Deutschlands dritt- oder viertgrößtes Satiremagazin

Merkel bekennt sich: “Auch Dresden gehört zu Deutschland”

26. Januar 2015 ·

Eigentlich ganz hübsch, bereitet aber einige Probleme und integriert sich nach Meinung vieler nicht genügend: Dresden.
Eigentlich ganz hübsch, bereitet aber einige Probleme und integriert sich nach Meinung vieler nicht genügend: Dresden.

Berlin (EZ) | 26. Januar 2015 | Um den Satz von Kanzlerin Merkel, auch Dresden würde zu Deutschland gehören, ist eine hitzige Debatte entbrannt. Nicht nur die SPD zweifelt ihn an, auch innerhalb der Unionsparteien ist er umstritten. Am Wochenende hat Bundeskanzlerin Angela Merkel während einer Rede den Satz gesagt: “Ob es uns gefällt oder nicht, auch Dresden gehört zu Deutschland.” Mit Blick auf die seit Monaten stattfindenden Pegida-Demos in der Stadt wurde von Integrationsexperten lange auf ein deutliches Signal der Regierungschefin gewartet.

Merkel führte weiter aus, dass Dresden und die Pegida-Bewegung eine Tatsache wären, die man nicht leugnen könne. Damit setze sie vor allem dem Koalitionspartner SPD unter Druck – führende Sozialdemokraten haben bisher öffentlich gesagt, dass sie Dresden nicht anerkennen werden.

Prompt meldeten sich auch kritische Stimmen, die Merkel vorwerfen, die Augen vor einem schwerwiegenden Problem zu verschließen. “Dresden hat eindeutig ein Integrationsproblem, das kann man nicht so einfach wegwischen,” sagte Jürgen Trittin von den Grünen. “Kulturell gibt es da einfach Unterschiede. Die nehmen gerne die Vorteile Deutschlands, aber was geben die denn zurück? Nichts als Ärger machen die!”

Auch Gregor Gysi äußert Unzufriedenheit. Der Linken-Fraktionschef ist sich sicher, dass Dresden sich niemals in das deutsche Gesellschaftsgefüge integrieren wird. “Wir können versuchen, friedlich nebeneinander zu leben, aber wir können von den Deutschen nicht verlangen, dass sie Dresden als einen Teil ihres Landes sehen.” Natürlich gebe es auch vollkommen normale Dresdener, die sich an den Werten der Bundesrepublik orientieren. “Aber die überwiegende Mehrheit kann mit der freiheitlichen Rechtsordnung offenbar nichts anfangen.

Auch aus der Union kommen kritische Töne. Hessens Ministerpräsident Bouffier zeigte zwar Verständnis dafür, dass die Kanzlerin versucht, die Wogen zu glätten. Aber Dresden gleich auf eine Stufe mit Frankfurt am Main, München oder Düsseldorf zu stellen, sei doch stark übertrieben.

Die Audio-Kochshow der EZ: jetzt hören und deutlich besser essen! 

(JPL/Foto: “Dresden-nightpanorama-dri” by User:KolossosOwn work. Licensed under CC BY-SA 3.0 via Wikimedia Commons.)


Ihre Meinung zu diesem Beitrag:
  • Schlecht (0)
  • Sehr schlecht (0)
  • Hundsmiserabel (0)
  • Mir egal (0)
  • Ich will nicht auf einen dummen Button klicken (0)
Newer Post

Nach Facebookausfall: Millionen Menschen mit plötzlich aufgezwungenen Gesprächen restlos überfordert

Berlin (EZ) | 27. Januar 2015 | Die sozialen Netzwerke Facebook und Instagram waren am Dienstagvormittag zeitweise nicht erreichbar. Dies sorgte weltweit für Panik und Entsetzen. Millionen Menschen sahen sich unerwartet einer Konversation mit ihrer Familie ausgesetzt, aus der es…
Read
Older Post

Fünf Tage nach ausgefallener Pegida-Demo: Deutschland schlagartig islamisiert

Dresden (EZ) | 23. Januar 2015 | Damit fühlen sich wohl alle Islamfeinde bestätigt: Fünf Tage, nachdem die Polizei den regelmäßig stattfindenen Pegida-Abendspaziergang von vergangenem Montag verboten hatte, nehmen Beobachter eine schlagartige Zunahme der Islamisierung in der Bundesrepublik wahr. Alleine…
Read
Random Post

Europa-Wahl nach zwei Tagen schon wieder egal

Brüssel (EZ) | 27. Mai 2014 | Nur zwei Tage nach den EU-Parlamentswahlen ist das Thema schon wieder abgehakt. Nicht mal Giovanna di Lorenzo oder die Partei "Die Partei" konnten das Interesse am Ausgang der Wahl über mehr als einen…
Read
Random Post

Experiment geglückt: Wiesenhof geht bald mit fertig gebratenen Hühnchen in Serie

Lohne (EZ) | 29. März 2016 | Der Geflügelproduzent Wiesenhof hat gestern erfolgreich eine neue Produktionsweise für fertig gegrillte Hühnchen getestet. Schon bald will der Konzern damit in Serie gehen. Wiesenhof will damit den Konsumenten entgegen kommen, die angeblich immer…
Read
Random Post

„Zumindest kennt mich jetzt endlich jeder“: Agrarminister Schmidt mächtig stolz auf seine Glyphosat-Entscheidung

Berlin (EZ) | 28. November 2017 | Mit seiner umstrittenen Glyphosat-Entscheidung steht Agrarminister Christian Schmidt parteiübergreifend in der Kritik. Doch alleine für die plötzliche mediale Aufmerksamkeit habe sich der Aufwand gelohnt. Er freue sich, dass ihn nun endlich jeder Bundesbürger…
Read
Random Post

Versehentlich Gleise und Schienen eingebaut: BER-Eröffnung verzögert sich erneut

Berlin (EZ) | Schon wieder muss der Eröffnungstermin für den Flughafen BER nach hinten verschoben werden. Wie heute bekannt wurde, sollen Bauarbeiter versehentlich über Monate hinweg Gleise und Schienen auf dem Flughafengelände errichtet haben, weil sie irrtürmlich dachten, einen Bahnhof…
Read