Deutschlands dritt- oder viertgrößtes Satiremagazin

Ärgerliche Panne: Microsoft startet „Herbst2014“ zu früh

18. August 2014 ·

Die Microsoft Cloud bringt Regen, Wind und niedrige Temperaturen.
Die Microsoft Cloud bringt Regen, Wind und niedrige Temperaturen.

Berlin/Redmond (EZ) | 18. August 2014 | Dem amerikanischen Software-Giganten Microsoft ist ein ärgerlicher Fehler unterlaufen: ein Mitarbeiter startete versehentlich das noch im Beta-Stadium befindliche Programm  „Herbst2014“. Der Konzern bittet nun um etwas Geduld, bis „Sommer2014“ wieder hergestellt ist.

Viele Menschen in Mitteleuropa ärgern sich: ausgerechnet zur Ferienzeit hat das US-Unternehmen Microsoft irrtümlich die Installation der Software „Herbst2014“, dem Nachfolger der erfolgreichen Vorjahresversion „Herbst2013“, gestartet.

Das Programm sollte eigentlich erst Ende September laufen. Nun allerdings herrschen statt der ersehnten sommerlichen Temperaturen und Sonnenschein Regen, Wind und herbstliche Kälte über weite Teile Europas.

Warum das Unternehmen das Programm „Sommer2014“ vorzeitig beendete, ist bislang ungeklärt. Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt forderte umgehend Aufklärung und beharrt auf sofortige Korrektur des Fehlers.

Der scheidende Präsident der Europäischen Kommission, José Manuel Barroso, hat bereits Schadensersatzforderungen ins Spiel gebracht. „Wir hatten warmes und angenehmes Wetter bestellt. Wir verlangen, dass Microsoft sich an die Verträge hält,“ sagte ein Sprecher der Europäischen Kommission. Microsoft hatte sich den lukrativen Auftrag zur Ausführung des diesjährigen Sommers vor drei Jahren im Rahmen einer internationalen Ausschreibung gesichert.

Microsoft bedauert in einer Pressemitteilung das Versehen. Angeblich habe ein Mitarbeiter nach einem Systemausfall nicht „Sommer2014“ neu gestartet, sondern fälschlicherweise das noch im Beta-Stadium befindliche „Herbst“-Programm.

Momentan läuft noch die Installation, systembedingt kann der Vorgang nicht abgebrochen werden. Microsoft rechnet damit, dass in ein bis zwei Wochen das Sommerprogramm neu installiert werden kann. Bis dahin bittet die Firma um Geduld und entschuldigt sich bei den betroffenen Bürgern.

(JPL/Foto: John Kerstholt [bearbeitet; Lizenz: CC BY-SA 3.0])


Ihre Meinung zu diesem Beitrag:
  • Schlecht (0)
  • Sehr schlecht (0)
  • Hundsmiserabel (0)
  • Mir egal (0)
  • Ich will nicht auf einen dummen Button klicken (0)
Newer Post

Auslandsaufklärung erfolgreich: BND stellt fest, dass Albanien NATO-Mitglied ist

Berlin/Pullach (EZ) | 25. August 2014 | Der Bundesnachrichtendienst (BND) hat festgestellt, dass Albanien Mitglied der NATO ist - "zweifelsfrei", wie die Agenten vor Ort betonen. Die Regierung zeigt sich hochzufrieden mit dem Auslandsdienst und verspricht weitere Aufklärungen in naher Zukunft.Wie…
Read
Older Post

Deutschland schickt Waffen an schwarze US-Jugendliche, damit sie sich gegen Polizisten wehren können

Berlin (EZ) | 15. August 2014 | Die dramatischen Szenen in der amerikanischen Stadt Ferguson lassen die Bundesregierung nicht kalt: damit schwarze, männliche Jugendliche in den USA künftig eine Überlebenschance gegen Polizisten haben, wird Deutschland nun Waffen liefern.Erneut kam es…
Read
Random Post

Aus Fehlern lernen: nächster US-Präsident soll von Europäern gewählt werden

Washington, D.C. (EZ) | 9. November 2016 | Damit hatte niemand gerechnet: Wider aller Prognosen und Statistiken wird der Milliardär Donald Trump neuer Präsident der Vereinigten Staaten. Um Szenarien wie dieses zukünftig zu vermeiden, sollen ab der nächsten Wahl nur…
Read
Random Post

Rio 2016: Russischer Ringer geht auch als Springpferd und Trampolin an den Start

Rio de Janeiro (EZ) | 5. August 2016 | Hartes Training und jahrelange Vorbereitung, mehr war nach Angaben seiner Trainer nicht nötig: Der russische Athlet Anatol Juganowitsch wird bei den Spielen in Rio de Janeiro als Ringer, Springpferd und Trampolin…
Read
Random Post

Nach Woche der Peinlichkeit: Britische Regierung erlässt Brexit-Todschweige-Gesetz

London (EZ) | 1. Juli 2016 | Seit der Brexit-Abstimmung vor einer Woche herrscht in Großbritannien Chaos, Wut und große Ratlosigkeit. Um die vergangenen sieben Tage und das komplette Referendum schnellstmöglich zu vergessen, hat die britische Regierung ein „Brexit-Todschweige-Gesetz“ erlassen.…
Read
Random Post

Nach erneutem Corona-Ausbruch bei Tönnies: Schweine sollen sich künftig selbst schlachten, häuten und zubereiten

Nachdem erneut einige Mitarbeiter im Schlachtbetrieb der Firma Tönnies positiv auf das Coronavirus getestet wurden, zieht das Unternehmen nun endgültig die Konsequenzen. Künftig sollen sich die Schweine selber schlachten, häuten und entnehmen, so ein Sprecher. "Die Gefahr geht ja offenbar…
Read