HSV sucht neuen Sponsor für Labbadia-Abfindung

Hamburg (EZ) | 15. April 2015 | Der Hamburger Sportverein (HSV) sucht schnellstmöglich einen finanzkräftigen Sponsor, der die Abfindung von Trainer Bruno Labbadia übernimmt. „Ein paar Millionen sollten es schon sein,“ so Sportchef Dietmar Beiersdorfer. Es sollte gerne ein in Hamburg ansässiger Unternehmer oder eine der Stadt verbundene Firma sein, so der HSV während der Pressekonferenz zur Vorstellung des neuen Trainers Bruno Labbadia. Das sei aber kein Muss; es könnte sich auch jemand melden, der mit seinem Geld einfach etwas Gutes leisten möchte. „Sogar aus dem Raum Bremen würden wir Geld akzeptieren.“

Die Rede ist von einem niedrigen siebenstelligen Betrag, der benötigt wird. Das Geld sollte so schnell wie möglich zur Verfügung stehen, „man weiß ja schließlich nie,“ so Beiersdorfer.



Zudem wäre es schön, wenn der Abfindungssponsor auf eine öffentliche Nennung verzichten würde. „Das wäre in beidseitigem Interesse, man muss so was ja nicht so hoch hängen.“

(BSCH/Foto: „HSV-Logo“ von Unbekannthttp://www.hsv.de/. Lizenziert unter Gemeinfrei über Wikimedia Commons.)