Drücken Sie „Enter“, um den Inhalte zu überspringen

Nach Tod von E-Mail-Erfinder Tomlinson: Weltweite Schweigemails für heute geplant

Am Wochenende gestorben: E-Mail-Erfinder Ray Tomlinson.


New York (EZ) | 7. März 2016 | Am vergangenen Samstag starb der Erfinder der E-Mail, Ray Tomlinson, im Alter von 74 Jahren. Für heute um 18 Uhr GMT sind daher weltweite Schweigemails angekündigt.

1971 sendete Tomlinson die erste elektronische Nachricht von einem Computer auf den anderen. Damit galt er als Erfinder der E-Mail – eine der wesentlichen Funktionen des Internets, mittlerweile werden etwa 70 Milliarden Mails am Tag verschickt. Nun starb Tomlinson im Alter von 74 Jahren in New York.



Weltweit soll seiner nun mit gleichzeitigen Schweigemails gedacht werden. Um 18 Uhr GMT sind die Menschen aufgefordert, leere Mails an all ihre Kontakte zu versenden. In Deutschland ist die Gedenkaktion demnach für 19 Uhr angesetzt.

Ein Regierungssprecher bestätigte dieser Zeitung: „Um 18 Uhr GMT sollen die Menschen kurz innehalten, ihr E-Mail-Postfach öffnen, sämtliche Kontakte auswählen und eine inhaltsleere Mail an jeden Adressaten verschicken.“ Als Betreff solle man schlicht „Ray Tomlinson“ wählen.

Die Bundesregierung kündigte zudem an, ausgedruckte E-Mails des heutigen Tages vor dem Reichstag auf Halbmast zu hängen.

(JPL/Foto: Andreu Veà, WiWiW.orgAndreu Veà, WiWiW.org, CC BY-SA 3.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=42522367)