Nach Ausschreitungen in Brasilien: Fifa bleibt gelassen, „solange die Stadien nur heile bleiben“

16. Mai 2014 ·

Zeigt sich entspannt ob der Lage in Brasilien: Fifa-Präsident Sepp Blatter.
Zeigt sich entspannt ob der Lage in Brasilien: Fifa-Präsident Sepp Blatter.

São Paulo (EZ) | 16. Mai 2014 | Vier Wochen vor der WM kommt es vermehrt zu Protesten in Brasilien. In mehreren Austragungsorten sind Tausende Menschen auf die Straße gegangen, um gegen die Milliarden-Ausgaben für die Weltmeisterschaft zu  demonstrieren. In Sao Paolo kam es zu Ausschreitungen und Straßenkämpfen. Die FIFA reagiert gelassen. Solange die neuen Stadien unbeschädigt blieben, seien Proteste in jeglicher Form völlig in Ordnung, so FIFA-Chef Sepp Blatter heute Vormittag.

In rund einem Monat beginnt die Fußball-Weltmeisterschaft in Brasilien. Doch die horrenden Ausgaben in Milliardenhöhe, die vor allem in die neuen modernen WM-Stadien geflossen sind, machen die Menschen in dem Land wütend.
In Sao Paolo kam es gestern zu massenhaften Tumulten, nachdem maskierte Randalierer Geschäfte und Banken demolierten und die Polizei Tränengas und Gummigeschosse einsetzte.



Die Fifa reagierte ungewöhnlich gelassen auf die Proteste. Präsident Sepp Blatter sagte heute Vormittag, er könne die Wut vieler Bürger verstehen und es sei richtig, ihrem Frust freien Lauf zu lassen. Doch appellierte er an die Demonstranten, darauf zu achten, „dass zumindest die Stadien unbeschädigt bleiben“.

Dass viele Läden innerhalb der Stadt nun von den Menschen zerstört würden, sei völlig in Ordnung. „Aber gerade die vielen Neubauten waren einfach zu teuer, um sie jetzt solchem Vandalismus auszusetzen und für viel Geld anschließend wieder zu richten.“

Sapper empfahl stattdessen, vermehrt Gebäude zu beschädigen, die ohnehin seit Jahren marode seien und bei denen ein kaputtes Fenster mehr oder ein fehlender Stein nicht weiter ins Gewicht fiele. Besonders etliche öffentliche Einrichtungen wie Krankenhäuser oder Kindergärten würden sich vorzüglich dafür eignen, so der FIFA-Präsident ermunternd.



(Foto: JME/Foto: Marcello Casal Jr./ABr [CC BY 3.0 BR])

  • Schlecht (0)
  • Sehr schlecht (0)
  • Hundsmiserabel (0)
  • Mir egal (0)
  • Ich will nicht auf einen dummen Button klicken (0)

Diesen Beitrag bezahlen

Sie können den Artikel, den Sie gerade gelesen haben, jetzt bezahlen. Abgewickelt wird unkompliziert über Paypal, es gibt aber noch andere Zahlungsmethoden (SEPA und Kreditkarte bspw.). Ihr Geld landet übrigens bei einem seriösen Verlag, nämlich beim Seriösen Verlag.



Next Post

"Besser, als sich die Spiele der Nationalmannschaft ansehen zu müssen": Hoeneß eilt ins Gefängnis

München (EZ) | 2. Juni 2014 | Das Testspiel der deutschen Fußballnationalmannschaft gestern Abend gegen Kamerun veranlasste Uli Hoeneß dazu, schnellstmöglich seine Haftstrafe wegen Steuerhinterziehung anzutreten. "Ich möchte die nächsten Wochen und Monate besser gar nichts von der WM und…
Read
Previous Post

"Bloß nichts verkehrt machen": Hoeneß meldet seine Zelle als Zweitwohnung an

München (EZ) | 15. Mai 2014 | Mindestens drei Abgeordnete des Bundestags haben jahrelang ihre Berliner Wohnungen nicht als Zweitwohnsitz angemeldet und demnach auch keine dafür fällige Steuern entrichtet. Das hat einen prominenten Verurteilten aufgeschreckt: Um bloß nichts falsch zu machen,…
Read
Random Post

So ein Mist: Mann, der über soziale Netzwerke jeden daran erinnerte, unbedingt wählen zu gehen, vergaß, wählen zu gehen

Duisburg (EZ) | 27. Mai 2019 | Ärgerlich: Nachdem er bereits seit einer Woche immer wieder an seine Freunde und Bekannten appellierte, unbedingt am Sonntag wählen zu gehen, vergaß ein Mann aus Duisburg gestern selbst, an der Europawahl teilzunehmen. "Ja,…
Read
Random Post

Colin Powell präsentiert Satellitenbilder von russischen Truppenbewegungen

Moskau/Brüssel/Kiew (EZ) | 10. April 2014 | Die NATO hat heute Satellitenbilder vorgestellt, die Bewegungen des russischen Militärs nahe der Grenze zur Ukraine zeigen sollen. Wegen seiner Erfahrung auf dem Gebiet durfte der ehemalige US-Außenminister Colin Powell die Bilder präsentieren.Powell…
Read
Random Post

"Obergrenze an Deutschen erreicht": Australien verhängt überraschend Einreiseverbot

Canberra (EZ) | Völlig überraschend hat Australien die Grenzen für Deutsche dicht gemacht. Grund sei die Einreise von rund 12 Bundesbürgern Anfang dieser Woche, die in der australischen Bevölkerung seitdem für Verstörung und Irritationen sorgen.  "Wir sind ein wirklich tolerantes…
Read
Random Post

Traurig: Weihnachtsmann glaubt nicht mehr an Kinder

Nordpol (EZ) | Ist Weihnachten in Gefahr? Wie kürzlich aus dem Umfeld des Weihnachtsmannes zu vernehmen war, glaubt dieser von Jahr zu Jahr immer weniger an Kinder. Seiner Meinung nach seien diese nicht mehr das, was sie noch vor 50…
Read