die Betroffenen nur selten noch selbst lesen können, geben wir Menschen die Möglichkeit, ihren geliebten Familienangehörigen, guten…
Read