Nach Mehdorn-Rücktritt: Faule Hartz IV-Empfänger bewerben sich als neuer BER-Chef

16. Dezember 2014 ·

Der Posten als neuer BER-Chef ist heiß begehrt.
Der Posten als neuer BER-Chef ist heiß begehrt.

Berlin (EZ) | 16. Dezember 2014 | Nachdem der Chef des neuen Berliner Fughafens BER, Hartmut Mehdorn, seinen Rücktritt angekündigt hat, ist die Zahl neuer Bewerber auf den Posten enorm. Vor allem Studenten und Hartz IV-Empfänger sehen darin einen Traumjob mit wenig Arbeit und viel Lohn.

Gestern kündigte BER-Chef Mehdorn an, dass er spätestens zum 30. Juni 2015 seinen Posten als Vorsitzender der Geschäftsführung aufgeben werde. Kurz darauf erreichte die Personalabteilung tausende Bewerbungen von potenziellen Nachfolgern.



Auffällig  dabei sei die hohe Anzahl an Studenten und Langzeitarbeitslosen, wie ein Sprecher erklärt. „Die Studenten gaben zumeist an, dass sie einen Nebenjob zu ihrem Studium benötigen, der nicht zu zeitintensiv ist und doch genug Geld abwirft.“

Ähnlich sei es bei den Bewerbungen von Hartz IV-Empfängern. „Die meisten schrieben, dass sie sich seit Jahren auf keinen Job mehr beworben hätten. Aber in diesem Fall mussten sie es einfach tun.“ In Ihren Augen sei der Posten als BER-Chef DER Traumjob schlechthin.

Ein Bewerber drückte es so aus: „Ich würde acht Stunden in meinem Büro sitzen und Solitär spielen. Alle halbe Jahre gebe ich dann bekannt, dass der Eröffnungstermin weiter nach hinten verschoben wird. Und dafür bekomme ich Millionen Euro Gehalt. Gibt es etwas Geileres?“



Die Gesellschafter des Flughafens wollen sich dieses Mal etwas mehr Zeit lassen und haben sich vorgenommen, eventuell den geeignetsten und kompetentesten Bewerber auszuwählen. Dieser Vorschlag wird aber vermutlich am Veto des Berliner Senats scheitern.

(JME/Foto: Berihert [CC BY-SA 3.0])

  • Schlecht (0)
  • Sehr schlecht (0)
  • Hundsmiserabel (0)
  • Mir egal (0)
  • Ich will nicht auf einen dummen Button klicken (0)

Diesen Beitrag bezahlen

Sie können den Artikel, den Sie gerade gelesen haben, jetzt bezahlen. Abgewickelt wird unkompliziert über Paypal, es gibt aber noch andere Zahlungsmethoden (SEPA und Kreditkarte bspw.). Ihr Geld landet übrigens bei einem seriösen Verlag, nämlich beim Seriösen Verlag.



Next Post

Wegen Streik: Amazon verschiebt Weihnachten in Deutschland um ein paar Wochen

Bad Hersfeld (EZ) | 17. Dezember 2014 | Der Arbeitskampf beim Onlineversandhändler Amazon wurde in dieser Woche massiv ausgeweitet. Mittlerweile werden sechs von neun Vertriebslagern bestreikt. Der Konzern verschiebt deshalb das Weihnachtsfest um ein paar Wochen. Weihnachten soll demnach erst gefeiert…
Read
Previous Post

Um nach "Wetten, dass..?" weiter das deutsche TV zu verbessern: Markus Lanz soll "Tatort" übernehmen

Berlin/Köln/Mainz (EZ) | 15. Dezember 2014 | Markus Lanz soll, nachdem er am Wochenende erfolgreich die Samstagabendshow "Wetten, dass..?" zu Grabe getragen hat, auch weiterhin die Qualität im deutschen Fernsehen verbessern. Als erstes übernimmt er die Krimi-Reihe "Tatort" und sorgt…
Read
Random Post

„Ich habe 70 Prozent Ja-Stimmen gefordert!“ – Erdogan entlässt Wahlmanipulations-Team

Ankara (EZ) | 18. April 2017 | Das war knapp. Mit 51,4 Prozent gewann Präsident Erdogan das Türkei-Referendum. Geplant waren jedoch mindestens 70 Prozent, wie Erdogan gestern bekannt gab. Aus diesem Grunde entließ er kurzerhand sein Wahlmanipulations-Team. "Es hätte alles…
Read
Random Post

Umfrage: Entschuldigen Sie, habe ich noch Essensreste am Mund?

Heute hatte unser Redakteur keinen Spiegel dabei und musste sich Hilfe bei den Passanten suchen. Quelle: 68 Gäste in einem Kölner Bistro ©2019, Eine Zeitung
Read
Random Post

Verbrechen gegen die Menschlichkeit: Stararchitekt Le Corbusier nach langer Flucht verhaftet

Zürich (EZ) | Der schweizerisch-französische Architekt, Stadtplaner und Möbeldesigner Le Corbusier ist 55 Jahre nach seinem Untertauchen von der Schweizer Justiz gefasst worden. Ihm werden schwerste Verbrechen gegen die Menschlichkeit vorgeworfen. Der einst gefeierte und von der Politik europaweit hofierte…
Read
Random Post

Einigung erzielt: CDU und CSU ersetzen „Obergrenze“ durch das Wort „Turuburu“

Berlin (EZ) | 9. Oktober 2017 | Am Wochenende haben sich CDU und CSU endlich auf einen Kompromiss im Streit über die Flüchtlingspolitik geeinigt. Das Wort "Obergrenze" soll künftig vermieden werden. Stattdessen soll es ein sogenanntes "Turuburu" geben, das bei…
Read