Deutschlands dritt- oder viertgrößtes Satiremagazin

Terrorakt live gestreamt: Facebook blockt französischen IS-Terroristen für 30 Tage

15. Juni 2016 ·

Menlo Park (EZ) | 15. Juni 2016 | Larossi Abballa, der Attentäter, der gestern in der Nähe von Paris einen Polizisten und dessen Ehefrau getötet hat, hatte Teile seiner Tat live auf Facebook gestreamt. Die Inhaltsmoderatoren des sozialen Netzwerks sperrten Abballa nun für 30 Tage wegen Verstoßes gegen die Nutzungsleitlinien. 
Nachdem er einen Polizisten getötet hat, brachte Abballa auch dessen Ehefrau um. Im Haus der Opfer filmte er sich daraufhin und streamte dies live auf Facebook. Darin bekannte er sich zum Islamischen Staat und fragte laut, was er nun mit dem dreijährigen Sohn des Paares machen sollte. Zudem kündigte er weitere Terrorakte in Frankreich und anderen Ländern an.

Die Inhaltsmoderatoren von Facebook haben nun eine drastische Strafe gegen Abballa verhängt: er wird für 30 Tage geblockt.

„Wie immer haben wir uns das nicht leicht gemacht,“ so ein Unternehmenssprecher. „Immerhin war in dem Film keine Brustwarze zu sehen und der Nutzer war auch sonst angemessen gekleidet.“ Dennoch hat sich das Team entschieden, den Account zu sperren. Ausschlaggebend war, dass ein Aufruf zu Gewalt enthalten war. „Wir sind uns nicht sicher, ob das noch durch die Meinungsfreiheit gedeckt ist.“  Mehr Angaben wollte das Unternehmen nicht machen.

Nach Ablauf der 30 Tage soll der Account wieder freigegeben werden. „Wir hörten, dass der User mittlerweile verstorben ist“, so der Sprecher bedauernd. „Aber für die Verwandten und Freunde bietet sich dann immerhin die Möglichkeit, ihre Kondolenz auf der Pinnwand zu hinterlassen.“

(BSCH/Foto: Screenshot Facebook)


Ihre Meinung zu diesem Beitrag:
  • Schlecht (0)
  • Sehr schlecht (0)
  • Hundsmiserabel (0)
  • Mir egal (0)
  • Ich will nicht auf einen dummen Button klicken (0)
Newer Post

"Wenn ich Präsident bin, wird es zur Stadt“ – Trump rechtfertigt seine „Belgien-Stadt“-Aussage

Atlanta (EZ) | 16. Juni 2016 | Donald Trump sorgte gestern für weltweite Irritationen, als er behauptete, Belgien sei „eine wunderschöne Stadt“. Nun rechtfertigte sich der Präsidentschaftskandidat und erklärte, er sei gedanklich bereits zu weit in der Zukunft gewesen. „Wenn…
Read
Older Post

Russland droht, bei EM-Ausschluss sämtliche Nationen zur WM 2018 ebenfalls auszuschließen

Paris/Moskau (EZ) | 14. Juni 2016 | Heute gab die Uefa bekannt, dass Russland im Falle erneuter Krawalle das sofortige EM-Aus droht. Dies nahm der russische Verband zum Anlass, abermals eine Drohung auszusprechen: Sollte das russische Team tatsächlich von der…
Read
Random Post

Schockeffekt statt Schockbilder: EU beschließt Verkauf von leeren Zigarettenpackungen

Brüssel (EZ) | Das EU-Parlament hat über eine neue Tabakrichtlinie abgestimmt. Statt Schockbilder auf Zigarettenpackungen abzudrucken, soll nun eine noch effektivere Methode vor allem junge Menschen vom Rauchen abhalten: Zukünftig werden die Schachteln ohne Inhalt verkauft. "Wir haben festgestellt, dass…
Read
Random Post

HSV bereitet sich nach Pleite gegen Osnabrück aufs Rückspiel vor

Hamburg/Osnabrück (EZ) | 14. August 2017 | Nach der peinlichen Niederlage gestern Abend in der ersten Runde des DFB-Pokals gegen den VfL Osnabrück hieß es heute beim HSV: kurz schütteln, wieder aufstehen und sich auf das Rückspiel vorbereiten.  "Natürlich waren…
Read
Random Post

Keine Lust mehr auf weitere Whistleblower: NSA verzichtet zukünftig auf Mitarbeiter

Washington (EZ) | 8. August 2014 |  Nachdem bekannt wurde, dass es neben Edward Snowden offenbar einen weiteren Whistleblower geben soll, der Informationen über US-Geheimdienste herausgibt, hat die NSA nun reagiert. Wie ein Sprecher bestätigte, will der Geheimdienst zukünftig komplett…
Read
Random Post

Aus Angst, vergessen zu werden: AfD hofft auf baldige neue Attentate in Deutschland

Berlin (EZ) | 17. August 2016 | Die AfD ist beunruhigt. Zwar bewegen sich die Umfragewerte derzeit auf einem stabilen Niveau, aber Führungsmitglieder zeigen sich bereits besorgt, dass die Partei schon in wenigen Monaten in Vergessenheit geraten könnte, wenn nicht…
Read