NACHRICHTEN

Erfurt: Mann ertrinkt im eigenen Schweiß

Erfurt (EZ) | Ein Mann aus Erfurt ist heute Mittag in seinem eigenen Schweiß ertrunken. Wie die Polizei mitteilte, befand er sich in seinem Garten und reparierte sein Fahrrad, als ihn die Schweiß-Lawine erfasste.

Meiden Sie derzeit dieses Ding.

Der 49-Jährige wurde von seiner Frau entdeckt, wie er in seinem eigenem Schweiß lag und zu dem Zeitpunkt wohl schon etwa eine Stunde lang tot war. Die Polizei schließt Fremdverschulden aus.

“Es sieht ganz so aus, als hätte sein Körper aufgrund der hohen Temperaturen enorm transpiriert,” so ein Sprecher, der in dem Zusammenhang eindringlich von jedweder körperlichen Anstrengung abriet. “Es ist ziemlich jämmerlich, ich weiß, aber der Mann muss während der Fahrradreparatur gestürzt sein, woraufin sein ziemlich gewaltiges Körpergewicht eine Kuhle in den sandigen Boden seines Vorgartens drückte.”

Dort in der Mittagssonne liegend, schwitzte der gebürtige Erfurter vor sich hin, bis sein eigener Schweiß ihn vollständig umschlossen hat. Jede Hilfe kam zu spät.

Die Frau des Mannes liegt unterdessen im Krankenhaus, nachdem Ärzte sie wiederbelebt haben. Sie musste aus einem Teich aus Tränen gerettet werden.

(JME/Foto: By dronepicrbeach Holbox island Mexico Strand, CC BY 2.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=45111267)

Artikel erschien erstmals am 25.08.2016

Drogen, Alkohol, Raub: Zahlreiche Pokémons rutschen wegen nachlassender Beliebtheit in Kriminalität ab
Zu hoher Überschuss: Bundesregierung plant Bau eines neuen Hauptstadtflughafens

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*