Deutschlands dritt- oder viertgrößtes Satiremagazin

Wetterdienst gibt Entwarnung: Derzeit ist nicht mit glatten Straßen in Deutschland zu rechnen

1. Juli 2015 ·

Sorgt in diesen Tagen nicht für genug Kälte in Deutschland: Die Sonne.
Sorgt in diesen Tagen nicht für genug Kälte in Deutschland: Die Sonne.

Deutschland (EZ) | 1. Juli 2015 | Der deutsche Wetterdienst hat heute bestätigt, dass derzeit weder starker Schneefall noch übermäßige Glätte die Bundesstraßen behindern. Auch müssen Autofahrer in den kommenden Tagen nicht befüchten, früher das Haus verlassen zu müssen, um ihre Scheiben zu kratzen.   „Natürlich sind unsere Prognosen nie völlig frei von Fehlern, aber zu 99,9 Prozent können wir den Menschen in Deutschland versichern, dass es mindestens bis kommenden Montag keinen Schneefall geben wird“, so Wolfgang Bohm vom Deutschen Wetterdienst. Passionierten Skifahrern und Schneefreunden rät der Meteorologe deshalb, es in höheren Gefilden zu versuchen. „Vielleicht haben sie ja bereits im Harz Chancen auf Schnee. Aber vermutlich nicht.“

Auch Bodenfrost wird vorerst nicht erwartet. Im Gegenteil, es sei sogar möglich, dass der Straßenbelag vereinzelt extrem aufgeheizt ist. Vor einer Rutschpartie mit dem Schlitten warnt Bohm deshalb eindringlich. „Lieber noch die nächste Woche abwarten, dann könnte es schon eher mit einer Schlittenfahrt klappen. Aber vermutlich nicht.“

Zudem rät der Meteorologe von zu dicker Kleidung ab. Schal und Handschuhe seien in diesen Tagen nicht dringend notwendig, so Bohm.

Wer derweil überlegt, auf zugefrorenen Seen Schlittschuh laufen zu wollen, sollte sich vorher beim Stadtamt oder der Feuerwehr vergewissern, ob die Eisdecke im See auch wirklich dick und stabil genug ist.
„Im Augenblick beträgt sie im Schnitt etwa 0,0 cm. Das reicht noch nicht, um darauf Schlittschuh laufen zu gehen“, so Bohm abschließend.

(JME/ Foto: Lykaestria [CC BY-SA 2.5])


Ihre Meinung zu diesem Beitrag:
  • Schlecht (0)
  • Sehr schlecht (0)
  • Hundsmiserabel (0)
  • Mir egal (0)
  • Ich will nicht auf einen dummen Button klicken (0)
Newer Post

Entschädigung: Lufthansa bietet Angehörigen von Germanwingsopfern Getränkegutscheine

Düsseldorf (EZ) | 1. Juli 2015 | Die Angehörigen der bei der Germanwingskatastrophe umgekommenen Passagiere dürfen sich auf Entschädigung  freuen: die Lufthansa gibt pro Opfer einen Getränkegutschein für künftige Flüge mit dem Konzern aus. Gut drei Monate, nachdem der Co-Pilot der…
Read
Older Post

"Zum Glück gibt's die Schaltsekunde heute Nacht": Tsipras freut sich über mehr Zeit

Athen (EZ) | 30. Juni 2015 | Die heutige Nacht dauert eine Sekunde länger. Während sich die meisten Menschen über etwas mehr Schlaf freuen, ist die Schaltsekunde in Athen Grund für etwas Erleichterung: die Griechen haben dadurch mehr Zeit, über…
Read
Random Post

Albtraum in Leipzig: Dutzende Menschen auf defekter Rolltreppe gefangen

Leipzig (EZ) | Drama im Leipziger Hauptbahnhof: wie örtliche Medien berichten, blieb am Vormittag eine viel genutzte Rolltreppe aus bislang ungeklärter Ursache stehen. Zur Stunde sollen etwa drei Dutzend Menschen auf ihr festsitzen, berichtet der Radiosender Radio Leipzig. Der Vorfall…
Read
Random Post

Weil er Einkaufszettel unterwegs verlor: Mann kehrt mit Einkäufen im Wert von 12.437 Euro heim

Köln (EZ ) | Ein Mann aus Köln hat in einem Supermarkt sieben Stunden lang für über 12.000 Euro eingekauft. Grund: Er hatte unterwegs den von seiner Frau angefertigten Einkaufszettel verloren und befürchtete, etwas wichtiges zu vergessen. „Ich kam gerade…
Read
Random Post

Komplett untergegangen: Flughafen BER vor einer Woche überraschend eröffnet

Berlin (EZ) | 19. August 2015 | Durch die Geschehnisse der vergangenen Wochen und Monate wurde ein Großereignis in den Medien bedauerlicherweise komplett vernachlässigt. Wie erst heute offiziell bekannt wurde, hat vor einer Woche der Berliner Hauptstadtflughafen seinen Betrieb aufgenommen.…
Read
Random Post

„Zumindest kennt mich jetzt endlich jeder“: Agrarminister Schmidt mächtig stolz auf seine Glyphosat-Entscheidung

Berlin (EZ) | 28. November 2017 | Mit seiner umstrittenen Glyphosat-Entscheidung steht Agrarminister Christian Schmidt parteiübergreifend in der Kritik. Doch alleine für die plötzliche mediale Aufmerksamkeit habe sich der Aufwand gelohnt. Er freue sich, dass ihn nun endlich jeder Bundesbürger…
Read