Deutschlands dritt- oder viertgrößtes Satiremagazin

Deutschland jubelt: VW verkauft VFL Wolfsburg, um Strafe zahlen zu können

23. September 2015 ·

Volkswagen (links) muss sich schweren Herzens vom VFL Wolfsburg (rechts) trennen.
Volkswagen (links) muss sich schweren Herzens vom VFL Wolfsburg (rechts) trennen.

Wolfsburg (EZ) | 23. September 2015 | Die VW-Abgasaffäre hat ihren vorläufigen Höhepunkt erreicht. Wie es aus Kreisen der Konzernführung heißt, soll nun sogar der VFL Wolfsburg verkauft werden, um die zu erwartenden Strafzahlungen in Milliardenhöhe finanzieren zu können.

Strafzahlungen, Kunden-Entschädigungen und die Umrüstung von rund elf Millionen Autos – die Prognosen für die kommenden Wochen und Monate bei Volkswagen sind nach Bekanntwerden des Abgas-Skandals alles andere als rosig.

Um die hohen Kosten aufwenden zu können, soll nun der werkseigene Fußball-Bundesligaklub VFL Wolfsburg verkauft werden. Dies teilte am Vormittag ein Sprecher des Unternehmens mit.

“Wir trennen uns nur ungern von unserem erfolgreichen Verein, aber der Wert des Kaders ist hoch genug, um mit seinen Erlösen die zu erwartenden Strafen locker bezahlen zu können”, heißt es in einer Stellungnahme.

Geplant ist, den Verein bei einer Aktion dem Höchstbietenden zu überlassen. “Im besten Fall bekommen wir da einige Hundertmillionen für. Packen wir noch das Stadion und die komplette Vereinsspitze obendrauf, könnten wir auch die Milliarde knacken”, so der VW-Sprecher zuversichtlich.

Der Konzern hofft auf einen großzügigen Scheich aus dem arabischen Raum. “Da sitzt das Geld ja bekanntlich etwas lockerer.

Auf jeden Fall soll der Verein ins Ausland verkauft werden und auch dort spielen. “Alles andere wäre halbherzig,” so VW. In der Bunderepublik löste vor allem diese Meldung große Freude aus.

(BSCH/Bild: Links: “Wolfsburg VW-Werk” by Photo: Andreas Praefcke – Self-published work by AndreasPraefcke. [Licensed under CC BY 3.0 via Wikimedia Commons] Rechts: unbekannt. [Lizenziert unter Gemeinfrei über Wikimedia Commons])


Ihre Meinung zu diesem Beitrag:
  • Schlecht (0)
  • Sehr schlecht (0)
  • Hundsmiserabel (0)
  • Mir egal (0)
  • Ich will nicht auf einen dummen Button klicken (0)
Newer Post

Der Herbst ist da! So schön braun ist Deutschland schon:

Berlin (EZ) | 23. September 2015 | Heute ist Herbstanfang! Auf dieser Karte sehen Sie, wie hübsch braun Deutschland schon jetzt ist. Das macht doch Lust auf die kommenden Monate: (Karte von Pegida mag dich)
Read
Older Post

Linker empört, dass auch sein Nazi-Hass-Post von Facebook gelöscht wurde

Berlin (EZ) | 22. September 2015 | Ein Facebook-Nutzer, der sich leidenschaftlich für das Löschen von Hass-Postings bei Facebook eingesetzt hat und erstmals Sympathie für Heiko Maas verspürte, ärgert sich gerade maßlos über die "Zensur", nachdem sein Kommentar gelöscht wurde,…
Read
Random Post

Nach Gebrauch einfach runterschlucken: Haribo bringt erste essbare Atemschutzmasken auf den Markt

Der Süßigkeitenhersteller Haribo hat die erste aus Weingummi bestehende Atemschutzmaske auf den Markt gebracht. Diese soll es künftig in mehreren Geschmacksrichtungen und Farben geben, darunter Erdbeere, Apfel und Orange. Wie ein Unternehmenssprecher erklärte, sei man stolz, ein Produkt entwickelt zu…
Read
Random Post

Joko und Klaas komischerweise nicht überrascht, dass Obama zum Kirchentag kommt

Berlin (EZ) | 11. April 2017 | Der ehemalige Präsident der USA, Barack Obama, wird zum Kirchentag im Mai nach Berlin kommen - das wurde heute bekannt und schlug ein wie eine Bombe. Die einzigen Menschen, die irgendwie überhaupt nicht…
Read
Random Post

Bundesamt warnt vor Sicherheitslücke in Applegeräten: Sind Windows und Android etwa doch siche-- nee, das wird kein sinnvoller Beitrag. Sorry.

Der ursprünglich an dieser Stelle geplante Beitrag wurde ersatzlos gestrichen. (EZ) »» Inhaltsübersicht Ausgabe 17/2020 «« Leserbrief schreiben
Read
Random Post

Merkel macht Deutschland Mut: spätestens 2017 soll es eine andere Bundesregierung geben

Berlin (EZ) | 27. November 2013 | Union und SPD haben heute in Berlin den Koalitionsvertrag für die neue Große Koalition ("GroKo") vorgestellt. Angela Merkel machte den Deutschen aber gleichzeitig Mut und versprach, dass es spätestens im Jahre 2017 eine…
Read