Deutschlands dritt- oder viertgrößtes Satiremagazin

0,6 Gramm Anstand und Würde bei Erika Steinbach gefunden

4. März 2016 ·

Erika Steinbach.
Erika Steinbach.

Berlin (EZ) | 4. März 2016 | Nachdem sie die Wohnung eines polizeibekannten Dealers in Berlin verließ, wurde die Bundestagsabgeordnete Erika Steinbach (bald AfD) von Zivilfahndern durchsucht. Dabei fanden die Beamten 0,6 Gramm Würde und Anstand. Die Menge war zu gering, um den Fall weiter zu verfolgen.

Erst kürzlich sorgte der Fund von harten Drogen bei dem Grünen-Abgeordneten Volker Beck für Aufsehen. Der Politiker trat daraufhin von seinen Ämtern zurück. Ähnliches wird nun wohl auch Erika Steinbach tun müssen.

Zivilfahnder der Polizei nahmen sie ins Visier, nachdem sie bei einem illegalen Anstandsdealer war. Laut Staatsanwaltschaft wurden 0,6 Gramm der beliebten Substanz gefunden. Die Ermittler gehen davon aus, dass Steinbach regelmäßige Kundin ist.

Zwar ist der Besitz von Würde und Anstand nicht strafbar, wohl aber der Handel damit und der Erwerb. „Die Menge ist aber viel zu gering, um sie weiter zu verkaufen oder selbst zu konsumieren,“ wundert sich ein Experte. Beobachter sind sicher: Es handelt sich um eine sogenannte „Alibi-Menge“.

Steinbach wollte wohl mit dem bisschen Anstand ihr Umfeld und die Wähler täuschen. Erste Experten fordern schon ein Verbot dieses Verhaltens.

Üblicherweise erwirbt man Anstand und Würde in frühen Jahren durch die Erziehung. Es ist aber auch möglich, sie sich praktisch selbst beizubringen und auszuleben. Der Kauf wird aber vielfach als Betrug gewertet.

Erika Steinbach selbst verteidigte sich. Sie habe die Substanzen nur gekauft, aber nie verwendet. Sie wollte nur mal sehen, wovon „alle immer reden“ und ob das „eventuell auch etwas für mich wäre“.

(JPL/Foto: Von Deutscher Bundestag, CC BY-SA 3.0 de, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=31884889)


Ihre Meinung zu diesem Beitrag:
  • Schlecht (0)
  • Sehr schlecht (0)
  • Hundsmiserabel (0)
  • Mir egal (0)
  • Ich will nicht auf einen dummen Button klicken (0)
Newer Post

Nach Tod von E-Mail-Erfinder Tomlinson: Weltweite Schweigemails für heute geplant

New York (EZ) | 7. März 2016 | Am vergangenen Samstag starb der Erfinder der E-Mail, Ray Tomlinson, im Alter von 74 Jahren. Für heute um 18 Uhr GMT sind daher weltweite Schweigemails angekündigt. 1971 sendete Tomlinson die erste elektronische…
Read
Older Post

"So ei Blösi": Mehrheit er eutsche gege „NPD“-Verbot

Karlsruhe (EZ) | 1. März 2016 | Aktuell verhaelt as Buesverfassugsgericht über ei Verbot er "NPD". Eier Umfrage zufolge ist ie Mehrheit er Bevölkerug gege ei Verbot. "Was soll enn ieser Mist scho wieer?", so ei Reter aus Leizig verärgert…
Read
Random Post

„Merkel-Beleidigungs-Erlaubnis“: Bundesregierung kommt empörten Bürgern mit neuem Paragrafen entgegen

Berlin (EZ) | 15. April 2016 | Heute gab Bundeskanzlerin Merkel bekannt, dass die Regierung das Strafverfahren gegen Jan Böhmermann zulässt. Kurz darauf erklärte ihr Sprecher, dass man dafür wiederum einen neuen Paragrafen eingeführt habe, der die empörten Bürger vorübergehend…
Read
Random Post

Nach 0:1 Niederlage der USA: Obama erklärt Deutschland den Krieg

Washington, D.C. (EZ) | 27. Juni 2014 | US-Präsident Barack Obama hat völlig überraschend in der Nacht zu heute Deutschland den Krieg erklärt. In einem Telefonat mit Bundeskanzlerin Angela Merkel sagte er, dass sich bereits die ersten 3.000 Streitkräfte auf…
Read
Random Post

„Dann eben der Mikrolohn“: Regierung beendet Mindestlohndebatte

Nachdem Unionspolitiker vergangene Woche eine Senkung des Mindestlohns aufgrund der durch die Coronapandemie entstandene Wirtschaftskrise forderten, einigte sich die Bundesregierung nun auf einen sogenannten Mikrolohn. Dieser soll künftig in seiner Höhe kaum erkennbar sein und es Arbeitgebern und Kleinunternehmen dadurch…
Read
Random Post

Um ebenfalls regelmäßig getestet zu werden: Tausende Kassierer, Krankenpfleger und Erzieher bewerben sich als Profifußballer bei Bundesligaklubs

München (EZ) | Bewerbungsansturm auf die 36 Fußballklubs in der 1. und 2. Bundesliga. Nachdem bekannt wurde, dass die Saison fortgesetzt wird und regelmäßig Corona-Testungen vorgenommen werden, wollen tausende Kassierer, Krankenpfleger und Erzieher nun Profifußballer werden. Ilse Meinert aus München…
Read