„Im Falle eines Anschlags wollen wir lieber keinen Mann verlieren“ – ZDF schickt erstmals Frau als Kommentatorin zur EM

Mainz (EZ) | 12. April 2016 | In wenigen Wochen beginnt in Frankreich die Fußballeuropameisterschaft, dieses Mal ganz im Zeichen des Terrors. Das ZDF ist vorbereitet und schickt erstmals eine Frau als Kommentatorin – um „keinen Mann zu gefährden“.Claudia Neumann wird für das Zweite Deutsche Fernsehen Spiele der EM kommentieren, das teilte der Sender gestern mit. Neumann ist die erste Frau, die eine deutsche Anstalt für so ein Ereignis abstellen wird. Das liegt vor allem in der Sicherheit begründet.

„Wir tragen Verantwortung für unsere Mitarbeiter,“ so ein Sprecher des ZDF. „Es sind gefährliche Zeiten, wir müssen von terroristischen Akten während des Turniers ausgehen.“ Deshalb könne man diesmal leider nicht „die fähigsten Mitarbeiter“ nach Frankreich schicken.



„Nicht auszudenken, wenn etwas passiert und einer unserer Männer käme zu Schaden,“ heißt es. „Neben dem menschlichen Verlust wäre das ein schwerer Schlag für den Fußball.“

Man habe lange über geeignete Maßnahmen nachgedacht, sagt das ZDF. Eine Option war, überhaupt keine Mitarbeiter hinzuschicken. „Aber wir haben verdammt nochmal sehr viel Geld dafür ausgegeben.“

Als Ersatz, falls Neumann „ausfallen“ sollte, stehen gleich fünf weitere Damen bereit. „Die Zuschauer müssen sich also keine Sorgen machen.“



(JPL/Foto: Von UEFA Euro 2016Eigenes WerkDiese Vektorgrafik wurde mit Inkscape erstellt., Gemeinfrei, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=41501516)