Deutschlands dritt- oder viertgrößtes Satiremagazin

Zu viele Beeinträchtigungen: Streiks zukünftig nur noch nach Feierabend erlaubt

9. Juni 2015 ·

Berlin (EZ) | 9. Juni 2015 | Der Bundestag hat heute Vormittag ein neues Gesetz verabschiedet. Zukünftig darf nur noch außerhalb der Arbeitszeiten gestreikt werden. Man habe festgestellt, dass der Schaden für die Menschen und die Wirtschaft dann erheblich geringer ausfallen könnte als bei bisherigen Streiks.

Es vergeht kaum ein Tag, an dem in Deutschland derzeit nicht gestreikt wird. Nach den wochenlangen Lokführerstreiks und dem einen Monat dauernden Streik der Erzieher haben gestern auch die Postboten ihre Arbeit niedergelegt. Unbeteiligte Bürger sind oft die Leidtragenden. Das hat jetzt auch die Bundesregierung erkannt.

Regierungssprecher Steffen Seibert teilte heute Vormittag mit, dass man bisher nicht wusste, wie man Streiks für alle Beteiligten so angenehm wie möglich gestalten könne. „Dabei war die Lösung eigentlich recht simpel. Wenn die Betroffenen nur noch außerhalb ihrer Arbeitszeit auf die Straße gehen, dann brauchen die Kunden und Konsumenten keine Einschränkungen befürchten.“

Noch vor der ersten Frühstückspause wurde das Gesetz von allen Abgeordneten einstimmig verabschiedet.

Der Vorschlag kommt auch bei den Gewerkschaften gut. GDL-Chef Weselsky sagte: „Es ging uns ja nie darum, die Bahnkunden zu ärgern. Wir wussten halt nur nie, wann wir sonst streiken sollten. Aber stimmt, wir können das ja auch nach Feierabend machen.“

Ab 1. Juli soll das neue Gesetz gelten. Sollten die Postangestellten bis dahin streiken, dürfen sie dies erst dann tun, nachdem die Briefträger alle Sendungen verteilt haben.

(BSCH/Foto: „Regierungsviertel Berlin 05“ von Immanuel GielEigenes Werk. Lizenziert unter Gemeinfrei über Wikimedia Commons.)


Ihre Meinung zu diesem Beitrag:
  • Schlecht (0)
  • Sehr schlecht (0)
  • Hundsmiserabel (0)
  • Mir egal (0)
  • Ich will nicht auf einen dummen Button klicken (0)
Newer Post

"Seit drei Tagen keine Rechnung erhalten": Mann fordert Poststreik auf Lebenszeit

Köln (EZ) | 11. Juni 2015 | Der bundesweite Poststreik sorgt nicht nur für Ärger bei der Bevölkerung. Ein Mann aus Köln fordert jetzt einen "Streik auf Lebenszeit", weil er eine verbesserte Lebensqualität feststellte, seitdem keine Rechnungen mehr in seinem…
Read
Older Post

Nur sieben Länder fehlten: Putins G186-Gipfel in Moskau voller Erfolg

Moskau (EZ) | 8. Juni 2015 | Der Gipfel aller Nationen minus den G7-Staaten war nach Ansicht des Organisators Wladimir Putin ein voller Erfolg. Es wurden erhebliche Schritte bei den Krisen im Nahen Osten, in Syrien und in der Ukraine…
Read
Random Post

Rezept der Woche: »Pain gris au beurre de la vache irlandaise non salé«

Das ewige Dilemma: Essen soll schmecken, nicht zu schwer oder zu teuer sein und dabei auch noch gut klingen. Wir haben da etwas für Sie: Pain gris au beurre de la vache irlandaise non salé. Lecker! Für 1 Person Zubereitungszeit: Etwa…
Read
Random Post

Halloween-Scherz im Kanzleramt: Merkel erschreckt Mitarbeiter mit einem Lächeln

Berlin (EZ) | Weltweit wurde gestern Halloween gefeiert. Auch Kanzlerin Angela Merkel ließ sich offenbar nicht lumpen und spielte ihren Mitarbeitern im Kanzleramt einen gruseligen Streich. Wie in vielen Betrieben, Kneipen und Clubs im ganzen Land wurde am gestrigen Montag…
Read
Random Post

Menschenrechtsopfer aus Bahrain, Ägypten etc. freuen sich, dass ihre Politiker in Paris für Pressefreiheit auf die Straße gehen

Paris/Kairo/Manama/usw. (EZ) | 12. Januar 2015 | Die tausenden gefolterten, zu Unrecht inhaftierten oder wegen Nichtigkeiten verurteilten Menschen in Ägypten, Bahrain, Jordanien, Mali, Russland und den palästinensischen Autonomiegebieten zeigen sich hocherfreut darüber, dass hochrangige Politiker ihrer Länder gestern in Paris…
Read
Random Post

Wegen hoher Terrorgefahr: Werder Bremen fordert nachträgliche Absage des Wolfsburgspiels

Wolfsburg/Bremen (EZ) | 23. November 2015 | Das Bundesligaspiel am Samstag zwischen Werder Bremen und Wolfsburg hätte niemals stattfinden dürfen; zu hoch war die Anschlagsgefahr. Bremens Geschäftsführer Thomas Eichin fordert die nachträgliche Absage der Partie. Am Samstag fand in Wolfsburg…
Read