Nach gewonnener Wahl: Tsipras bittet EU um Kredit für große Siegesparty

21. September 2015 ·

Erhofft sich ein wenig finanzielle Unterstützung von der EU: Der alte und neue griechische Premierminister Alexis Tsipras.
Erhofft sich ein wenig finanzielle Unterstützung von der EU: Der alte und neue griechische Premierminister Alexis Tsipras.

Athen/Brüssel | 21. September 2015 | Nach der erfolgreichen Wiederwahl von Alexis Tsipras soll nun eine große Siegessparty in Griechenland stattfinden. Um diese finanzieren zu können, bittet der alte und neue Premierminister die EU um eine „kleine finanzielle Unterstützung unter Freunden“.

Mit knapp 35,5 Prozent hat die Syriza-Partei die Wahl in Griechenland klar gewonnen. Damit wird Alexis Tsipras erneut Regierungschef und kann sich nun um das neue Kabinett kümmern.



Doch zunächst soll groß gefeiert werden. Gestern Abend kündigte der alte und neue Premier eine mehrtägige Siegesfeier an, die am Mittwoch beginnen soll. Hierfür jedoch bat er um finanzielle Unterstützung seiner „alten Freunde aus der EU.“

„Wie ja bekannt sein sollte, sind unsere finanziellen Mittel derzeit knapp bemessen und für zahlreiche Reformen verplant. Deshalb wäre es wirklich ausgesprochen freundlich, wenn die EU uns ein wenig Geld borgt, damit wir unseren Sieg ausgiebig und mit all unseren Wählern feiern können“, so Tsipras gestern Abend während seiner Siegesrede.

Als finanzielles Polster nannte er einen Betrag zwischen vier und acht Millionen Euro. „Das sollte reichen. Ansonsten melden wir uns nochmal.“



Die EU hat sich bisher noch nicht zu der Bitte geäußert. Eine Sprecherin ließ lediglich mitteilen, dass die Zuständigkeitszentrale für Griechenland bis auf Weiteres nicht besetzt sei.

(BSCH/Foto: „Alexis Tsipras Syriza“ von FrangiscoDer – Eigenes Werk. [Lizenziert unter CC BY-SA 3.0 über Wikimedia Commons])

  • Schlecht (0)
  • Sehr schlecht (0)
  • Hundsmiserabel (0)
  • Mir egal (0)
  • Ich will nicht auf einen dummen Button klicken (0)


Diesen Beitrag bezahlen

Sie können den Artikel, den Sie gerade gelesen haben, jetzt bezahlen. Abgewickelt wird unkompliziert über Paypal, es gibt aber noch andere Zahlungsmethoden (SEPA und Kreditkarte bspw.). Ihr Geld landet übrigens bei einem seriösen Verlag, nämlich beim Seriösen Verlag.



Next Post

Neuseeland wird Kim Dotcom ausliefern, sobald er in ein Flugzeug passt

Auckland/Washington, D.C. (EZ) | 22. September 2015 | Kurz musste der deutsche Internetunternehmer Kim Dotcom Angst haben, dass Neuseeland ihn doch an die amerikanischen Behörden ausliefert. Nun heißt es aus Regierungskreisen, er werde erst in die USA ausgeflogen, wenn er wieder…
Read
Previous Post

Regierung erhält Metalogik-Nobelpreis für ihre Flüchtlingspolitik

Berlin/Stockholm (EZ) | 18. September 2015 | Der diesjährige Nobelpreis für Metalogik geht an die deutsche Bundesregierung. Ausgezeichnet wird das unerklärliche Hin und Her der Regierung in der Flüchtlings- und Einwanderungspolitik, die Irritationen und Zuspruch zugleich hervorruft. Flüchtlinge rein, einzelne…
Read
Random Post

Bundesregierung beschließt Leinenpflicht für Nazis

Berlin (EZ) | 28. Juni 2019 | Die Bundesregierung nimmt Nazihalter künftig mehr in die Pflicht. Ab 1. Juli dürfen Rechtsradikale nur noch an der Leine vor die Tür. Ausnahme sind vereinzelte Parkanlagen und Grünflächen. „Nazis in der Öffentlichkeit werden…
Read
Random Post

„Morgen kommt der Weihnachtsmann“: Kind verklagt seine Eltern nach irreführendem Weihnachtslied

Leipzig (EZ) | 14. Dezember 2017 | Weil sie ihm am vergangenen Samstag den beliebten Klassiker "Morgen kommt der Weihnachtsmann" vorsangen, hat ein Junge aus Leipzig nun seine Eltern verklagt. Den gesamten Sonntag habe er auf die Ankunft des Weihnachtsmannes…
Read
Random Post

Tausende Nuhr-Anhänger liefern sich Straßenschlacht mit Kölner Polizei

Köln (EZ) | 27. Oktober 2014 | Bei einer Demonstration von Anhängern des Hasspredigers Dieter Nuhr kam es gestern in Köln zu schweren Ausschreitungen zwischen etwa 2.000 von Nuhr angestachelten Salafisten-Gegnern und der Polizei. Die Bilanz der Ausschreitungen: etwa 40…
Read
Random Post

Ekelhaft: 70 Prozent der Menschen gehen vorm Händewaschen nicht auf Toilette

Münster (EZ) | Eine Studie der Universität Münster hat ergeben, dass rund 70 Prozent der Bevölkerung vorm Händewaschen nicht die Toilette aufsucht. Der Leiter der Studie spricht von "ekelhaften Zuständen in deutschen Badezimmern". Für die Studie wurden in insgesamt 23.000…
Read