„Macht Kommentare überflüssig“: Facebook schafft nach Einführung der ‚Reactions‘ Kommentarfunktion ab

25. Februar 2016 ·

Diese putzigen neuen kleinen Reactions sollen ab sofort die Kommentare der User ersetzen.
Diese putzigen neuen kleinen Reactions sollen ab sofort die Kommentare der User ersetzen.

Menlo Park (EZ) | 25. Februar 2016 | Seit gestern gibt es auf Facebook die sogenannten Reactions, mit denen User ab sofort zeigen können, ob sie einen Beitrag lustig, traurig oder blöd finden. Heute wurde bekannt, dass dadurch die offizielle Kommentarfunktion abgeschafft werden soll, da diese laut Facebook „ja nun nicht mehr gebraucht wird“.

Lange Zeit haben sich Facebook-Nutzer eine Alternative zum bekannten Gefällt mir-Daumen gewünscht. Seit gestern nun gibt es die sogenannten Reactions. Diese sind kleine Emojis, die die Empfindungen und Reaktionen der User besser wiedergeben sollen. Wenn zum Beispiel ein trauriger Beitrag erscheint, kann man ab sofort ein weinendes Reaction anklicken, statt den häufig unpassenden Gefällt mir-Button.



Doch dadurch wurde eine weitere Funktion unbrauchbar. „Durch die fünf neuen Reactions muss ein Nutzer nun nicht länger einen unnötigen Kommentar schreiben“, so ein Sprecher des Unternehmens. „Kommentare werden ja vor allem deshalb verfasst, weil die Reaktionen bisher einfach nicht anders zum Ausdruck gebracht werden konnten.“

Vor allem der neue Wut-Button mache tausende hasserfüllte Kommentare zukünftig überflüssig.

Aus diesem Grunde wird Facebook die Kommentarfunktion zum Ende der nächsten Woche einstellen.



(JME/Bild: FåhdhdhdaadgEigenes Werk, CC-BY-SA 4.0)

  • Schlecht (0)
  • Sehr schlecht (0)
  • Hundsmiserabel (0)
  • Mir egal (0)
  • Ich will nicht auf einen dummen Button klicken (0)

Diesen Beitrag bezahlen

Sie können den Artikel, den Sie gerade gelesen haben, jetzt bezahlen. Abgewickelt wird unkompliziert über Paypal, es gibt aber noch andere Zahlungsmethoden (SEPA und Kreditkarte bspw.). Ihr Geld landet übrigens bei einem seriösen Verlag, nämlich beim Seriösen Verlag.



Next Post

Bundesregierung rechnet bis 2020 mit 3.000 brennenden Flüchtlingsheimen

Berlin (EZ) | 25. Februar 2016 | Die Bundesregierung rechnet einem Bericht der Süddeutschen Zeitung zufolge mit einer Gesamtzahl von etwa 3.000 brennenden Flüchtlingsheimen bis zum Jahr 2020. Demnach geht das Bundesinnenministerium davon aus, dass zwischen 2016 und 2020 jedes…
Read
Previous Post

Kanzlerschaft ungültig: Merkel ist zu klein für das Amt

Berlin (EZ) | 24. Februar 2016 | Wie eine neue Messung ergab, ist Angela Merkels Kanzlerschaft ungültig. Die derzeitige Amtsinhaberin ist zu klein. Sie unterschreitet die Mindestgröße um ganze 1,8 cm. Das hätte ungeahnte Folgen: Alle Entscheidungen der Kanzlerschaft Merkels…
Read
Random Post

Test: Können wir Ihr Sternzeichen erraten?

Pure Magie: wir bilden uns ein, aufgrund einer einzigen Frage Ihr Sternzeichen zu erraten. Und das beinahe genau! Sie sehen noch keinen Test? Sie fühlen sich verarscht? Keine Sorge, er lädt und wird gleich da sein. Ja, Sie haben Recht...ja…
Read
Random Post

Innenminister ärgert sich über die viele Arbeit am Überwachungsgesetz, nachdem er alte DDR-Akten gefunden hat

Berlin (EZ) | 23. Juni 2017 | Gestern hat der Bundestag ein Überwachungsgesetz verabschiedet, das den Behörden größtmöglichen Zugriff auf Smartphones, Laptops und anderen Geräten ermöglicht. Innenminister de Maizière hat daran wochenlang gefeilt - hätte er sich sparen können. Und jetzt…
Read
Random Post

„Spielabsage erst ab drei getöten Spielern“: UEFA erlässt neue Regel

Nyon/Dortmund (EZ) | 13. April 2017 | Die UEFA präzisierte nach der Kritik an der schnellen Neuansetzung der Partie Dortmund gegen Monaco ihre Regularien: Bei Attentaten gegen Fußballvereine sollen ab drei getöteten Spielern künftig mindestens zwei Wochen liegen bis zum…
Read
Random Post

Lebensanzeige: Ulrich Herzinger

Tja nun. Er lebt noch. Während andere Zeitungen täglich über mehrere Seiten Todesanzeigen von frisch Verstorbenen verbreiten, die die Betroffenen nur selten noch selbst lesen können, geben wir Menschen die Möglichkeit, ihren geliebten Familienangehörigen, guten Freunden oder Arbeitskollegen noch zu…
Read