SPIEGEL und NDR decken auf: Hagida-Aktivist läuft bei Pegida-Demo mit!

Dresden/Hannover (EZ) | 14. Januar 2015 | Gemeinsame Recherchen des Nachrichtenmagazins „Der Spiegel“ und des NDR haben ergeben, dass bei dem Pegida-Marsch am Montag in Dresden mindestens ein Hagida-Demonstrant war. Ob versehentlich oder aus voller Absicht ist noch nicht geklärt. „Der Spiegel“ spricht aber schon von der „Lügendemo“.
Mehr als 25.000 Menschen sollen vorgestern in Dresden gegen die Islamisierung Europas auf die Straßen gegangen sein. „Aber längst nicht jeder war ein Patriotischer Europäer – dem „SPIEGEL liegen Hinweise vor, dass mindestens auch ein ‚Hannoveraner gegen die Islamisierung des Abendlandes‘ (Hagida) in Dresden mitmarschierte“, schreibt das Hamburger Nachrichtenmagazin in einer Exklusivmeldung. „Das haben gemeinsame Recherchen mit dem Norddeutschen Rundfunk ergeben.“

Dem Bericht zufolge war unter den „Pegiden“ am Montag der Elektroinstallateur Jochen T. aus dem Raum Großburgwedel bei Hannover. Der Familienvater soll sich extra Urlaub genommen haben, um bei Pegida mitlaufen zu können. „Ein Hagida-Anhänger bei Pegida – wie passt das zusammen?“, fragen „Spiegel“ und NDR deshalb investigativ.



Jochen T. soll sich einem Gespräch mit den beiden Medienhäusern verweigert haben.

Nun wird befürchtet, dass sich auch Legida-, Mügida-, Saargida- und Dügida-Anhänger unter die Pegida-Demonstranten gemischt haben könnten. Der „Spiegel“ sprach in diesem Zusammenhang von einer „Lügendemo“, sollte sich dieser Verdacht bestätigen. Man werde an dem Fall dran bleiben.

(JME/Foto: Kalispera Dell [Lizenziert unter CC BY 3.0])