EM-Experte Gauland: „Vor 80 Jahren hätten wir Polen noch locker besiegt!“

Paris (EZ) | 17. Juni 2016 | Das magere 0:0 gestern zwischen Deutschland und Polen sorgte für Ernüchterung und Enttäuschung bei vielen deutschen Fußballfans. Nach dem Spiel kritisierte EM-Experte Alexander Gauland die Leistung des deutschen Teams und erinnerte an bessere Zeiten vor vielen Jahrzehnten.

Verweichlicht, ohne Persönlichkeit, kein Siegeswille: Fußballexperte Alexander Gauland lässt kein gutes Haar an der Leistung der Deutschen gestern gegen Polen. „Wir waren schon mal besser.“



„Es gab Chancen ohne Ende, aber kein Deutscher traut sich, die Polen abzuschießen“, so Gauland im AfD-Sportstudio. „Vor 80 Jahren hätte die deutsche Mannschaft kein Problem damit gehabt, die Polen regelrecht zu überrollen. Und heute springt ein unbefriedigendes Unentschieden dabei heraus.“

„Man muss ja zurückschießen, wenn der Pole angreift,“ echauffiert sich Gauland über die offensichtliche Lustlosigkeit der Deutschen. „Aber wir hatten ja nicht mal einen eigenen Ball!“ Auch der Stab habe versagt: „Einer wie Dönitz wäre mit so einem Plan und einer solchen Taktik gefeuert worden!“

Der EM-Experte äußerte sich zudem kritisch über die Spieldauer. „90 Minuten ist auch echt nicht viel Zeit. Um die Polen zu besiegen, hätte das Spiel noch mindestens zwei weitere Stunden laufen sollen.“ Aber mittlerweile sei das deutsche Volk ja so verweichlicht, dass es sich die Regeln des Kampfes von anderen aufdrücken lasse. „Beschämend!“



Gauland freue sich nun aber auf die nächste Begegnung gegen Nordirland am Dienstag. „Das wird ein völlig neuer Feind, ich meine Gegner. Der ist klein, den können, ja, den MÜSSEN wir vernichten. Also besiegen.“

(BSCH/Foto: blu-news.orgFlickr: Alexander Gauland (AfD) – AfD Parteitag 25.1.2014, CC BY-SA 2.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=31557470)