Deutschlands dritt- oder viertgrößtes Satiremagazin

Blatter-Nachfolger gefunden: Joseph Blatter will neuer Fifa-Präsident werden

3. Juni 2015 ·

Joseph Blatter (links) will neuer Fifa-Präsident werden und damit Joseph Blatter (rechts) ablösen.
Joseph Blatter (links) will neuer Fifa-Präsident werden und damit Joseph Blatter (rechts) ablösen.

Zürich (EZ) | 3. Juni 2015 | Es war DIE Überraschung gestern Abend: Nur vier Tage nach seiner Wiederwahl trat Fifa-Präsident Joseph Blatter von seinem Amt zurück. Nachfolger will nun der 79-jährige Joseph Blatter werden. Er sprach von „großen Fußstapfen“, die sein Vorgänger hinterlasse.

Die Fifa befindet sich weiter im Umbruch. Nachdem vergangene Woche mehrere Funktionäre wegen Korruptionsverdacht festgenommen wurden und die Kritik am Fußballweltverband nicht abklingt, zog Fifa-Boss Blatter jetzt die Notbremse und kündigte gestern seinen Rücktritt als Präsident an.

Die Suche nach einem würdigen Nachfolger hat noch gar nicht richtig begonnen, da kann sie bereits schon wieder als beendet erklärt werden, denn heute Morgen wurde bekannt, dass der 79-jährige Schweizer Joseph Blatter das Amt des Fifa-Präsidenten übernehmen wolle.
In einer ersten Stellungnahme teilte er mit, wie sehr er sich freue, dass der Weg zu einer neuen Spitze endlich freigemacht wurde. „Ich danke meinem Vorgänger. Er hat jahrelang ausgezeichnete Arbeit geleistet und die Fifa großartig und immer souverän vertreten. Ich bin bereit, dieses schwere Erbe anzutreten.“

Bei der Fifa kommt der Kandidat Blatter hervorragend an. Mehrere Delegierte gaben an, ihn seit Jahren gut zu kennen. „Wenn es einer kann, dann er“, so ein Fifa-Funktionär aus Südafrika.

Auch Noch-Präsident Joseph Blatter lobte seinen designierten Nachfolger bereits ausgiebig und ließ über einen Sprecher mitteilen, dass er sich keinen Besseren an der Spitze der Fifa vorstellen könne.

(BSCH/Foto: Sputniktilt – Eigenes Werk. [Lizenziert unter CC BY-SA 3.0 über Wikimedia Commons])


Ihre Meinung zu diesem Beitrag:
  • Schlecht (0)
  • Sehr schlecht (0)
  • Hundsmiserabel (0)
  • Mir egal (0)
  • Ich will nicht auf einen dummen Button klicken (0)
Newer Post

CDU-Studie: Schwule nehmen normalen Männern die Frauen weg

Berlin (EZ) | 4. Juni 2015 | Gegner von homosexuellen Lebensweisen haben ihre kategorische Ablehnung endlich mit einer Studie untermauen können. Demnach nähmen "Schwule den normalen Männern die Frauen weg."Homosexuellenkritiker haben endlich ein wissenschaftlich fundiertes Instrument zur Hand, um der andauernde…
Read
Older Post

Prominenter Abgang: Schiedsrichter Manuel Gräfe verlässt HSV

Hamburg (EZ) | 2. Juni 2015 | Herber Schlag für den HSV: unmittelbar nach der erfolgreichen Relegation und dem Verbleib in der Bundesliga teilte der Verein mit, dass ein verdienter Angestellter den HSV verlassen wird. "Mit Manuel Gräfe verlieren wir…
Read
Random Post

Zeitumstellung soll beliebter werden: Uhren dürfen morgen bereits ab 12 Uhr mittags vorgestellt werden

Berlin (EZ) | 26. März 2015 | Alle halbe Jahre wieder wird darüber diskutiert, ob die Zeitumstellung noch zeitgemäß ist. Immer mehr Menschen sprechen sich mittlerweile dagegen aus. Um sie zukünftig wieder etwas attraktiver zu machen, erklärte die Bundesregierung heute,…
Read
Random Post

Erster Schritt zurück zur Normalität: Flüchtlinge verrecken wieder im Mittelmeer

Lange schien es, als würde Europa im Kampf gegen die Corona-Pandemie im Ausnahmezustand verharren. Nun aber gelang über das Osterwochenende ein gewaltiger Schritt in Richtung Normalität: 85 Flüchtlinge sind vermutlich im Mittelmeer ertrunken, nachdem sie versucht haben, mit Schlauchbooten nach…
Read
Random Post

Lebensanzeige: Ihr Nachbar

Schauen Sie ruhig nach. Er lebt noch. Während andere Zeitungen täglich über mehrere Seiten Todesanzeigen von frisch Verstorbenen verbreiten, die die Betroffenen nur selten noch selbst lesen können, geben wir Menschen die Möglichkeit, ihren geliebten Familienangehörigen, guten Freunden oder Arbeitskollegen…
Read
Random Post

"Wie soll ich das meiner Frau erklären?" - Maaßen traut sich nach Degradierung zu besser bezahltem Job nicht nach Hause

Berlin (EZ) | 19. September 2018 | Ein rabenschwarzer Tag für Hans-Georg Maaßen. Nach seiner Degradierung zum Staatssekretär im Innenministerium traut sich der scheidende Chef des Verfassungsschutzes nicht mehr nach Hause. Insider berichten, wie Maaßen kurz nach seiner Ernennung zum…
Read