Deutschlands dritt- oder viertgrößtes Satiremagazin

Wiedergutmachung für Prügelei: Jeder, der will, darf Til Schweiger Ohrfeige geben

23. Juni 2015 ·

Til Schweiger kurz nach der Urteilsverkündung. Er wirkt eher belustigt, was von vielen Beobachtern als arrogant bezeichnet wird.
Til Schweiger kurz nach der Urteilsverkündung. Er wirkt eher belustigt, was von vielen Beobachtern als arrogant bezeichnet wird.

Berlin (EZ) | 23. Juni 2015 | Nach der Handgreiflichkeit gegen den Schauspieler Elyas M’Barek steht das Urteil gegen Til Schweiger fest: jeder, der will, darf dem Filmemacher eine klatschen. Die Strafe wird am kommenden Samstag in der Berliner o2-World vollstreckt. Schweiger wird dort den ganzen Tag über für Menschen bereit stehen, die ihm eine kräftige Ohrfeige verpassen wollen. Einlass ist ab 7 Uhr morgens, der erste Schlag ist für 8 Uhr angesetzt.

Ausdrücklich jeder, der dazu bereit ist, darf Til Schweiger dann einen Schlag „beliebiger Härte“ ins Gesicht geben. Das Berliner Amtsgericht sieht allerdings eine Anmeldung vor. Dafür ist eine Email bis Freitag, 15 Uhr, erbeten, in der Name, Geburtsdatum und Personalausweisnummer des Austeilenden angegeben sind, um Doppelschläge zu vermeiden. Wer aus gesundheitlichen oder sonstigen Gründen nicht persönlich kommen kann, ist berechtigt, seinen ihm zustehenden Schlag in Schweigers Antlitz an eine Person seines Vertrauens zu vergeben.

Um Mitternacht am Samstag ist die Strafaktion dann beendet. Damit, so das Gericht, ist die Prügelei mit dem Schauspieler Elyas M’Barek vergolten. Nach der Verleihung des Deutschen Filmpreises am vergangenen Wochenende kam es zu dem Handgemenge zwischen ihm und Schweiger, das nach Ansicht der Justiz „zweifellos“ von Schweiger ausging. „Aber auch sonst hätte er es verdient,“ heißt es im Urteil.

Die Strafe wird von Til Schweiger nicht akzeptiert und von seinen Anwälten als „vollkommen überzogen“, „unrechtmäßig“ und gar als „grundgesetzwidrig“ bezeichnet. Der Vorsitzende Richter stimmte dem allen „im Prinzip“ zu, ließ eine Revision aber erst nach der Vollstreckung des Urteils zu. Ein Eilantrag bei den zuständigen Behörden und beim Bundesverfassungsgericht wird aber „aus Zeitgründen ebenfalls erst nach dem Samstag“ bearbeitet werden könne, heißt es von den entsprechenden Stellen. Menschenrechtler haben nach Abwägung des bisher entstandenen Schadens durch Schweiger und der Strafe entschieden, sich nicht weiter in den Fall einzumischen.

(JPL/Foto: „TilSchweiger 2009 Toronto International Film Festival“ by gdcgraphics. Licensed under CC BY 2.0 via Wikimedia Commons.)


Ihre Meinung zu diesem Beitrag:
  • Schlecht (0)
  • Sehr schlecht (0)
  • Hundsmiserabel (1)
  • Mir egal (0)
  • Ich will nicht auf einen dummen Button klicken (0)
Newer Post

George W. Bush fürchtet, Titel als "peinlichster US-Präsident aller Zeiten" an Donald Trump zu verlieren

Washington, D.C. (EZ) | 24. Juli 2015 | Überraschend erfolgreich tourt der Präsidentschaftsbewerber der Republikaner, Donald Trump, derzeit durch die USA. Nun meldete sich der ehemalige Präsident George W. Bush zu Wort. Er befürchtet, dass Trump ihm den Titel "Peinlichster US-Präsident…
Read
Older Post

Verarmter griechischer Premier lädt sich im Ausland selbst zum Essen ein

Berlin/Brüssel/Paris (EZ) | 10. Juni 2015 | Während sein Land darbt und leidet, lädt sich der schuldengeplagte griechische Ministerpräsident bei ausländischen Regierungen selbst zum Essen ein. Heute zum Beispiel soll er im Kanzleramt angefragt haben, was es "denn morgen zu…
Read
Random Post

Erfreulich: Schüler haben dank Böhmermann wieder Spaß an Gedichten

Mainz (EZ) | 14. April 2016 | Das freut den Philologenverband: Seit Schüler wissen, dass Gedichte nicht nur bloße Langeweile sind, interessieren sie sich viel mehr für das gereimte Wort. Grund ist das populäre Werk des Moderators und Dichters Jan…
Read
Random Post

Donald Trump schläft mit Praktikantin, damit sich Impeachment für ihn wenigstens lohnt

Washington, D.C. | 18. Mai 2017 | Es wird immer enger für US-Präsident Donald Trump, täglich gibt es neue Enthüllungen über sein Verständnis der Amtsführung und zu Verbindungen zu Russland. Die Rufe nach einem Amtsenthebungsverfahren werden lauter. Damit er auch…
Read
Random Post

BamF-Leser versteht nicht, warum die "Bild am Freitag" derzeit so in der Kritik steht

Mannheim (EZ) | 30. Mai 2018 | Seit Wochen beherrscht der Bamf-Skandal die bundesweiten Schlagzeilen. Für Robert K. aus Mannheim ein absolutes Rätsel. Er liest seit Jahren regelmäßig die BILD am Freitag (BamF) und versteht nicht, warum die Zeitung derzeit…
Read
Random Post

"Müssen auch von was leben:" Onkologen drängen auf völlige Glyphosat-Freigabe

Brüssel (EZ) | 13. Mai 2016 | Mediziner fordern eine völlige, zeitlich unbegrenzte Freigabe des umstrittenen Herbizids Glyphosat in der EU. Sie befürchten andernfalls Umsatzeinbußen.  Mit der Forderung setzt der "Bund der Krebsmediziner" (BdK) vor allem die Bundesregierung unter Druck,…
Read